Freitag, 20. Mai 2022

Buchtipp

 Heute ein Tipp für ein Buch über das Lesen selbst:



"Proust and the squid - The story and science of the reading brain" von Maryanne Wolf
(gibt es auch auf deutsch: "Das lesende Gehirn - Wie der Mensch zum lesen kam und was es in unseren Köpfen bewirkt")

>> "Für Menschen, die sich für Sprache interessieren, ist dies ein Muss. Sie werden sich auf neue Art und Weise auf Wörter fokussieren. Lesen Sie es langsam - es wird Zeit brauchen, um es zu verinnerlichen. (William Leith vom Sunday Telegraph)"

"Wir wurden nicht zum Lesen geboren", beginnt Maryanne Wolf in dieser bahnbrechenden Untersuchung darüber, wie unser Gehirn die Fähigkeit des Lesens erworben hat.
Die Entwicklung des Lesens wurde nie von bestimmten Genen diktiert. Der Mensch hat das Lesen erst vor ein paar tausend Jahren erfunden. Und mit dieser Erfindung veränderten wir die Organisation unseres Gehirns, was wiederum die Möglichkeiten unseres Denkens erweiterte und die intellektuelle Evolution unserer Spezies veränderte.
Von der Geschichte der frühesten bekannten Beispiele geschriebener Sprache über die Frage, ob uns das Lesen im Internet wirklich "dümmer" macht, bis hin zu der Frage, warum Legasthenie ein Geschenk sein kann. "Proust and the squid" wird dafür sorgen, dass Sie Ihre Fähigkeit, das geschriebene Wort aufzunehmen, nie wieder als selbstverständlich ansehen.

"Ein menschliches und faszinierendes Buch (Evening Standard)"

In "Proust and the squid" geht es um die Magie und die Mechanik des Lesens. Wolf schildert die Entwicklung des Schreibens und damit auch des Lesens und beschreibt die dahinter stehenden neurowissenschaftlichen Erkenntnisse. Sie liefert gute Argumente für die transformativen Kräfte des Lesens in der menschlichen Kognition und vertritt die faszinierende Idee, dass Legasthenie mit unvergleichlicher Kreativität verbunden sein könnte. (New Scientist)" <<




Maryanne Wolf leitet das "Center for Reading and Language Research" an der Tufts Universität und arbeitet dort auf dem Gebiet der kognitiven Neurowissenschaften mit dem Schwerpunkt Legasthenie.

Durch ihre Arbeit entstand dieses faszinierende, interessante und sehr schön erklärte Buch (mit Beispielen und Bildern, damit man alles besser nachvollziehen / verstehen kann),
das auch ein paar "Aha-Momente" bereit hält.

Das Buch ist unterteilt in:
1. die Geschichte des Lesens (wie die Menschheit gelernt hat zu lesen / schreiben)
2. Wie das Gehirn lernt zu lesen (welche Vorgänge dabei stattfinden und welche Gehirnregionen dabei involviert sind)
3. das Was & Warum manche Menschen Schwierigkeiten haben, lesen / schreiben zu lernen und was das bedeutet = Legasthenie (mit Beispielen von Kindern aus ihren Untersuchungen und bekannten Persönlichkeiten).
Das letzte Kapitel ist eine Art Zusammenfassung mit einem fragenden Blick in die Zukunft (da die Digitalisierung immer weiter fortschreitet).

Ein Buch für alle Eltern (egal ob Kinder mit oder ohne Legasthenie, da auch die Wichtigkeit des Vorlesens und Gesprächen mit dem Kind, besonders in den ersten Lebensjahren, verdeutlicht wird), aber auch für alle, die gerne lesen und einmal die ganze Wissenschaft / den Ablauf dahinter verstehen wollen.


[Kleiner Hinweis zur deutschen Version:
im Buch wird erklärt, dass Englisch eine "unregelmäßige" Sprache ist und deshalb die häufigsten Leseprobleme bei englisch-sprachigen Kindern mit der Aussprache zusammenhängen
(gleiche Buchstabenkombinationen, aber andere Aussprache, z. B. "bear" und "fear").
Dafür gibt es dann im Buch auch Lesebeispiele, damit man das selbst besser nachvollziehen kann. Da ich die deutsche Version nicht gelesen habe, weiß ich nicht, wie es da mit den Lesebeispielen gehandhabt wird.]



Und zum Schluss noch eine interessante Erkenntnis aus dem Buch
(dort gibt noch viele andere schöne Zitate):


"Lesen ist Erfahrung. Eine Biografie eines literarischen Menschen sollte sich ausführlich damit befassen, was er wann gelesen hat,
denn in gewisser Weise sind wir, was wir lesen." - Joseph Epstein

"Lesen verändert unser Leben, und unser Leben verändert unser Lesen".


Montag, 16. Mai 2022

Waffeln

Zutaten für ca. 12 - 16 St. (je nach Größe):
- 400 g Haferflocken (am besten Zartblatt)
- 2 Bananen
- 2 TL Backpulver
- 2 TL Zimt
- 1 EL Zitronensaft
- 550 ml Pflanzenmilch








Alle Zutaten zusammen in einem Mixer zu einem Teig pürieren (am besten nicht alles auf einmal, sondern nach und nach). Das Waffeleisen erhitzen und evtl. ein wenig einfetten. Danach die Waffeln darin portionsweise ausbacken.

Die Waffeln schmecken sehr gut noch warm, aber auch kalt.
Lecker dazu schmeckt Mischmus (oder anderes Nussmus), Dattelsirup, Obst und / oder Joghurt.

Guten Appetit!

Montag, 9. Mai 2022

Der Pestizidatlas 2022

 Die Heinrich-Böll-Stiftung
hat wieder einen Atlas heraus gebracht - diesmal den Pestzizidatlas:

Grafik: Pestizidatlas, Eimermacher/Puchalla, CC BY 4.0
 

Nicht nur auf Obst und Gemüse, sondern auch in der Luft - überall lassen sich Spuren von Pestiziden nachweisen. Dabei können Pestizide krank machen und sind ein großes Problem für Insekten, Pflanzen und Gewässer. Trotz verschärften Zulassungsverfahren werden weltweit so viele Pestizide ausgebracht wie nie zuvor.

Der "Pestizidatlas 2022" liefert Daten und Fakten über die Zusammenhänge und Folgen von Pestiziden.


Bei der "Heinrich Böll Stiftung" könnt ihr den aktuellen Pestizidatlas
(ebenso wie die Atlanten aus den letzten Jahren) kostenlos downloaden.


Montag, 2. Mai 2022

Polenta-Sticks

Zutaten für 2 Personen (1 Blech):
- 150 g Polenta (Maisgrieß)
- 600 ml Gemüsebrühe
- 45 g Haferflocken (oder -Mehl)
- 5 EL Hefeflocken
- 2 TL Zwiebelgranulat
- 1 TL Oregano
- 1/2 TL Paprikapulver geräuchert
- Knoblauchgranulat
- Salz, Pfeffer
- Öl



Die Gemüsebrühe zusammen mit 3 EL Hefeflocken, 1 TL Zwiebelgranulat, 1/2 TL Oregano, Knoblauch, Salz und Pfeffer in einen Topf geben und aufkochen lassen.
Die Polenta langsam dazu geben und bei geringer Hitze ca. 3 Minuten köcheln lassen (dabei ständig umrühren).
Eine Auflaufform o. ä. mit Backpapier auslegen, die gekochte Polenta hinein geben und gleichmäßig verteilen / glatt streichen. Für mind. 1 Std. in den Kühlschrank stellen.

Für die Panade die Haferflocken fein mahlen und mit 2 EL Hefeflocken, 1 TL Zwiebelgranulat,
1/2 TL Oregano, Paprikapulver, Salz und Pfeffer vermischen.

Die abgekühlte Polenta in Stücke schneiden (Größe nach Belieben, sollte nur nicht auseinander fallen) und diese mit ein wenig Öl rundherum einstreichen. Danach in der Panade wälzen.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 220° Ober-/ Unterhitze ca. 45 min. goldbraun backen, dabei alles nach 25 min. einmal wenden.

Am besten einen Dip dazu servieren (die Sticks könnten sonst etwas trocken sein),
sehr gut dazu passt z. B. Hummus.

Guten Appetit!

Freitag, 22. April 2022

Buchtipp


"The ten thousand doors of January" von Alix E. Harrow
(gibt es auch auf deutsch "Die zehntausend Türen")

"Als Mündel des wohlhabenden Mr. Locke fühlt sich January Scaller kaum anders als die Artefakte, die seine weitläufige Villa schmücken: sorgfältig gepflegt, weitgehend ignoriert und völlig deplatziert. Doch als sie zum ersten Mal ein seltsames Buch findet - eines, das eine Geschichte von geheimen Türen, von Liebe, Abenteuer und Gefahr erzählt -, erkennt January, dass sie aus ihrer Geschichte ausbrechen und sich in die eines anderen schleichen kann..."

 

Ein wundervolles, magisches Abenteuer, dass (hauptsächlich) im 19. / 20. Jahrhundert spielt.

Ich habe ein bisschen gebraucht, um rein zu kommen (nicht ungeduldig werden, oder gar aufgeben!), aber dann hat mich das Buch nicht mehr los gelassen...

Das Buch handelt von Türen / Portalen zwischen Welten (so wie sie auch schon in Landover existieren); was sie bedeuten, die positiven, wie die negativen Aspekte davon und ihre Konsequenzen.
Es handelt von wahrer Liebe, Veränderung, über das sich selbst finden, Wunder und der eigenen Vorstellungskraft. Es ist wundervoll, rätselhaft und mysteriös - je weiter man liest, desto mehr Puzzleteile (die man vorher so nicht gesehen hat) entdeckt man und kann damit immer weiter und weiter, mit einer großen Faszination, das große Bild vervollständigen; dennoch bleibt es aber immer spannend und geht mitten ins Herz.

 Im Laufe der Geschichte entwickelt sich January weiter, ist aber trotzdem nicht "perfekt" und macht Fehler (was menschlich und, wie ich finde, deshalb sympathisch ist), die sie auch in weitere Gefahren bringen... als Leser mag man sich vielleicht denken "Mädel, nein, warum!?!", man erkennt aber auch, dass dies durch ihre Erziehung / ihre Prägung geschieht und relativ am Ende erfährt man noch einen weiteren Grund dafür. Also nicht böse auf sie sein :-)
(ich habe Reviews von Leuten gelesen, die lesen scheinbar nur Bücher mit "perfekten" Charakteren, nie niemals Fehler machen - diese haben teilweise sogar relativ schnell aufgehört das Buch weiter zu lesen... *facepalm*.
Naja, selbst schuld, wenn sie das Beste verpasst haben :-D ;-) ).


Dienstag, 19. April 2022

Reis mit Linsen-Bananen-Bällchen

Zutaten für 2 Personen:
- 200 g Reis
- 100 g rote Linsen
- 1 Banane
- 1 Paprika (rot)
- 1 Zwiebel
- 30 g Kartoffelmehl
- 40 g Paniermehl
- 200 ml Kokosmilch
- 1 EL Sojasoße
- 2 EL Erdnussmus
- 1,5 EL Currypulver
- 1,5 EL Majoran
- 1 TL Kreuzkümmel gem.
- Salz, Pfeffer

Zwiebel und Paprika würfeln.

Die Linsen nach Packungsanleitung zubereiten, danach abtropfen und ein wenig abkühlen lassen. In eine Schüssel geben und zusammen mit der Banane mit dem Pürierstab pürieren. 1 EL Curry,
1 TL Majoran, 1 TL Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer unterrühren. Kartoffel- und Paniermehl untermischen, alles kurz durchkneten und dann 10 min. quellen lassen.

In der Zwischenzeit den Reis nach Packungsanleitung kochen.

Aus dem Linsen-Bananen-Teig 8 Bällchen formen und in einer (kleinen) Pfanne rundherum goldbraun anbraten.

Währenddessen die Zwiebel in einer weiteren Pfanne anbraten. Die Paprika dazu geben und ebenfalls mit anbraten. Mit Kokosmilch und Sojasoße ablöschen. Mit 1 TL Currypulver,
1 EL Majoran, Salz und Pfeffer würzen. Das Erdnussmus gut untermischen und dann offen bei geringer Hitze ein wenig einköcheln lassen (wenige Minuten).

Den Reis auf Teller verteilen. Darauf die Soße und dann die Bällchen geben (alternativ die Bällchen vorher vorsichtig mit der Soße vermengen).

Guten Appetit!

#

Dienstag, 12. April 2022

Vegan beim Bäcker (Nürnberg Süd)

Leider ist es bei Bäckereien nicht immer so eindeutig, was vegan ist und was nicht - noch dazu hat jede Bäckerei ihre eigene Rezeptur (z. B. sind bei manchen unnötigerweise die Brezen mit Schweineschmalz und / oder Milch hergestellt...).


Ich habe die Bäckereien in der Umgebung nach ihren veganen Produkten gefragt, bzw. mich auf ihrer Homepage dazu schlau gemacht (einige haben ihre Produkte dort gekennzeichnet).

April 2022:
Die Liste vom März 2021 ist aktualisiert (z. B. neue Kirschtasche beim Beck; beim Drexler ein Brot komplett aus dem Sortiment genommen, ansonsten alles beim Alten; neue Salzstange beim Feihl; Apfelbrot beim Gstatter; neue Landbaguettes beim Kamps)

März 2021:
Die Liste vom Februar 2020 habe ich aktualisiert
(z. B. neuer veganer Schokokuchen bei der Bäckerei Gstatter; neues Power-Korn Brot beim Kalchreuther; neues Fladenbrot beim Beck; neues belegtes Baguette mit Hummus beim Feihl; neuer Salat beim Kamps; neues Brot beim Drexler).
 
Februar 2020:
Die Liste vom Mai 2019 habe ich aktualisiert (z. B. Vitalstange beim Feihl nicht mehr vegan).

Mai 2019:
Die Liste vom März 2018 habe ich aktualisiert (vegane Brezen jetzt auch bei "Der Beck" und "Drexler"!, einiges an veganem dazu gekommen bei "Kalchreuther" u. a.).


=> Für euch zum downloaden als PDF: Vegan beim Bäcker
(außerdem rechts unter "downloads")
--------------------------------------------------------------------
 

 Der Beck

Vegan

Brot & Baguette:
- Altfränkischer Roggenlaib
- Baguette
- Brot ohne Mehl
- Dänisches Kernebröd
- Dinkelbaguette
- Dinkelvollkornbrot
- Elsässer Baguette
- Erlanger Bergbrot
- Frankenkorn
- Fränkischer Bauernlaib
- Gassenhauer
- Handgeschöpftes Natursauerteigbrot
- Kellerbrot
- Steinkruste 2AB
- Tessino
- Tennenloher Bauernbrot
- Türkischer Fladen

Brötchen & Stangen:
- Dinkel-Krusti
- Dinkel-Vollkornbrötchen
- Dinkelkern
- Fitnessbrötchen
- Handsemmel 2AB
- Mediterranes Brotkonfekt Olive / Tomate Paprika
- Müslibrötchen
- Olivenfladen Italia
- Olivio (Brotstange)
- Pfefferstange
- Röggelchen
- Sonntagsbrötchen
- Sternbeck
- Spitzweck
- Südtiroler Roggenstangerl
- Unser Uriges

Snacks & Süßes:
- Apfeltasche
- Bowl vegan meatless
- Erdbeer-Eis
- Grissini
- Laugenbreze /-stange /-zöpfle mit/ohne Salz / Saaten
- Sansibarbreze
- Veganer Apfel-Nuss-Muffin
- Veganer Gemüsefladen
- Vegane Elisenlebkuchen Schokolade
- Vegane Erdbeertorte
- Vegane Kirschtasche

--------------------------------------------------------------------

Bäckerei Drexler

Vegan

Brot & Baguette:
- Alpendinkel
- Baguette
- Bauernbrot
- Dinkelknauz
- Haferkorn
- Kraftprotz
- Logalmadador
- Maggia Dinkel
- Mein Roggenvollkornbrot
- Nussknacker
- Roggenbrot (100%)
- Roggenmischbrot
- Schweizer Brot
- Sonnenblume
- Südtiroler Maronibrot

Brötchen:
- Baguettekrusti
- Dinkelkörnle
- Emmerspitz
- Franzosen
- Haferkrusti
- Kaiser
- Kartoffelbrötchen
- Krustenspitz
- Laugenknoten
- Mohnkaiser
- Schrippen
- Sesamkaiser
- Vinschgauer Fladen

Snacks:
- Breze

--------------------------------------------------------------------

Bäckerei Feihl

Vegan

Brot & Baguette:
- Baguette
- Baguette Lui
- Der Rebell
- Feihl's Holzofenbrot
- Francesco
- Gewürzholzofenbrot
- Kartöffli
- Kraftprotz
- Kürbis Vroni
- Nussknacker
- Pain Paillasse (Baguette)
- Pain Paillasse Körner (Baguette)
- Pöllinger Bauernbrot
- Pöllinger Mischbrot
- Saaten Toni
- Tante Emmer Dinkel
- Volle Hütte Dinkel
- Wilder Joe

Brötchen & Stangen:
- Ciabatta
- Feihl's Korn
- Kaiser
- Kürbisweckerl
- Mohnspitzl
- Ofenfrische
- Roggi
- Sal Pimenta Brötchen
- Salzstange
- Sesamspitzl
- Vollkornsemmel

Snacks & Süßes:
- Apfeltasche
- Breze

--------------------------------------------------------------------

Bäckerei Gstatter

Süßes:
- Apfelbrot
- Dinkel-Veganer
- veganer Schokokuchen

Alles an Brot, Brötchen und Laugengebäck vegan, außer
- Florentiner
- Käsestange
- Müslicracker

--------------------------------------------------------------------

Kalchreuther Bäcker

Vegan

Brot & Baguette:
- Baguette 250 / 500 g
- Bauernbrote
- Ciabattabrot
- Dinkel-Baguette
- Dinkel-Gersten-Brot
- Dinkel-Krusten-Brot
- Dinkelvollkornbrot
- Eiweiss active
- Feierabendkrüstchen
- Holzofenbrot
- Holzofenlaib
- Kartoffelkrüstchen
- Kastenweißbrot
- Krustenbrot
- Kürbiskernbrot
- Maurer-Laiberl
- Power-Korn Brot
- Roggenbrot
- Rüblibrot
- Sportlerbrot
- Steinofenbaguette klein / 500 g
- Steinofenbrot
- Steinofenbrot / Dreschergew.
- Tiroler Nussbrot
- Vitalbrot
- Vollkornbrot

Brötchen & Stangen:
- Bauernweckla
- Laugenbrötchen un- / bestreut
- Kaiserbrötchen
- Krusti
- Kornspitz
- Mohnsemmel
- Partybrötchen un- / bestreut
- Partysalzstangen
- Roggensemmel
- Salzstange groß
- Schrippen
- Sesamsemmel
- Steinofenbrötchen
- Steinofenkipf / Dreschergew.
- Sonnenblumenbrötchen

Süßes:
- Blätterteig-Apfel-Strudel
- Blätterteig-Apfeltasche
- Blätterteig-Kirsch-Strudel

--------------------------------------------------------------------

Bäckerei Kamps (nur außerhalb NRW)

Vegan

Brot & Baguette:
- Bäckerkruste
- Französisches Baguette
- Jogger-Brot
- Kamps Eck
- Kamps Roggen
- Kamps Urkruste
- Kamps Vollkorn
- Kornkraftbrot
- Kürbiskernbrot
- Landbaguette Mediterran
- Landbaguette Rustikal
- Mehrkornbrot
- Oberländer
- Regionales Krustenbrot
- Regionales Landbrot
- Sandwichbrot
- Walnussbrot
- Weißbrot

Brötchen & Stangen:
- Dinkelmax
- Fanblock
- Korneck
- Kraftstückchen
- Kronprinz
- Kürbiskernbrötchen
- Laugenbrötchen (mit / ohne Körner, Saaten)
- Laugenkonfekt mit Körner / Saaten
- Laugenkringel mit Körner / Saaten
- Laugenstange  (mit / ohne Körner, Saaten)
- Mehrkornbrötchen
- Mohnbrötchen
- Roggenbrötchen
- Schnittbrötchen
- Sesambrötchen
- Steinofen-Baguettini

Snacks & Süßes:
- Apfeltasche
- Ananasbecher
- Franzbrötchen (auch Schoko, Apfel, Kürbiskern)
- Laugenbrezel (normal und XXL)
- Melonenbecher
- Obstbecher
- Salat vegetarisch
- Schweineohren

--------------------------------------------------------------------

=> Im Zweifel gilt: erst nachfragen, dann kaufen ;-) !
 
 

Montag, 4. April 2022

Bohnen-Tofu-Bratlinge (3. Variante)

 Zutaten für 2 Personen (ca. 5 - 6 Stück):
- 125 g gekochte Kidneybohnen
  (50 g getrocknet)
- 200 g Räuchertofu
- 125 g Belugalinsen
- 1 EL Senf
- 3 EL Hefeflocken
- 1 EL Paprikapulver
  (geräuchert oder edelsüß)
- 1 TL Majoran
- Knoblauchgranulat
- Salz, Pfeffer

Getrocknete Bohnen 8 - 12 Std. einweichen, danach 1,5 Std. köcheln lassen.

Die Belugalinsen nach Packungsanleitung zubereiten.

Die Kidneybohnen in eine Schüssel geben und mit der Gabel zerdrücken. Den Tofu zerbröseln und dazu geben. Die restlichen Zutaten hinzufügen und alles durchkneten.

Bratlinge formen und von beiden Seiten in einer Pfanne goldbraun braten.

Guten Appetit!

Freitag, 25. März 2022

Buchtipp

 Einfach nur "wow!!"....


"Gods of jade and shadow" von Silvia Moreno-Garcia

(gibt es aktuell nicht auf deutsch)


"Das Jazz-Zeitalter ist in vollem Gange, aber Casiopea Tun ist zu sehr damit beschäftigt, im Haus ihres wohlhabenden Großvaters Böden zu schrubben, um mehr zu tun, als von einem Leben fernab ihrer kleinen Stadt im Süden Mexikos zu träumen. Bis zu dem Tag, an dem sie versehentlich einen alten Maya-Todesgott befreit, der ihr einen Deal anbietet: Als Gegenleistung für Casiopeas Hilfe bei der Wiedererlangung seines Throns wird er ihr alles gewähren, was sie sich wünscht. Vom Dschungel Yucatáns bis zu den hellen Lichtern von Mexiko-Stadt und tief in die Dunkelheit von Xibalba, der Unterwelt der Maya. Casiopeas Abenteuer wird sie auf eine gefährliche Odyssee quer durch das Land führen, die alles übertrifft, was sie je erlebt hat. Wenn sie Erfolg hat, werden alle ihre Träume wahr, aber wenn sie versagt, ist sie für immer verloren..."

Das Buch spielt Anfang des 20. Jahrhunderts in Mexiko
und hat die Maya-Mythologie / -Götter zum Thema.

Von Anfang an wollte ich das Buch nicht aus der Hand legen, aber ab dem 1. Treffen von Casiopea und Hun-Kamé KONNTE ich es kaum
(und hätte es dann am liebsten in "einem Rutsch" durchgelesen).

Die Geschichte ist ein wundervolles, herzerwärmendes, aber auch herzbrechendes Abenteuer, das sich mehr wie ein Film auf der großen Kinoleinwand, als wie ein Buch anfühlt: so reich an Eindrücken, Gefühlen, Magie, Mut, fantastischen Szenen... einfach überwältigend!
Und zusätzlich dazu lernt man auch noch ganz viel über die Maya-Mythologie und ihre Götter (davor hatte ich überhaupt keine Ahnung von dem Thema) :-).

Die Charaktere waren alle wirklich "lebendig und tief" geschrieben, so dass ich diese eigentlich gar nicht verlassen wollte, da sie mir so vertraut waren und teilweise sich tief ins Herz gegraben haben
(Casiopea! Hun-Kamé!!!!!!!!!!!!!!!!!!).
Und das Ende: sooooo bittersüß....*seufz*


Montag, 21. März 2022

Kichererbsen-Spinat-Pizza

Zutaten für 2 - 3 Personen (1 Blech):
Teig

- 290 g Dinkel-Vollkornmehl
  (evtl. etwas mehr / weniger)
- 2 TL Backpulver
- 1 Prise Salz
- 180 ml Wasser
- optional: ca. 1 - 2 TL Pflanzenmilch
Belag
- 240 g gekochte Kichererbsen
  (96 g getrocknet)
- 300 g (TK-)Spinat
- 1 Stange Sellerie
- 1 Zwiebel
- 1 EL Cashewmus
- 1 EL Zitronensaft
- Salz, Pfeffer
Hefeschmelz
- 2 EL Mehl
- 200 ml Pflanzenmilch
- 1 TL Senf
- 3 EL Hefeflocken
- Salz, Pfeffer


Getrocknete Kichererbsen 8 - 12 Std. einweichen, danach 1,5 Std. köcheln lassen.

Für den Teig alle Zutaten (außer der Pflanzenmilch) vermischen und ein paar Minuten glatt kneten (zu klebriger Teig -> evtl. mehr Mehl; zu trockener Teig -> evtl. mehr Wasser).
Ein Backblech mit Backpapier auslegen, ein wenig Mehl darüber streuen und den Teig darauf dünn ausrollen. Einen etwas erhöhten Rand formen und (optional) diesen mit Pflanzenmilch einstreichen.

Den Teig im vorgeheizten Backofen bei 200° Umluft ca. 12 min. ohne Belag vorbacken. 

TK-Spinat auftauen lassen und dann gut ausdrücken. Frischen Spinat kurz blanchieren oder in einer Pfanne / einem Topf dünsten, bis dieser etwas zusammen gefallen ist (und dann auch evtl. ausdrücken).

Die gekochten Kichererbsen in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken. Die Zwiebel und den Sellerie klein würfeln, dann mit zu den Kichererbsen geben und durchmengen. Cashewmus, Zitronensaft, Salz und Pfeffer hinzufügen. Alles gut durchmischen und -kneten.

Für den Hefeschmelz das Mehl in einem kleinen Topf bei mittlerer - hoher Hitze rösten,
bis es zu duften beginnt. Mit dem Schneebesen umrühren und die Sojamilch nach und nach
dazu geben. Danach Hefeflocken, Senf, Salz und Pfeffer unterrühren.

Die Hälfte vom Hefeschmelz auf den vorgebackenen Teig geben. Darüber die Kichererbsen-Mischung und dann den Spinat (beides etwas andrücken). Danach den restlichen Hefeschmelz darauf verteilen und weitere ca. 10 min. im Ofen backen.

Guten Appetit!

Montag, 7. März 2022

Rote Linsen-Patties

Zutaten für 2 Personen
(6 - 8 große Patties):
- 300 g rote Linsen
- 80 g Semmelbrösel / Paniermehl
- 80 g Haferflocken
- 3 EL Kichererbsenmehl oder Sojamehl
- 1 EL Petersilie
- 2 EL Tomatenmark
- 1 EL Senf
- 2 EL Zitronensaft
- 1 TL Paprikapulver
- Knoblauchgranulat
- Salz, Pfeffer

Die Linsen nach Packungsanleitung zubereiten und dann etwas abkühlen lassen.
Die restlichen Zutaten dazu geben und alles gut durchkneten.
Patties formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Im vorgeheizten Ofen bei 200 ° Umluft 10 min. backen, wenden und dann weitere 10 min. in den Ofen geben.

Guten Appetit!

Freitag, 25. Februar 2022

Buchtipp

 Für die kleine Buchreihe "Emily"
von L.M. Montgomery (gibt es auch auf deutsch)

"Emily of New Moon" - "Emily climbs" - Emily's Quest"

Ich hatte alle Bücher als ebook - diese gibt es auf englisch kostenlos, z. B. bei Feedbooks

 

Wie auch schon bei "Anne of Green Gables" wurden die Bücher Anfang des 20. Jahrhunderts geschrieben, spielen zeitlich aber wahrscheinlich so wie "Anne o. G. G."
(Ende des 19. / Anfang des 20. Jahrhunderts) in Kanada.
Dabei wird das Waisenkind Emily auf ihrem Lebensweg im Alter von 10 - 28 Jahren begleitet.

Insgesamt erinnern die Bücher an Anne, sind aber dennoch etwas eigenes,
aber nicht weniger schönes. Anne und Emily mag ich beide sehr gerne - würde aber wahrscheinlich Emily den Vorzug geben, wenn ich mich entscheiden müsste.

Nicht nur Emily schließt man ins Herz, sondern es gibt auch noch viele andere liebenswerte Charaktere (Ilse! Cousin Jimmy! Vater Cassidy im 1. Buch!...).

Emily und das Thema Liebesbeziehung ist nicht so "einfach" wie bei Anne, bei der man schon von Anfang an weiß, wen sie mal heiraten wird (auch wenn ihr es selbst nicht klar ist ;-) ).
Irgendwann möchte man Emily schütteln und sagen: "Mensch Mädel, rede doch einfach mal mit deinem Traummann und frage ihn, was er von dir hält!" (was in der damaligen Zeit / bei der damaligen Erziehung wahrscheinlich eher ein "No-Go" gewesen wäre, nehme ich mal an....). Da muss man ein bisschen Geduld mit ihr haben, denn am Schluss klärt sich alles auf und..... man hat Ilse (wieder) ganz doll lieb! ;-) :-D

Das 1. Buch mochte ich am liebsten, das kann (wenn man das denn möchte ;-) ) als Standalone gelesen werden, bei den anderen sollte man die vorherigen gelesen haben um alles komplett zu verstehen / zu verfolgen. Die folgenden 2 waren aber auch sehr schön - wieder alles zum lachen, weinen, mitfühlen und staunen :-).

Die Bücher wurden auch verfilmt (in Kanada und Japan), dazu kann ich aber nichts sagen - wer Interesse daran hat, einfach mal bei YT suchen.


Montag, 21. Februar 2022

Gnocchi-Möhren-Pfanne

Zutaten für 2 Personen:
- 800 g frische (vegane) Gnocchi
  (Tipp: Pasta Nuova)
- 2 Möhren
- 1 Zwiebel
- 125 g grobe Sojaschnetzel
- 150 ml Gemüsebrühe
- 250 ml Reissahne
- 1 EL Tomatenmark
- 1/2 TL Kurkuma gem.
- 1 EL Petersilie
- Cayennepfeffer
- Knoblauchgranulat
- Salz, Pfeffer

Die Sojaschnetzel in heißem Wasser ein paar Minuten einweichen lassen (evtl. mit Rauchsalz, geräuchertes Paprikapulver, Liquid smoke). Danach in ein großes Sieb geben und gut abtropfen lassen.

Die Gnocchi in einer Pfanne anbraten (nach Packungsanleitung), danach zur Seite stellen.

Die Möhren klein schneiden und die Zwiebel würfeln. Beides zusammen in einer Pfanne anbraten. Die Schnetzel dazu geben und ein paar Min. gut mit anbraten.
Mit der Brühe und der Sahne ablöschen.
Tomatenmark, Kurkuma, Petersilie, Cayennepfeffer und Knoblauch unterrühren.
Die angebratenen Gnocchi hinzufügen, alles gut vermischen und wenige Minuten offen bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
Mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!

Montag, 7. Februar 2022

Tofu mit Kräuterkruste

 Zutaten für 2 Personen:
- 400 g Naturtofu
- 1 kleine Zwiebel
- 1,5 EL Senf
- 2 TL Zitronensaft
- 4 EL Reissahne
- 1 TL Dill
- 60 g Semmelbrösel / Paniermehl
- 2 EL Hefeflocken
- 1 EL Petersilie
- 1 EL Schnittlauch
- 1 TL Gemüsebrühpulver
- Salz, Pfeffer

Den Tofu zerbröseln, mit Dill, 1 EL Senf, 1 TL Zitronensaft, Salz und Pfeffer vermischen. Etwas durchkneten und dann in eine Auflaufform geben (ca. 2 cm hoch), dabei den Tofu gut andrücken.

Für die Kruste die Zwiebel würfeln und in einer Pfanne anbraten. Die Pfanne vom Herd nehmen.
1 TL Senf, 1 TL Zitronensaft, Reissahne, Semmelbrösel, Hefeflocken, Petersilie, Schnittlauch, Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer untermischen. Alles etwas durchkneten und dann auf dem Tofu verteilen (z. B. mit einem feuchten Löffel). Bei 180° Umluft ca. 20 min. offen backen.

Dazu passt z. B. Reis.

Guten Appetit!

#

Kostenlose Homepage