Montag, 16. Dezember 2019

Weihnachten kommt dieses Jahr wieder ganz überraschend ;-)...

...und viele wissen vielleicht noch gar nicht, was sie dann kochen sollen...



Vielleicht sagt euch ja das eine oder andere Rezept dafür zu:

Bratwürste
Soja-Seitan-Frikadellen
Hummus-Rouladen
Rouladen in Bratensoße
- Seitanbraten
- Gefüllter Seitan-Rollbraten
- Linsenbraten
- Nussbraten
- Grünkernbraten
- Soja-Hackbraten
- Pilzbraten
- Kichererbsenpastete
- Lebkuchen-Geschnetzeltes

=> und dazu
- Kartoffelsalat
- Kartoffelsalat 2. Variante
- Kartoffelsalat 3. Variante
Rotkohlsalat
- Rote Bete-Salat
- Spitzkohl-Linsen-Salat
- Weißkohl-Möhren-Salat
- Cous-Cous-Kroketten
- Kartoffelwedges
- Süßkartoffel-Pommes
- Kartoffelbrei
- Kartoffelknödel
- Semmelknödel (mit Champignon-Räuchertofu-Soße)
- Semmelknödel aus der Pfanne
- Rotkohl / Blaukraut
- Bratensoßen


Was ganz was anderes:
Ofen-Süßkartoffeln mit Rotkohl-Quark
- Ofen-Süßkartoffeln mit roter Bete
- Ofen-Weißkohl mit cremiger Zwiebelsoße und Kartoffelbrei
Gefüllte Kartoffeln
Gefüllte Kohlrabi auf Möhren-Hirse-Bett
- Gefüllter Kürbis
- Gefüllte Süßkartoffeln
- Gefüllte Paprika (4. Variante)
Reis mit gefüllter roter Bete und Tomatensoße
Kartoffelbällchen mit Belugalinsen und Rahmspinat
- Sauerkraut-Tofu-Körbchen
- Reisbällchen mit Zitronensoße
Rosmarinpolenta mit Champignon-Rahmsoße
- Kohlrouladen
- Warme Süßlupinen-Torte
- Warmer Rosenkohl-Tempeh-Salat
- Linsenpfannkuchen mit Champignon-Soße
- Reis mit Linsen-Gemüse-Bällchen in Mandelsoße
- Rosenkohl-Nudel-Pfanne


Was deftiges und wärmendes:
- Veganes Wurstgulasch
- Kartoffelgulasch
- Veganes Omelette
- Veganes Omelette (2. Variante)
- Bratkartoffeln mit (Spitz-)Kohl
- Bratkartoffeln mit Räuchertofu
- Bratkartoffeln mit Brokkoli und Bohnen
- Knusperkartoffel-Pfanne
- Kartoffel-Sauerkraut-Pfanne
- Kichererbsen-Sauerkraut-Suppe
- Bohnen-Seitan-Eintopf
- Afrikanischer Süßkartoffeleintopf
- Afrikanischer Süßkartoffeleintopf (2. Variante)
- Pizzatopf
- Zwiebelsuppe
- Veganer "Shepard's pie"
- Sauerkrauteintopf
- Weißkohl-Kartoffel-Auflauf
- Sauerkraut-Tofu-Pfanne
- Sauerkrautsuppe
- Lauchkuchen
- Räuchertofu-Bällchen
- Erbsen-Suppe mit Räuchertofu-Topping
- Kartoffel-Spinat-Cremesuppe
- Sauerkraut-Tofu-Kuchen
- Käsespätzle
- Weißkohl-Gemüse-Eintopf
- Rosenkohl-Kartoffel-Auflauf


Für Süßmäuler:
- Schoko-Lebkuchen-Kugeln
- Lebkuchen
- Apfelbrot
- Haferplätzchen
- Apfelstrudel
- Apfel-Bananen-Muffins
- Bananen-Haselnuss-Cookies
Herbstkekse
- Schokokuchen
- Schoko-Bananen-Kuchen
- Bananenkuchen
- Walnuss-Eistorte
- Schoko-Nuss-Rolle
- Apfelkuchen
- Nusskuchen


Wer jetzt dabei noch nicht fündig geworden ist, dem empfehle ich die Übersicht aller Rezepte auf diesem Blog :-).


Egal, was ihr auch essen werdet, ich wünsche euch einen guten Appetit - lasst es euch schmecken! :-)


Montag, 9. Dezember 2019

Lebkuchen-Geschnetzeltes

Zutaten für 3 - 4 Personen
(je nach Beilage):
- 250 g Sojaschnetzel grob
- 1 große Zwiebel
- 3 Möhren
- 350 ml Gemüsebrühe
- 350 ml roter Traubensaft
- 250 ml Reissahne
- 1,5 EL Dattelsirup
- 3 EL Tomatenmark
- 2 EL Senf
- 2 EL Balsamicoessig
- 1 EL Paprikapulver
- 3 EL Stärke (oder Mehl)
- 3 TL Lebkuchengewürz
- 4 Wacholderbeeren
- 2 Lorbeerblätter
- Salz, Pfeffer

Die Sojaschnetzel in heißem Wasser ein paar Minuten einweichen lassen (evtl. mit Rauchsalz, geräuchertes Paprikapulver, Liquid smoke). Danach in ein großes Sieb geben und gut abtropfen lassen.

Die Zwiebel und die Möhren würfeln. Zusammen in einem großen Topf anbraten.
Sojaschnetzel dazu geben und ein paar Minuten gut mit anbraten. Paprikapulver, Tomatenmark und Senf unterrühren. Mit Stärke (oder Mehl) bestäuben und mit Gemüsebrühe, Traubensaft, Reissahne und Essig ablöschen. Dattelsirup und Lebkuchengewürz untermischen.
Die Wacholderbeeren und Lorbeerblätter hinzufügen (zum besseren entfernen am besten in ein Tee-Ei o. ä. geben).
Offen bei mittlerer Hitze 45 min. köcheln lassen (dabei zwischendurch öfter umrühren,
damit nichts anbrennt).
Wacholderbeeren und Lorbeerblätter entfernen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passen z. B. Blaukraut, Spätzle, Pellkartoffeln, Kartoffelknödel, Semmelknödel....

Guten Appetit!

Montag, 2. Dezember 2019

Haferplätzchen

Zutaten für ca. 3 Bleche:
- 540 g Haferflocken
- 130 g Cashewkerne
- 2 TL Backpulver
- 1/2 TL Zimt
- 1/2 TL Vanille gem.
- 1 TL Orangenschale
- 1 TL Zitronenschale
- 1 Prise Salz
- 2 EL Orangensaft
- 4 EL Dattelsirup
- 300 - 350 ml Wasser




Die Haferflocken und die Cashewkerne in einem Mixer / einer Küchenmaschine zu feinem Mehl vermahlen. Zusammen mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben, gut vermischen und einen (klebrigen) Teig daraus kneten. Den Teig 30 min. ruhen lassen.

Aus der Schüssel den Teig stückweise entnehmen und noch einmal durchkneten.
Auf einer (mit Hafer) bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 - 4 mm dick ausrollen
(nicht viel dünner, sonst werden die Plätzchen im Ofen zu dunkel).

Plätzchen ausstechen und diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
Im vorgeheizten Ofen bei 180° Ober- / Unterhitze ca. 20 min. backen.

Guten Appetit!


=> Halten verschlossen mind. 1 Woche (wenn sie nicht schon vorher aufgegessen wurden ;-) )

Kostenlose Homepage