Montag, 23. Januar 2023

Produkttipp

Mein Senf dazu... ;-)

Senf & Meerrettich von Erhardt

Super lecker und gut scharf (am besten nur kalt verzehren,
beim aufwärmen verliert Meerrettich an Schärfe)!
Passt zu Würstchen, Bratlingen, Kartoffeln, aufs Brot und bestimmt noch vieles mehr.

Erhältlich im Bioladen
(muss geschlossen nicht gekühlt werden - erst nach dem 1. Öffnen - könnte aber dennoch
nicht bei den anderen Senfsorten, sondern in der Kühlung bei den Meerrettich-Produkten etc. zu finden sein)

Montag, 16. Januar 2023

Nudeln mit Süßkartoffel-Tomatensoße

 Zutaten für 3 Personen:
- 500 g Nudeln
- ca. 400 g Süßkartoffel
- 1 (gelbe) Paprika
- 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  (altern. 1 kleiner angebratener Lauch)
- ca. 690 g passierte Tomaten
- 150 ml Reissahne
- je 1 TL: Petersilie, Basilikum, Oregano
- Knoblauchgranulat
- Salz, Pfeffer

 


Paprika und Frühlingszwiebeln klein schneiden.

Die Süßkartoffel schälen, würfeln und in einem großen Topf anbraten. Mit den passierten Tomaten und der Reissahne ablöschen. Den Topf abdecken und bei geringer - mittlerer Hitze ca. 15 - 20 min. köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsanleitung kochen.

Die Soße mit dem Pürierstab oder im Mixer pürieren. Das restliche Gemüse und die Gewürze untermischen, danach kurz kochen lassen.

Guten Appetit!

#

Montag, 12. Dezember 2022

Weihnachten kommt dieses Jahr wieder ganz überraschend ;-)...

...und viele wissen vielleicht noch gar nicht, was sie dann kochen sollen...



Vielleicht sagt euch ja das eine oder andere Rezept dafür zu:

Bratwürste
Soja-Seitan-Frikadellen
Hummus-Rouladen
Rouladen in Bratensoße
- Seitanbraten
- Gefüllter Seitan-Rollbraten
- Linsenbraten
- Nussbraten
- Grünkernbraten
- Soja-Hackbraten
- Pilzbraten
- Sellerie-Grünkern-Braten
- Kichererbsen-Braten
- Bohnen-Kartoffel-Braten
- Kichererbsenpastete
- Lebkuchen-Geschnetzeltes

=> und dazu
- Kartoffelsalat
- Kartoffelsalat 2. Variante
- Kartoffelsalat 3. Variante
- Kartoffel-Masala-Salat
Rotkohlsalat
- Rote Bete-Salat
- Rote Bete-Salat (2. Variante)
- Rote Bete-Salat (3. Variante)
- Spitzkohl-Linsen-Salat
- Spitzkohl-Apfel-Salat
- Weißkohl-Möhren-Salat
- Cous-Cous-Kroketten
- Polenta-Sticks
- Kartoffelwedges
- Süßkartoffel-Pommes
- Kartoffelbrei
- Kartoffelknödel
- Semmelknödel (mit Champignon-Räuchertofu-Soße)
- Semmelknödel aus der Pfanne
- Rotkohl / Blaukraut
- Bratensoßen


Was ganz was anderes:
Ofen-Süßkartoffeln mit Rotkohl-Quark
- Ofen-Süßkartoffeln mit roter Bete
- Ofen-Weißkohl mit cremiger Zwiebelsoße und Kartoffelbrei
Gefüllte Kartoffeln
Gefüllte Kohlrabi auf Möhren-Hirse-Bett
- Gefüllter Kürbis
- Gefüllte Süßkartoffeln
- Gefüllte Paprika (4. Variante)
Reis mit gefüllter roter Bete und Tomatensoße
Kartoffelbällchen mit Belugalinsen und Rahmspinat
- Sauerkraut-Tofu-Körbchen
- Reisbällchen mit Zitronensoße
Rosmarinpolenta mit Champignon-Rahmsoße
- Kohlrouladen
- Warme Süßlupinen-Torte
- Warmer Rosenkohl-Tempeh-Salat
- Warmer Rosenkohl-Reis-Salat
- Linsenpfannkuchen mit Champignon-Soße
- Reis mit Linsen-Gemüse-Bällchen in Mandelsoße
- Rosenkohl-Nudel-Pfanne
- Warmer Blumenkohlsalat
- Warmer Spinat-Kürbis-Salat
- Veganer Ofenkäse
- Grüne Bohnen-Champignon-Pfanne
- Tofu mit Kräuterkruste


Was deftiges und wärmendes:
- Veganes Wurstgulasch
- Kartoffelgulasch
- Veganes Omelette
- Veganes Omelette (2. Variante)
- Bratkartoffeln mit (Spitz-)Kohl
- Bratkartoffeln mit Räuchertofu
- Bratkartoffeln mit Brokkoli und Bohnen
- Knusperkartoffel-Pfanne
- Kartoffel-Sauerkraut-Pfanne
- Kichererbsen-Sauerkraut-Suppe
- Kichererbsen-Sauerkraut-Suppe (2. Variante)
- Bohnen-Seitan-Eintopf
- Afrikanischer Süßkartoffeleintopf
- Afrikanischer Süßkartoffeleintopf (2. Variante)
- Pizzatopf
- Zwiebelsuppe
- Veganer "Shepard's pie"
- Sauerkrauteintopf
- Weißkohl-Kartoffel-Auflauf
- Sauerkraut-Tofu-Pfanne
- Sauerkrautsuppe
- Lauchkuchen
- Räuchertofu-Bällchen
- Erbsen-Suppe mit Räuchertofu-Topping
- Kartoffel-Spinat-Cremesuppe
- Sauerkraut-Tofu-Kuchen
- Käsespätzle
- Weißkohl-Gemüse-Eintopf
- Rosenkohl-Kartoffel-Auflauf
- Rosenkohl-Kartoffel-Auflauf (2. Variante)
- Rote Bete-Sauerkraut-Suppe
- Blumenkohl-Bohnen-Eintopf
- Kichererbsen-Spinat-Eintopf
- Weißkohl-Reis-Topf
- Kartoffel-Bohnen-Eintopf
- Kürbisgulasch
- Schupfnudeln mit Sauerkraut


Für Süßmäuler:
- Schoko-Lebkuchen-Kugeln
- Kokos-Kugeln
- Lebkuchen
- Apfelbrot
- Vanillekipferl
- Haferplätzchen
- Apfelstrudel
- Apfel-Bananen-Muffins
- Apfel-Zimt-Schnecken
- Bananen-Haselnuss-Cookies
- Bananen-Haferflocken-Cookies (2. Var.)
- Bananen-Walnuss-Cookies
Herbstkekse
- Schokokuchen
- Schoko-Bananen-Kuchen
- Schokokuchen mit Vanille-Banane-Topping
- Bananenkuchen
- Walnuss-Eistorte
- Schoko-Nuss-Rolle
- Apfelkuchen
- Nusskuchen
- Kichererbsen-Kuchen
- Waffeln


Wer jetzt dabei noch nicht fündig geworden ist, dem empfehle ich die Übersicht aller Rezepte auf diesem Blog :-).


Egal, was ihr auch essen werdet, ich wünsche euch einen guten Appetit - lasst es euch schmecken! :-)


Freitag, 2. Dezember 2022

Buchtipp

 Ein Buch inspiriert durch die slawische Mythologie der Baba Jaga
(in diesem Fall ist Baba Yaga eine Helferin und gütige Frau):



"The house with chicken legs" von Sophie Anderson

(gibt es auch auf deutsch: "Marinka - die Reise nach dazwischen")


>> Marina träumt von einem normalen Leben, in dem ihr Haus lange genug an einem Ort bleibt, damit sie Freunde finden kann. Aber ihr Haus hat Hühnerbeine und zieht ohne Vorwarnung weiter.
Denn Marinkas Großmutter ist Baba Yaga, die Seelen zwischen dieser und der nächsten Welt leitet. Marina sehnt sich danach, ihr Schicksal zu ändern und macht sich auf den Weg, um sich von den Fußstapfen ihrer Großmutter zu befreien, aber ihr Haus hat andere Vorstellungen...<<


Eine außergewöhnliche, wunderschöne Geschichte über Liebe, Freundschaft, die Vergänglichkeit von allem, wie wichtig es ist, seine eigene Zukunft zu gestalten, über die Wertschätzung des Moments bzw. des Lebens allgemein, Trauer, Loslassen, die unendlichen Möglichkeiten des Lebens und dass es vollkommen in Ordnung ist, anders zu sein.

Das schwierige Thema des Todes wird hier auf wundervolle und verständliche Weise behandelt und feiert das Leben derer, die von uns gegangen sind - durch unsere Erinnerungen werden diese weiter leben.

Das Buch ist schön zu lesen, spannend, herzzerreißend, herzerwärmend und fesselnd.

In meinem Herzen sind vor allem das Haus und Jack ♡,
aber auch die anderen Charaktere waren toll.
Man sollte nur im Hinterkopf behalten, dass die Hauptzielgruppe dieses Buches Kinder sind (trotzdem auch für Erwachsene toll!) und Marinka - der Hauptcharakter - 12 Jahre alt. So kann man ihr den Dickkopf und das teilweise nur auf den eigenen Vorteil bedachte Denken eher verzeihen - Kinder sind bis zu einem gewissen Alter halt so ;-).


Montag, 28. November 2022

Bohnen-Kartoffel-Braten

Zutaten für 3 - 4 Personen:
- 480 g gekochte schwarze Bohnen
 (192 g getrocknet; alternativ Kidneybohnen)
- 400 g Kartoffeln vorw. festk.
- 1 Zwiebel
- 2 Stangen Sellerie
- 60 g Walnüsse
- 100 g Haferflocken
- 2 EL Tomatenmark
- 1 EL Sojasoße
- 1 EL Balsamico-Essig
- 1/2 TL Kümmel gem.
- 1/2 TL Kreuzkümmel gem.
- 1/2 TL Thymian
- 1/2 TL Paprikapulver geräuchert
- Chili / Cayennepfeffer
- Knoblauchgranulat
- Salz, Pfeffer

Getrocknete Bohnen 8 - 12 Std. einweichen, danach 1,5 Std. köcheln lassen.

Die gekochten Bohnen in eine Schüssel geben und mit der Gabel oder den Händen zerdrücken (muss nicht komplett sein).

Kartoffeln schälen, klein schneiden, in einen Topf geben und knapp mit Salzwasser bedecken.
15 - 20 min. kochen lassen. Wasser abgießen und die Kartoffeln zerstampfen.

Die Zwiebel und den Sellerie würfeln. In einer Pfanne zusammen mit den Knoblauch ein paar Minuten lang anbraten.

Die Walnüsse mahlen oder fein hacken.

Alle Zutaten zu den Bohnen in die Schüssel geben, vermischen und durchkneten.

Eine Kastenform (30 cm) mit Backpapier auslegen und die Bohnen-Mischung hinein geben, dabei alles gut andrücken.

Im vorgeheizten Ofen bei 190° Umluft ca. 45 min. backen.
Danach 5 - 10 min. abkühlen lassen, damit der Braten schnittfester wird.

Dazu passen z. B. KartoffelbreiKartoffelknödelSemmelknödelRotkohl und natürlich Bratensoße.

Guten Appetit!

Montag, 14. November 2022

Warmer Rosenkohl-Reis-Salat

Zutaten für 3 Personen:
- 240 g gekochte Kichererbsen
  (96 g getrocknet)
- 200 g Basmatireis natur
  (oder Reis nach Wahl)
- ein paar Blätter Rotkohl
- 450 g Rosenkohl
- 1 große Zwiebel
- 1 kleiner Apfel
- 200 g Naturtofu
- 2 - 3 TL Apfelessig
- 3 EL Erdnussmus
- 1 EL Sojasoße
- 1 TL Dattelsirup
- 1 TL Zitronensaft
- 1 EL Hefeflocken
- 1 TL Kräuter der Provence
- 1/2 TL Paprikapulver
- Knoblauchgranulat
- Chili / Cayennepfeffer
- Salz, Pfeffer

Getrocknete Kichererbsen 8 - 12 Std. einweichen, danach 1,5 Std. köcheln lassen.

Den Reis nach Packungsanleitung zubereiten.

Den Rotkohl waschen und in feine Streifen schneiden. Mit ein wenig Salz und 1 - 2 TL Apfelessig durchkneten, bis dieser weicher geworden ist.

Beim Rosenkohl den Strunk und die äußeren schlechten Blätter entfernen.
Waschen und dann in dünne Streifen schneiden.

Die Zwiebel würfeln und in einer Pfanne anbraten. Den Rosenkohl dazu geben und ein paar Minuten mit braten (so lange, bis er etwas zusammen gefallen und weicher ist, aber noch Biss hat). Die Kichererbsen dazu geben, kurz mit anbraten, mit Salz & Pfeffer würzen und danach den Pfanneninhalt in eine Schüssel geben. Den Apfel würfeln (je nach Wahl mit oder ohne Schale) und zusammen mit dem gekochten Reis untermischen.

Für das Dressing Erdnussmus, Sojasoße, Dattelsirup, Chili, Knoblauch und 6 - 10 EL Wasser in einem kleinen Topf vermischen. Kurz erwärmen lassen und cremig rühren (bei Bedarf danach noch mehr Wasser unterrühren). Mit Zitronensaft abschmecken. Alles bis auf 3 EL zur Rosenkohl-Mischung in die Schüssel geben und gut vermengen.

Den Tofu in eine Pfanne bröseln und ein paar Minuten gut anbraten. Die Pfanne vom Herd nehmen und den Tofu mit Hefeflocken, 1 TL Apfelessig, Kräutern, Paprikapulver, Knoblauch und Salz vermischen.

Nun die Rosenkohl-Mischung auf Teller verteilen, darüber den Tofu und den Rotkohl geben. Das restliche Dressing evtl. mit ein wenig Wasser verdünnen und den Salat damit beträufeln.

Guten Appetit!

#

Freitag, 4. November 2022

Buchtipp

Heute wieder für eine Buchreihe - die Reihe "Elementals"
(gibt es auch auf deutsch, dort heißt die Reihe "Beast Changers" mit den Büchern
"Im Bann der Eiswölfe", "Im Reich der Feuerdrachen" und "Der Kampf der Tierwandler"):



"Elementals (Ice Wolves, Scorch Dragons, Battle born)" von Amie Kaufman


>>Jeder in Vallen weiß, dass Eiswölfe und Feuerdrachen eingeschworene Feinde sind, die völlig unterschiedliche Leben führen.

Als der zwölfjährige Waisenjunge Anders eine Elementarform annimmt und seine Zwillingsschwester Rayna eine andere, fragt er sich, ob sie überhaupt miteinander verwandt sind. Doch egal, ob sie zu einer Familie gehören oder nicht, Rayna ist Anders' einzige wahre Freundin. Sie ist ganz anders als die brutalen, grausamen Drachen, die sie als eine von ihnen beanspruchten und sie entführten.

Um sie zu retten, muss Anders sich an der Ulfar-Akademie einschreiben, einer Schule für junge Wölfe, die Loyalität zum Rudel über alles stellt. Aber für Anders ist Loyalität komplizierter als Gehorsam, und Freundschaft ist die mächtigste Formwandlerkraft von allen.<<

>>Die New York Times-Bestsellerautorin Amie Kaufman liefert in dieser unvergesslichen Geschichte, in der es darum geht, den eigenen Platz in einer stark gespaltenen Welt zu finden, aufregende Abenteuer und atemberaubende magische Erfindungen.<<

Die 3 Bücher sind alles Teile einer großen Geschichte (deshalb enden die ersten 2 auch mit einem Cliffhanger) - nur den 1. Teil lesen geht darum zwar, will man aber nicht ;-)

 Alle Teile sind verdammt spannend, aufregend, haben viel Gefühl und Charme (vor allem den letzten Teil habe ich total verschlungen).
In der Hauptrolle: Menschen, die die Gestalt annehmen können von Wölfen (Gesellschaft zu Romeo + Minna! ♡) und Drachen (auch die mag ich teilweise sehr gerne) ... was braucht man mehr? 

 Im ersten Teil lernt man hauptsächlich die Wölfe kennen, im zweiten dann die Drachen besser. Beide Gruppen sind nicht das, was die andere Seite von ihnen denkt - ich mag sie definitiv beide.

Die Hauptzielgruppe der Bücher sind Kinder von 8 - 12 Jahren - aber auch ältere Kinder und im Herzen Junggebliebene werden daran ihre Freude haben :-).

Empfehlenswert für alle die wissen, dass Unterschiede uns vereinen und stärker machen. Und für alle, die das noch nicht gelernt haben ;-).

Montag, 31. Oktober 2022

Süßkartoffel-"Mac & Cheese"

Zutaten für 2 Personen:
- 300 g Makkaroni (oder andere Nudeln)
- 1 kleine Süßkartoffel
- 1 kleine Zwiebel
- 350 ml Sojamilch
- 1 TL Apfelessig
- 7 EL Hefeflocken
- 1 Prise Muskat
- Knoblauchgranulat
- Salz, Pfeffer





Die Süßkartoffel schälen und würfeln.

Die Zwiebel ebenfalls würfeln und zusammen mit dem Knoblauch in einem Topf anbraten.
Die Süßkartoffel dazu geben und ein paar Minuten mit anbraten.
Mit der Sojamilch ablöschen. Aufkochen lassen und dann halb abgedeckt bei geringer Hitze
ca. 10 min. köcheln lassen (dazwischen immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt).

In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsanleitung kochen.

Die restlichen Zutaten (außer den Nudeln) in den Topf zur Süßkartoffel geben und alles mit einem Pürierstab pürieren. Die gekochten Nudeln hinzu geben und gut untermischen.

Guten Appetit!

Montag, 17. Oktober 2022

Rote Bete-Kürbis-Suppe

Zutaten für 2 - 3 Personen:
- ca. 450 g rote Bete roh
- 1 Hokkaido-Kürbis mittelgroß
- 1 Zwiebel
- 500 ml Gemüsebrühe
- 1 EL Cashewmus (altern. Mandelmus)
- 1 TL Rosmarin
- 1 Prise Chili / Cayennepfeffer
- Salz, Pfeffer





Die rote Bete und den Kürbis schälen (und entkernen).
Das ganze Gemüse würfeln.

Die Zwiebel in einem großen Topf anbraten. Rote Bete und Kürbis hinzufügen, ein wenig mit braten. Mit der Brühe ablöschen und abgedeckt 25 min. bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
Cashewmus und Rosmarin unterrühren. Alles mit dem Pürierstab (oder im Mixer) pürieren (danach bei Bedarf die Suppe mit etwas Wasser strecken).
Mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

Guten Appetit!

Freitag, 7. Oktober 2022

Buchtipp

Zufällig in einem öffentlichen Bücherschrank entdeckt - ein Glücksgriff :-)


"The forgotten garden" von Kate Morton

(gibt es auch auf deutsch: "Der verborgene Garten" - trotz ein paar Ähnlichkeiten nicht verwechseln mit "Der geheime Garten" von Frances Burnett, denn das ist eine komplett andere Geschichte!)


"Vor ihren Augen veränderte sich der Garten. Unkraut und Dornensträucher, die jahrzehntelang gewachsen waren, wichen zurück. Die Blätter hoben sich vom Boden ab und gaben den Blick frei auf Wege, Blumenbeete und einen Gartensitzplatz. Das Licht hatte wieder Einlass gefunden...

1913: Am Vorabend des Ersten Weltkriegs wird ein kleines Mädchen nach einer zermürbenden Seereise von England nach Australien verlassen aufgefunden. Alles, woran sie sich erinnern kann, ist, dass eine geheimnisvolle Frau, die sie die Autorin nennt, versprochen hatte, sich um sie zu kümmern. Doch die Autorin ist spurlos verschwunden.

1975: Als alte Dame reist Nell nach England, um die Wahrheit über ihre Abstammung zu erfahren. Ihre Suche führt sie nach Cornwall und zu einem wunderschönen Anwesen namens Blackhurst Manor, das früher der Familie Mountrachet gehörte. Was hat Nell nach all den Jahren zu dieser Reise veranlasst?

2005: Nach dem Tod von Nell kommt ihre Enkelin Cassandra zu einer überraschenden Erbschaft. Cliff Cottage, das auf dem Gelände von Blackhurst Manor liegt, ist unter den Einheimischen berüchtigt für seine Geheimnisse - Geheimnisse über die zum Tode verurteilte Familie Mountrachet. Doch ausgerechnet im Cliff Cottage, das seit Jahren verlassen ist, und in seinem vergessenen Garten wird Cassandra die Wahrheit über die Familie herausfinden und darüber, warum die junge Nell all die Jahrzehnte zuvor im Stich gelassen wurde."


Zunächst einmal die "Warnung": Das Buch springt in der Zeit hin und her,
ähnlich wie bei "The night circus", wo ich das sehr gelungen fand.
Aber auch hier macht es die Geschichte interessanter und wird nie verwirrend oder dergleichen.

Nell erfährt als Erwachsene, dass sie ein Findelkind ist. Ihre Welt bricht dann so sehr zusammen, dass sie trotz einer liebevollen, tollen "Pflegefamilie" und Freunden diese verlässt, um herauszufinden, wer sie "wirklich" ist - schließlich ist sie jetzt "niemand" ....
Ich bin nicht in dieser Situation, aber muss man wirklich "sein Leben wegwerfen", weil nur die "echte" Geburt zählt? Ist man nicht mehr als die Summe seiner biologischen Eltern?

Also dennoch das Buch nicht aufgeben, denn dann geht es erst richtig los....

Trotz anfänglichem Kopfschütteln ist die Lösung des Geheimnisses / Rätsels so spannend und gut geschrieben, dass ich nicht aufhören konnte zu lesen. Besonders die Geschichte der (kleinen) Eliza ab dem Jahr 1900 hat mir sehr gut gefallen (ich mag historische Romane...).
Irgendwann glaubt man, die meisten Fakten zu kennen (das eigene Rätseln und Suchen nach plausiblen Erklärungen ist das Beste dabei ;-) ), aber weit gefehlt: ab einem gewissen Punkt sieht man, dass die zuvor gesammelten Fakten "nur" das sind, was historisch überliefert wurde (...der Gewinner schreibt die Geschichte...). So hat mich das Buch dann bis zum (traurigen, aber irgendwie doch passenden) Schluss in seinen Bann gezogen.

Montag, 3. Oktober 2022

Warmer Spinat-Kürbis-Salat

Zutaten für 2 Personen:
- ca. 250 - 300 g Spinat
- 1 kleiner Butternut-Kürbis
- 240 g gekochte Kichererbsen (96 g getr.)
- 250 g Champignons
- 1 EL Balsamicoessig
- 2 EL Tahin (Sesammus) oder Cashewmus
- 2 EL Zitronensaft
- 2 EL Hefeflocken
- 1/2 TL Kräuter der Provence
- 1 Prise Muskat
- Paprikapulver, Knoblauchgranulat
- Salz, Pfeffer


Getrocknete Kichererbsen 8 - 12 Std. einweichen, danach 1,5 Std. köcheln lassen.

Den Kürbis entkernen, schälen und würfeln. Mit Salz und 1 TL Paprikapulver vermischen.
Im vorgeheizten Ofen bei 180° Ober- / Unterhitze ca. 15 - 20 min. backen.

Die Champignons klein schneiden und in einer Pfanne ein paar Minuten gut anbraten. Mit Balsamicoessig ablöschen. Kräuter d. Provence und Knoblauch untermischen.

Den Spinat evtl. zerkleinern und dann in kochendem Salzwasser 1 - 2 min. blanchieren.

Für das Dressing Tahin (oder Cashewmus) mit Zitronensaft, Hefeflocken, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Muskat und 3 EL Wasser (bei Cashewmus evtl. mehr) verrühren.

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut vermischen.

Guten Appetit!

Montag, 26. September 2022

Spieletipp

 Racing at its best:
Forza Horizon 5
(erhältlich für Xbox und Windows - auch im Game Pass mit enthalten)

Außer dem 3. Teil habe ich alle Horizon-Teile gespielt, auch dieser ist wieder echt gelungen und macht mega viel Spaß! Diesmal darf man eine wirklich große, wunderschöne und unglaublich abwechslungsreiche Mexiko-Karte erkunden (bei der Grafik übertrifft jedes Mal ein Teil den anderen, so unfassbar es auch immer scheinen mag ;-) ) .
Den einzigen Minuspunkt, den ich für das Spiel vergeben muss, ist wegen der Story: die ist oftmals eher nervig als toll, muss aber gespielt werden, damit man nach und nach alle Rennen freischaltet.
Ansonsten aber wieder eine richtig tolle Spielwiese für alle Auto- / Racing- / FH-Fans!


(alles In-Game-Grafik:)


(Das Auto war ein Geschenk zum "Earthday 2022")


Montag, 19. September 2022

Kartoffel-Möhren-Cremesuppe mit Brokkoli

 Zutaten für 2 Personen:
- 300 g Kartoffeln mehlig / vorw. festk.
- 2 Möhren
- 1 Zwiebel
- 1 großer Brokkoli
- 60 g Cashewkerne
- 750 ml Gemüsebrühe
- 1 TL Zitronensaft
- 1 Lorbeerblatt
- 1/2 TL Paprikapulver geräuchert
- 4 EL Hefeflocken
- Knoblauchgranulat
- Chili / Cayennepfeffer
- Salz, Pfeffer

Das Gemüse würfeln bzw. in Röschen teilen.

Die Zwiebeln in einem großen Topf anbraten. Kartoffeln, Möhren, Cashewkerne, Lorbeerblatt, Paprikapulver, Knoblauch und Chili dazu geben. Mit der Gemüsebrühe ablöschen.
Abgedeckt bei mittlerer Hitze ca. 20 - 25 min. köcheln lassen.

Das Lorbeerblatt entfernen und die Suppe mit dem Pürierstab (oder im Mixer) pürieren.
Die Hefeflocken gut einrühren (am besten mit einem Schneebesen) und den Brokkoli untermischen. Abgedeckt weitere ca. 5 -7 min. bei ger. - mittl. Hitze köcheln lassen
(dabei zwischendurch umrühren). Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!

Kostenlose Homepage