Montag, 27. Mai 2019

Zucchini-Spaghetti mit Paprika-Mandel-Soße

Zutaten für 2 Personen:
- 2 große Zucchini
- 1 große Paprika orange
  (altern. gelb / rot)
- 2 kleine Tomaten
- 60 g Mandeln
- 1 TL Oregano
- 1 TL Basilikum
- 1 Prise Muskat
- Salz, Pfeffer, Knoblauch-
  granulat, Cayennepfeffer



Die Mandeln ein paar Stunden einweichen lassen, danach das Wasser abgießen.

Die Zucchini mit einem Spiralschneider in Spaghetti schneiden.

Paprika und Tomaten grob klein schneiden. Mit 50 ml Wasser, den eingeweichten Mandeln und den restlichen Zutaten im Mixer (oder mit Pürierstab) pürieren.

Die Zucchini-Spaghetti mit der Soße entweder kalt servieren oder nach Wunsch eines davon / beides etwas erwärmen (Pfanne / Topf).

Guten Appetit!

Tipp: schmeckt auch sehr gut mit Hefeflocken bestreut!

#

Freitag, 24. Mai 2019

2000 Quadratmeter für alle

Quelle: Zukunftsstiftung Landwirtschaft


Jeder Mensch hat theoretisch 2000 Quadratmeter Ackerfläche zur Verfügung - wenn diese gerecht aufgeteilt werden würden.

In Berlin wurde dazu ein "Weltacker" angelegt, bei dem man auf Führungen, Workshops und Events erfahren kann, wie die eigenen Kaufentscheidungen und die Ernährung 
diese 2000 Quadratmeter beeinflussen.

Online gibt es dazu ein tolles Rechen-Tool, mit dem jeder berechnen kann, 
wie viel Ackerfläche sein Essen benötigt.
Dafür stehen verschiedene Gerichte zur Auswahl 
(bei denen man einzelne Zutaten auch entfernen / austauschen kann) - oder ihr sucht euch selbst unter "Mein Rezept" euer Essen aus verschiedenen Zutaten zusammen (das Ergebnis bekommt ihr jeweils immer bei einem Klick auf den Teller).

Wer noch mehr interessante Infos, Erklärungen und vieles mehr dazu erfahren möchte, kann alles auf der Homepage vom Weltacker nachlesen.


Montag, 20. Mai 2019

Möhrennudeln mit Spitzkohl-Räuchertofu-Soße

Zutaten für 2 Personen:
- 6 - 8 mittelgroße Möhren
- 1 Zwiebel
- 1 kleiner Spitzkohl
- 200 g Räuchertofu
- 3 EL Cashewmus (altern. Mandelmus)
- 1 EL Sojasoße
- Cayennepfeffer, Salz, Pfeffer







Mit einem Spiralschneider, Sparschäler oder mit dem Messer die Möhren "nudelförmig" schneiden.

Zwiebel und Räuchertofu würfeln, Spitzkohl in Streifen schneiden.

Die Zwiebel in einer Pfanne anbraten. Danach Räuchertofu für ein paar Minuten und zum Schluss den Spitzkohl dazu geben. Kurz anbraten, bis der Spitzkohl etwas zusammen gefallen ist und dann mit Sojasoße und 200 ml Wasser ablöschen. Das Cashewmus unterrühren und ein paar Minuten bei geringer Hitze offen köcheln lassen. Mit den Gewürzen abschmecken. Die Möhren untermischen und etwas erwärmen lassen.

Guten Appetit!


Tipp: Auch für andere Nudeln (z. B. Vollkorngetreide) eine leckere Soße!



Freitag, 17. Mai 2019

Produkttipp

Schokolade ohne zugesetzten Zucker? Ja, das gibt es jetzt tatsächlich! *freu*




Auf der "Veggienale" war Makri mit einem Stand vertreten - dort konnten wir probieren und waren sofort begeistert. So sehr, dass wir gleich von jeder Sorte eine mitgenommen haben :-D

Sehr gut finden mein Veggie und ich die Haselnuss-Schokolade - mein Veggie weil er Haselnüsse einfach sehr gerne mag und ich, weil diese Schokolade den geringsten Kakaoanteil besitzt, somit also am süßesten ist.
Am liebsten esse ich aber die Schokolade mit 59% Kakao - ebenfalls super lecker und genau richtig (also nicht zu süß und nicht zu bitter).
Mein Veggie isst gerne Bitterschokolade und mag deshalb die dunkle Schokolade auch sehr.
Ich bin eher weniger der Fan von so dunklen Schokoladen
(ich konsumiere zwar auch gerne Kakaonibs, aber nie pur, sondern zusammen mit Datteln / Bananen / Sultaninen, über Overnight-Oats / Obstsalat etc., also immer mit Süße kombiniert),
aber für eine dunkle Schokolade finde sogar ich diese gar nicht schlecht (ist ungefähr so wie die "Natur", nur mit etwas mehr bitterem Geschmack).

Jetzt wisst ihr also ungefähr, warum alle 3 Sorten mit mussten ;-)

Ich esse ja wenig Süßes (wenn man mal das ganze frische, getrocknete oder gefrorene Obst nicht mit einbezieht ;-) ), aber wenn, dann genieße ich es richtig - bei dieser Schokolade gar kein Problem: nicht nur sehr lecker, sondern auch noch gesund
(so wie das mega tolle Eis von IceDate) :-).
Also zuckerfreie Ernährung fällt mir ja (zum Glück) nicht so schwer, aber mit solchen guten Sachen erst recht - wer braucht da schon zugesetzten Zucker? :-))))

Und wenn keine Schokolade mehr da ist, 
auch kein Problem - gibt's online und offline zu kaufen :-)

Montag, 13. Mai 2019

Reis mit Linsen-Gemüse-Bällchen in Mandel-Soße

Zutaten für 2 - 3 Personen:
- 200 - 300 g Reis
Bällchen (ca. 16 St.):
- 100 g rote Linsen
- 2 mittelgroße Kartoffeln
- 1 Möhre
- 2 EL Kichererbsenmehl
- 25 g gemahlene Mandeln (3 EL)
- je 1 TL:
  - Koriander gemahlen
  - Kreuzkümmel gem.
  - Fenchelsamen gem.
  - Ingwer gemahlen
  - Kurkuma
  - Garam Masala
- etwas Knoblauchgranulat
- Salz
- 1 TL Öl
Soße:
- 1 Zwiebel
- 2 EL Tomatenmark
- 200 ml Kokosmilch
- 300 ml Gemüsebrühe
- 100 g gemahlene Mandeln
- 1 TL Ingwer gem.
- 1 TL Garam Masala
- 1 TL Currypulver
- 1 Lorbeerblatt
- etwas Knoblauchgranulat

Für die Linsen-Bällchen:
Die Linsen nach Packungsanleitung kochen. Die Möhre fein reiben. Das Kichererbsenmehl mit
2 EL Wasser verrühren. Die Kartoffeln in einem Topf weich kochen und alle anderen Zutaten für die Bällchen (außer dem Öl) dazu geben. Mit einem Kartoffelstampfer zu einem Teig verarbeiten. Bällchen daraus formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Die Oberseite ein wenig mit Öl einpinseln und bei 180° Ober-/ Unterhitze ca. 25 - 30 min. backen.

Den Reis in der Zwischenzeit nach Packungsanleitung kochen.

Für die Soße:
Die Zwiebel würfeln und zusammen mit Ingwer und Knoblauch in einem Topf anbraten. Tomatenmark dazu geben und kurz mit anschwitzen. Mit Kokosmilch und Brühe ablöschen.
Die restlichen Zutaten für die Soße unterrühren und offen bei mittlerer Hitze ca. 10 min.
einköcheln lassen. Danach das Lorbeerblatt entfernen und die Soße pürieren.

Den gekochten Reis auf Teller verteilen, die Bällchen darauf setzen und die Soße darüber geben.

Guten Appetit!


Tipps: => Statt den Bällchen passen z. B. auch Kichererbsen sehr gut in die Soße.
           => Wer noch andere Bällchen / eine andere Soße ausprobieren möchte:
                - Gemüse-Linsen-Bällchen
                - Reis mit Kartoffelbällchen in Currysoße

#

Freitag, 10. Mai 2019

Buchtipp

Der liebe Niko Rittenau hat ein Buch geschrieben, dass ich allen Menschen, die an gesunder Ernährung interessiert sind - egal ob Veganer oder nicht - empfehlen möchte:

"Vegan-Klischee ade!"



In seinem Buch geht Niko auf die (lt. DGE) "kritischen" Nährstoffe in der veganen Ernährung ein.
Er zeigt darin folgendes auf: wie viel von einem Nährstoff werden von Menschen verschiedenen Alters / verschiedenen Lebensumständen (Schwangerschaft und Stillzeit) benötigt, wie wird dieser Nährstoff aufgenommen, welche Aufnahme hemmenden und fördernden Lebensmittel / Vitamine etc. gibt es jeweils dazu und wie können diese Nährstoffe mit einer veganen Ernährung gedeckt werden.


Nach dem Nährstoff-Kapitel geht es weiter mit "Die fünf wichtigsten Lebensmittelgruppen der veganen Ernährung".
Darin erläutert Niko, welche Lebensmittelgruppen in einer gesunden, vollwertigen Ernährung die Hauptrolle spielen sollten (denn auch dieses Klischee entkräftigt er: Vegane / vegetarische Ernährung heißt nicht gleich gesund und vollwertig).


Zum Schluss widmet sich das Buch noch einem Kapitel über die "Soja-Kontroverse".
Darin geht Niko auf verschiedene Mythen / Kritiken / Vorurteilen zu Soja ein und stellt diese richtig.

Alle Daten und Sachverhalte in diesem Buch stützen sich auf Studien und / oder Veröffentlichungen von Ernährungsexperten der pflanzlichen Ernährung (die im Anhang auch alle genannt werden).

Nikos Buch ist sehr informativ, interessant und lehrreich (auch wenn man sich schon gut mit Ernährung auskennt, lernt man hier noch viel dazu).


(erhältlich über seine Homepage oder überall wo es Bücher gibt - auch als ebook)


Montag, 6. Mai 2019

Spinatnockerl mit Tomaten-Paprika-Soße

Zutaten für 2 Personen:
Nockerl (ca. 50 St.):
- 1 Zwiebel
- 300 g Spinat
- 200 g Naturtofu
- 3 Brötchen (1 - 2 Tage alt)
- 3 EL Kichererbsenmehl / Sojamehl
- 30 g Paniermehl
- 150 ml Sojamilch
- 1 TL Sojasoße
- Salz, Pfeffer, Muskat
Soße:
- 1 Zwiebel
- 600 g Tomaten
- 1 rote Paprika
- 6 EL Tomatenmark
- 1 TL Sojasoße
- etwas Knoblauchgranulat
- 1 EL Paprikapulver
- 1 EL Kräuter der Provence
- 1 EL Petersilie
- 1 Prise Kreuzkümmel gem.
- Salz, Pfeffer

Für die Nockerl die Zwiebel würfeln und in einer Pfanne anbraten. Spinat dazu geben und kurz mitbraten. Mit Sojasoße ablöschen und mit den Gewürzen abschmecken. Evtl. austretende Flüssigkeit abgießen bzw. bei geringer Hitze verdampfen lassen. Die Pfanne vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

In einer großen Schüssel das Kichererbsenmehl mit 6 EL der Sojamilch verrühren. Die Brötchen würfeln und zusammen mit dem Paniermehl dazu geben. Mit der restlichen Sojamilch übergießen und alles vermischen. Den Tofu mit in die Schüssel bröseln. Den angebratenen Spinat hinein geben. Nochmal alles mischen und dann gut verkneten (der Teig sollte leicht klebrig, aber nicht feucht sein). 10 min. ruhen lassen und danach mit trockenen Händen Nockerl formen.
In einem großen Topf leicht gesalzenes Wasser erhitzen.

Für die Soße das Gemüse würfeln. Die Zwiebel zusammen mit dem Knoblauch in einer Pfanne anbraten. Die Paprika kurz mit dazu geben. Tomatenmark hinzufügen, anschwitzen lassen und die Tomaten hinein geben. Alles vermischen und dann mit 150 ml Wasser ablöschen. Die Soße offen bei geringer - mittlerer Hitze 10 - 15 min. einköcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Nockerl in leicht kochendem Salzwasser für 10 min. kochen lassen (mittlere Hitze), bis alle an der Oberfläche schwimmen.

Die Tomatensoße mit Sojasoße und den restlichen Gewürzen abschmecken.

Guten Appetit!

Freitag, 3. Mai 2019

Vegan beim Bäcker (Nürnberg Süd)

Leider ist es bei Bäckereien nicht immer so eindeutig, was vegan ist und was nicht - noch dazu hat jede Bäckerei ihre eigene Rezeptur (z. B. sind bei manchen unnötigerweise die Brezen mit Schweineschmalz und / oder Milch hergestellt...).


Ich habe die Bäckereien in der Umgebung nach ihren veganen Produkten gefragt, bzw. mich auf ihrer Homepage dazu schlau gemacht (einige haben ihre Produkte dort gekennzeichnet).

Die Liste vom März 2018 habe ich aktualisiert 
(vegane Brezen jetzt auch bei "Der Beck" und "Drexler"!, einiges an veganem dazu gekommen bei "Kalchreuther" u. a.), jetzt sieht es folgendermaßen aus (Stand Mai 2019):

=> Für euch zum downloaden als PDF: Vegan beim Bäcker

--------------------------------------------------------------------

Der Beck

Vegan

Brot & Baguette:
- Altfränkischer Roggenlaib
- Couronne Peperoni
- Dänisches Kernebröd
- Erlanger Bergbrot
- Fränkischer Bauernlaib
- Frankenkorn
- Gassenhauer
- Gourmet Sonnenblumenbrot
- Hermanns Hausbrot
- Karotten-Walnussbrot
- Kellerbrot
- Tessino
- Tennenloher Bauernbrot
- Zirndorfer Landbierbrot
- Gourmetstange (langes Brot)
- Olivenfladen Italia
- Baguette
- Voila Baguette
- Olivio (Baguette)

Brötchen & Stangen:
- Dinkel-Vollkornbrötchen
- Dinkelkern
- Fitnessbrötchen
- Handsemmel 2AB-Weizen
- Kornbeckla
- Mohnzöpfle
- Müslistange
- Roggen-Sauerteigbrötchen
- Sonntagsbrötchen
- Sternbeck
- Spitzweck
- Südtiroler Roggenvinschgerl

Snacks & Süßes:
- Frankenkorn m. Hummus u. Karotte (belegtes Brot)
- Laugenbreze /-stange /-zöpfle mit/ohne Salz / Saaten
- Veganer Gemüsefladen
- Vegane Erdbeertorte
- Veganer Karottenmuffin
- Apfeltasche
- Erdbeer-Eis

--------------------------------------------------------------------

Bäckerei Drexler

Vegan

Brot & Baguette:
- Alpendinkel
- Baguette
- Bauernbrot
- Dinkelknauz
- Logalmadador
- Maggia Dinkel
- Mein Roggenvollkornbrot
- Nussknacker
- Roggenbrot (100%)
- Roggen-Flocke
- Roggenmischbrot
- Schweizer Brot
- Sonnenblume
- Südtiroler Maronibrot

Brötchen:
- Baguettekrusti
- Dinkelkörnle
- Emmerspitz
- Franzosen
- Haferkrusti
- Kaiser
- Kartoffelbrötchen
- Krustenspitz
- Laugenknoten
- Mohnkaiser
- Schrippen
- Sesamkaiser
- Vinschgauer Fladen

Snacks:
- Breze

--------------------------------------------------------------------

Bäckerei Feihl

Vegan

Brot & Baguette:
- Abendbrot
- Baguette
- Chia Haferbrot
- Fränkisches Landbrot
- Holzofenbrot
- Italienisches Landbrot
- Kornlaib
- Krusterl
- Kürbis Korn Brot
- Maierbacher
- Pain Paillasse (Baguette)
- Pain Paillasse Körner (Baguette)
- Pöllinger Bauernbrot
- Pöllinger Mischbrot
- Roggenvollkornbrot
- Römer
- San't Abbondio
- Unser Schrot und Korn

Brötchen & Stangen:
- Ciabatta
- Feihl's Korn
- Kaiser
- Kürbisweckerl
- Laugenbrötchen
- Mohnkaiser
- Ofenfrische
- Roggi
- Sal Pimenta Brötchen
- Sesamkaiser
- Sesamspitzl
- Vitalstange
- Vollkornsemmel
- Zwiebelbrötchen

Snacks & Süßes:
- Breze
- Apfeltasche

--------------------------------------------------------------------

Bäckerei Gstatter

Süßes:
- Dinkel-Veganer

Alles an Brot, Brötchen und Laugengebäck vegan, außer

- Florentiner
- Käsestange
- Müslicracker

--------------------------------------------------------------------

Kalchreuther Bäcker

Vegan

Brot & Baguette:
- Baguette 250 / 500 g
- Steinofenbaguette klein / 500 g
- Bauernbrote
- Ciabattabrot
- Dinkel-Gersten-Brot
- Dinkelvollkornbrot
- Eiweiss active
- Feierabendkrüstchen
- Holzofenbrot
- Holzofenlaib
- Kartoffelkrüstchen
- Kastenweißbrot
- Krustenbrot
- Kürbiskernbrot
- Maurer-Laiberl
- Roggenbrot
- Sportlerbrot
- Steinofenbrot
- Steinofenbrot / Dreschergew.
- Tiroler Nussbrot
- Vitalbrot
- Vollkornbrot

Brötchen & Stangen:
- Bauernweckla
- Laugenbrötchen un- / bestreut
- Kaiserbrötchen
- Krusti
- Kornspitz
- Mohnsemmel
- Partybrötchen un- / bestreut
- Partysalzstangen
- Roggensemmel
- Salzstange groß
- Schrippen
- Sesamsemmel
- Steinofenbrötchen
- Steinofenkipf / Dreschergew.
- Sonnenblumenbrötchen

Süßes:
- Blätterteig-Apfel-Strudel
- Blätterteig-Apfeltasche
- Blätterteig-Kirsch-Strudel

--------------------------------------------------------------------

Bäckerei Kamps

Vegan

Brot & Baguette:
- Bäckerkruste
- Baguette (auch Mehrkornbaguette)
- Bauernstubs
- Bergisches Roggenbrot
- Bonjour
- Deutschlank-Brot
- Echtes Vollkorn
- Familienbrot
- Graubrot
- Kaiserlaib
- Kamps Eck
- Kamps Urkruste
- Kürbiskernbrot
- Mehrkornbrot
- Meisterkorn
- Oberländer
- Reines Roggen
- Schweizer Stubs
- Vollkornbrot verpackt
- Walnussbrot

Brötchen & Stangen:
- Aktivbrötchen
- Dinkelmax
- Fanblock
- Focaccia
- Kaiserbrötchen
- Korneck
- Kronprinz
- Kümmelbrötchen
- Kürbiskernbrötchen
- Laugenbrötchen (mit / ohne Körner, Saaten)
- Laugenkonfekt mit Körner / Saaten
- Laugenkringel mit Körner / Saaten
- Laugenstange  (mit / ohne Körner, Saaten)
- Mehrkornbrötchen
- Mohnbrötchen
- Partybrötchen mit Körnern
- Roggenbrötchen
- Rübchen
- Rustika
- Schnittbrötchen
- Seele mit Oliven
- Sesambrötchen
- Sonnenblumenkernbrötchen
- Steinofen-Baguettini

Snacks & Süßes:
- Apfeltasche
- Franzbrötchen
- Laugenbrezel (normal und XXL)
- Marokkanische Linsensuppe
- Obstbecher (auch Melone / Ananas)
- Süßer Franz
- Schweineohren
- Veganer Burger

--------------------------------------------------------------------


=> Im Zweifel gilt: erst nachfragen, dann kaufen ;-) ! 



Montag, 29. April 2019

Käsespätzle

Zutaten für 2 Personen:
- 350 g Vollkornmehl (z. B. Dinkel)
- 60 g Dinkelgrieß
- 2 Prisen Salz
- ein wenig Kurkuma
- 1 Prise Muskatnuss
- 400 ml Wasser
- 1 große Zwiebel
- 200 - 250 g geriebener veganer Käse
  (z. B. Wilmersburger Pizzaschmelz)
- 1 - 2 EL Petersilie



Mehl, Grieß, Salz, Kurkuma und Muskatnuss vermischen.
Wasser dazu geben und ein paar Minuten zu einem zähflüssigen, klebrigen Teig verrühren.
Den Teig mind. 10 min. ruhen lassen und danach mit dem Spätzlehobel in kochendes Wasser schaben. Wenn die Spätzle oben schwimmen herausnehmen und zur Seite stellen.

Die Zwiebel würfeln, anbraten und aus der Pfanne nehmen. Die Spätzle ebenfalls kurz in der Pfanne anbraten. Mit den Zwiebelwürfeln mischen, den Käse darüber streuen und unter Rühren schmelzen lassen (evtl. ein wenig Wasser dazu geben, damit der Käse besser schmilzt). Zum Schluss die Petersilie untermischen.

Guten Appetit!

Freitag, 26. April 2019

Dankbarkeit - 118


Die Dankbarkeit ist der Schlüssel zur Zufriedenheit. - Ernst Ferstl
In einem dankbaren Herzen herrscht ewiger Sommer - Celia Layton Thaxter
Dankbare Menschen entdecken überall Geschenke. - Hanno Nuhm

Mit Dankbarkeit wird man glücklicher, zufriedener, ist weniger gestresst und soll sogar besser schlafen - mehr als genug Gründe, öfter mal daran zu denken, für was wir alles dankbar sein können.

Deshalb werde ich euch hier regelmäßig mitteilen, wofür ich dankbar bin / die letzten Wochen war.

Wer macht mit? :-) Hinterlasst mir gerne einen Kommentar oder erstellt selbst einen Post dazu auf eurem Blog (wer die Liste nicht veröffentlichen will, kann auch ganz alleine für sich eine erstellen,  z. B. regelmäßig in einem schönen Notizbuch).



Ich bin dankbar...


-...für einen schönen Kino-Nachmittag zusammen mit meinem Veggie.
Wir haben uns "Monsieur Claude und seine Töchter 2" angeschaut.
Den ersten Teil haben wir vor ein paar Jahren auch gesehen, der war so schön und lustig, da war der 2. Teil ja direkt ein Muss ;-)
Wir haben es auf jeden Fall nicht bereut: auch der 2. Teil ist wirklich sehr toll und lustig :-).





-...für eine leckere Stärkung beim "Hans im Glück" nach dem Kino
(bei mir natürlich wieder mit Salat und Brot :-) ).



-...darüber, dass mein Veggie und ich unseren Hausarzt gewechselt haben.

Unser bisheriger ist in Rente gegangen und hat seine Praxis an eine Ärztin übergeben, die nicht nur uns, sondern auch viele andere Leute dazu bewegt hat, sich einen neuen Arzt zu suchen.

Als wir zu unserem neuen Hausarzt gingen, wurden wir sehr herzlich empfangen und super nett betreut (bei uns beiden waren Impfungen fällig) - schon fast eine andere Welt, wenn ich das mit unserem alten Arzt vergleiche :-).
Und als Bonuspunkt ist dieser Arzt sogar nur wenige Minuten zu Fuß entfernt (der alte war jetzt auch nicht aus der Welt, aber doch ein gutes Stückchen weiter).



-...für einen schönen Besuch bei der "Veggienale"



-...für eine kleine Wanderung zu zweit zum Dutzendteich.
Ich hatte Hefte / Bücher, die ich zum Bücherschrank bringen wollte und das Wetter war so schön (teilweise sehr windig, aber ansonsten viel Sonnenschein) - da mussten wir doch einfach raus ;-)
Im Tausch dafür habe ich sogar ein Buch für mich gefunden, die Wanderung hat sich also im mehrfachen Sinn gelohnt :-)




-...dafür, dass mein Veggie und ich zum zweiten Mal nach vielen Jahren das
"Germanische Nationalmuseum" besucht haben (das erste Mal war es für uns so viel, dass wir nicht alles anschauen konnten).
Da wir gerne wandern, waren wir hauptsächlich dort, weil uns die Sonderausstellung
"Wanderland. Eine Reise durch die Geschichte des Wanderns" interessiert hat
(läuft noch bis 28.04.).
Hat sich gelohnt: war wirklich sehr interessant und faszinierend (als Hobbykünstlerin haben mir besonders die tollen Bilder, Zeichnungen und Landkarten gefallen - ich fand es total großartig, mit wie viel Liebe zum Detail auch in früheren Zeiten schon gemalt werden konnte).
Wer also gerne wandert und am Wochenende noch nichts vor hat: definitiver Tipp!

Eine kleine Auswahl der schönsten Bilder:





Montag, 22. April 2019

Reis mit Blumenkohl-Kartoffel-Curry

Zutaten für 2 - 3 Personen:
- 200 - 300 g Reis
- 1 kleiner Blumenkohl
- 450 g vorwiegend festk. Kartoffeln
- 1 Zwiebel
- 100 ml Gemüsebrühe
- 200 ml Reissahne
- 100 ml Kokosmilch
  (altern. 200 ml Kokosmilch + 100 ml Sahne)
- 1 EL Zitronensaft
- 1 - 2 Prisen Cayennepfeffer
- ein wenig Knoblauchgranulat
- 1 TL Senfkörner
- 1 TL Kreuzkümmel
- 1 EL Currypulver
- Salz, Pfeffer

Den Blumenkohl in Röschen teilen. Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden.

Den Reis nach Packungsanleitung kochen.

Die Zwiebel würfeln und in einem großen Topf anbraten. Kartoffeln und Blumenkohl dazu geben, ein wenig mitbraten. Cayennepfeffer, Knoblauchgranulat, Senfkörner, Kreuzkümmel und Currypulver untermischen, kurz mit andünsten. Alles mit Gemüsebrühe, Kokosmilch und Reissahne ablöschen.
Abgedeckt bei niedriger Hitze ca. 5 - 10 Minuten köcheln. Danach weitere 5 min. ohne Deckel einköcheln lassen. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!

Freitag, 19. April 2019

Vegan unterwegs

Am Wochenende (13. / 14.04.) fand in Nürnberg die "Veggienale & FairGoods" statt 
(Termine in anderen Städten siehe Homepage).

Eine kleine, feine, aber interessante und schöne Messe, 
auf der wir ein paar schöne Stunden verbracht haben.

Die Messe befand sich auf dem Gelände / in einer Halle des Ofenwerks 
(Autobegeisterten kann ich einen Besuch des "Zentrum für mobile Classic" empfehlen!).






Es wurden auch Vorträge und Kochshows angeboten:

Auch der liebe Niko Rittenau war wieder in Nürnberg, mit einem interessanten Vortrag im Gepäck:


Was leckeres zum Essen gab's natürlich auch ;-)

Am Stand von "VeganOst" haben wir uns einen leckeren Flammkuchen und eine Portion Pelmeni geholt.

Außerdem habe ich mir noch einen sehr leckeren Burger von "Midori" schmecken lassen (auf der "V18" war ich davon ja schon begeistert) 


Der Besuch dort hat sich gelohnt - schon alleine wegen dem guten Essen ;-)

Montag, 15. April 2019

Hirse-Linsen-Auflauf

Zutaten für 2 - 4 Personen:
- 200 Hirse
- 200 g Berglinsen
- 1 Lauch
- 1 Zwiebel
- 4 Tomaten
- ca. 400 g passierte Tomaten
- 150 ml Reissahne
- 1 EL Petersilie
- 2 EL Mehl
- 200 ml Sojamilch
- 3 EL Hefeflocken
- 1 TL Senf
- Salz, Pfeffer

Hirse und Linsen nach Packungsanleitung kochen.

Den Lauch in Streifen schneiden, Zwiebel und Tomaten würfeln.

In einer Pfanne die Zwiebel anbraten. Lauch dazu geben und mit anbraten. Die Tomaten hinzufügen und ein wenig weiter braten. Hirse, Linsen und Petersilie untermengen. Die passierten Tomaten mit der Sahne mischen und mit Salz & Pfeffer würzen. Mit in die Pfanne geben und alles gut vermischen. Danach in eine Auflaufform geben.

Für den Hefeschmelz das Mehl in einem kleinen Topf bei mittlerer - hoher Hitze rösten,
bis es zu duften beginnt. Mit dem Schneebesen umrühren und die Sojamilch nach und nach
dazu geben. Danach Hefeflocken, Senf, Salz und Pfeffer unterrühren.

Den Hefeschmelz über die Hirse-Mischung in der Form verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 180° Ober- / Unterhitze ca. 15 min. offen backen.

Guten Appetit!

#

Freitag, 12. April 2019

Tofu ist eklig?


Chicken Nuggets = Teile von toten Hühnern, die mechanisch in eine klebrige Masse zerteilt und dann künstlich in verschiedene Formen gebracht wurden

Hamburger = Teile von nicht weniger als fünfzig oder mehr toten Kühen, die mechanisch zermahlen und dann in Patties, die in Form und Größe einheitlich sind, geformt wurden

Würste = Verschiedene Teile von toten Schweinen, Kühen oder anderen Tieren, die zermahlen und dann in einen Teil eines Darms gestopft wurden

Eier = Unbefruchtete, unreife Eizellen, die aus dem Körperausgang von Hühnern ausgestoßen wurden

Willst du mir nochmal erzählen, dass Tofu eklig ist?


Kostenlose Homepage