Montag, 20. Dezember 2021

Euch allen...

(Klick auf's Bild zum vergrößern)

english:
Merry christmas & a happy new year for you all!

2022 there is something new to discover here again.

Montag, 13. Dezember 2021

Weihnachten kommt dieses Jahr wieder ganz überraschend ;-)...

...und viele wissen vielleicht noch gar nicht, was sie dann kochen sollen...



Vielleicht sagt euch ja das eine oder andere Rezept dafür zu:

Bratwürste
Soja-Seitan-Frikadellen
Hummus-Rouladen
Rouladen in Bratensoße
- Seitanbraten
- Gefüllter Seitan-Rollbraten
- Linsenbraten
- Nussbraten
- Grünkernbraten
- Soja-Hackbraten
- Pilzbraten
- Sellerie-Grünkern-Braten
- Kichererbsen-Braten
- Kichererbsenpastete
- Lebkuchen-Geschnetzeltes

=> und dazu
- Kartoffelsalat
- Kartoffelsalat 2. Variante
- Kartoffelsalat 3. Variante
- Kartoffel-Masala-Salat
Rotkohlsalat
- Rote Bete-Salat
- Rote Bete-Salat (2. Variante)
- Rote Bete-Salat (3. Variante)
- Spitzkohl-Linsen-Salat
- Spitzkohl-Apfel-Salat
- Weißkohl-Möhren-Salat
- Cous-Cous-Kroketten
- Kartoffelwedges
- Süßkartoffel-Pommes
- Kartoffelbrei
- Kartoffelknödel
- Semmelknödel (mit Champignon-Räuchertofu-Soße)
- Semmelknödel aus der Pfanne
- Rotkohl / Blaukraut
- Bratensoßen


Was ganz was anderes:
Ofen-Süßkartoffeln mit Rotkohl-Quark
- Ofen-Süßkartoffeln mit roter Bete
- Ofen-Weißkohl mit cremiger Zwiebelsoße und Kartoffelbrei
Gefüllte Kartoffeln
Gefüllte Kohlrabi auf Möhren-Hirse-Bett
- Gefüllter Kürbis
- Gefüllte Süßkartoffeln
- Gefüllte Paprika (4. Variante)
Reis mit gefüllter roter Bete und Tomatensoße
Kartoffelbällchen mit Belugalinsen und Rahmspinat
- Sauerkraut-Tofu-Körbchen
- Reisbällchen mit Zitronensoße
Rosmarinpolenta mit Champignon-Rahmsoße
- Kohlrouladen
- Warme Süßlupinen-Torte
- Warmer Rosenkohl-Tempeh-Salat
- Linsenpfannkuchen mit Champignon-Soße
- Reis mit Linsen-Gemüse-Bällchen in Mandelsoße
- Rosenkohl-Nudel-Pfanne
- Warmer Blumenkohlsalat
- Veganer Ofenkäse
- Grüne Bohnen-Champignon-Pfanne


Was deftiges und wärmendes:
- Veganes Wurstgulasch
- Kartoffelgulasch
- Veganes Omelette
- Veganes Omelette (2. Variante)
- Bratkartoffeln mit (Spitz-)Kohl
- Bratkartoffeln mit Räuchertofu
- Bratkartoffeln mit Brokkoli und Bohnen
- Knusperkartoffel-Pfanne
- Kartoffel-Sauerkraut-Pfanne
- Kichererbsen-Sauerkraut-Suppe
- Kichererbsen-Sauerkraut-Suppe (2. Variante)
- Bohnen-Seitan-Eintopf
- Afrikanischer Süßkartoffeleintopf
- Afrikanischer Süßkartoffeleintopf (2. Variante)
- Pizzatopf
- Zwiebelsuppe
- Veganer "Shepard's pie"
- Sauerkrauteintopf
- Weißkohl-Kartoffel-Auflauf
- Sauerkraut-Tofu-Pfanne
- Sauerkrautsuppe
- Lauchkuchen
- Räuchertofu-Bällchen
- Erbsen-Suppe mit Räuchertofu-Topping
- Kartoffel-Spinat-Cremesuppe
- Sauerkraut-Tofu-Kuchen
- Käsespätzle
- Weißkohl-Gemüse-Eintopf
- Rosenkohl-Kartoffel-Auflauf
- Rosenkohl-Kartoffel-Auflauf (2. Variante)
- Rote Bete-Sauerkraut-Suppe
- Blumenkohl-Bohnen-Eintopf
- Kichererbsen-Spinat-Eintopf
- Weißkohl-Reis-Topf
- Kartoffel-Bohnen-Eintopf
- Kürbisgulasch


Für Süßmäuler:
- Schoko-Lebkuchen-Kugeln
- Kokos-Kugeln
- Lebkuchen
- Apfelbrot
- Vanillekipferl
- Haferplätzchen
- Apfelstrudel
- Apfel-Bananen-Muffins
- Apfel-Zimt-Schnecken
- Bananen-Haselnuss-Cookies
- Bananen-Haferflocken-Cookies (2. Var.)
- Bananen-Walnuss-Cookies
Herbstkekse
- Schokokuchen
- Schoko-Bananen-Kuchen
- Schokokuchen mit Vanille-Banane-Topping
- Bananenkuchen
- Walnuss-Eistorte
- Schoko-Nuss-Rolle
- Apfelkuchen
- Nusskuchen
- Kichererbsen-Kuchen


Wer jetzt dabei noch nicht fündig geworden ist, dem empfehle ich die Übersicht aller Rezepte auf diesem Blog :-).


Egal, was ihr auch essen werdet, ich wünsche euch einen guten Appetit - lasst es euch schmecken! :-)


Montag, 6. Dezember 2021

Vanillekipferl

Zutaten für ca. 22 Stück:
- 100 g Reismehl
- 60 g Buchweizenmehl
- 70 g Speisestärke
- 1 EL gemahlene Leinsamen
- 1 TL Vanille gem.
- 1 TL Backpulver
- 1 Prise Salz
- 70 g Cashewmus (altern. weißes Mandelmus)
- 70 g Dattelsirup (oder andere flüssige Süße)
- 50 ml Wasser





Reismehl, Buchweizenmehl, Speisestärke, Leinsamen, Vanille, Backpulver und Salz in einer Schüssel vermischen.
Cashewmus, Dattelsirup und Wasser in einer separaten kleinen Schüssel (mit dem Schneebesen) gut verrühren. Danach zu den trockenen Zutaten in die Schüssel geben, verrühren und durchkneten.

Den Teig zu einer Kugel formen und bedeckt im Kühlschrank ca. 30 min. ruhen lassen.

Kipferl formen (ungefähr wie Halbmonde - oder wie ihr möchtet) und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen (den Teig am besten zu einer Rolle formen und gleichmäßige Stücke für die Kipferl abschneiden).
Im vorgeheizten Ofen bei 170° Ober- / Unterhitze ca. 15 min. backen.

Die Kipferl komplett abkühlen lassen und dann vernaschen (Reste geschlossen aufbewahren).

Guten Appetit!

Montag, 29. November 2021

Kichererbsen-Braten

Zutaten für 1 Kastenform (30 cm)
[ca. 3 - 4 Personen]:
- 480 g Kichererbsen gekocht
  (192 g getrocknet)
- 1 Zwiebel
- 1 Möhre
- 2 Stangen Sellerie
- 1 Lauch
- 2 EL gemahlene Leinsamen
- 50 g Haferflocken
- 1 TL Paprikapulver
- 1 TL Majoran
- 1 TL Thymian
- ein wenig Knoblauchgranulat
- 1 TL Senf
- 3 EL Tomatenmark
- 1 EL Apfelessig
- 1 EL Dattelsirup
- 1 EL Sojasoße
- Salz, Pfeffer

Getrocknete Kichererbsen 8 - 12 Std. einweichen, danach 1,5 Std. köcheln lassen.

Die Leinsamen mit 6 EL Wasser verrühren und quellen lassen.

Das Gemüse würfeln bzw. in Ringe schneiden.

Die Zwiebel in einer Pfanne anbraten. Das restliche Gemüse hinzufügen, ein paar Minuten weiter braten und dann die Pfanne vom Herd nehmen.

Die Kichererbsen in eine Schüssel geben und mit der Gabel zerdrücken (es dürfen ruhig noch ein paar ganze Kichererbsen übrig bleiben). Die gequollenen Leinsamen zusammen mit dem angebratenen Gemüse, den Haferflocken, Paprikapulver, Majoran, Thymian, Knoblauch, Senf, Salz, Pfeffer und
1 EL Tomatenmark in die Schüssel dazu geben. Alles gut vermischen und durchkneten.

Eine Kastenform mit Backpapier auslegen und die Kichererbsen-Mischung hinein geben, dabei gut andrücken.

Das restliche Tomatenmark zusammen mit Essig, Dattelsirup und Sojasoße verrühren. Gleichmäßig auf dem Kichererbsen-Braten verstreichen.

Den Braten ca. 40 - 45 min. im vorgeheizten Ofen bei 170° Umluft backen (während der letzten paar Minuten nach dem Braten sehen, da die Glasur sonst verbrennen könnte).
Danach aus dem Ofen nehmen, 2 - 3 min. abkühlen lassen und dann in dicke Scheiben schneiden.

Dazu passen z. B. KartoffelbreiKartoffelknödelSemmelknödelRotkohl und natürlich Bratensoße.

Guten Appetit!

#

Freitag, 26. November 2021

Buchtipp

 Heute wieder für eine Buchreihe:
"Anne of Green Gables" von L.M. Montgomery
(gibt es auch deutsch)



....und zwar geht es um die Bücher

- Buch 1: "Anne of Green Gables"
(auf deutsch "Anne auf Green Gables"
...ich hätte es eher mit "von" statt "auf" übersetzt, aber naja... ;-) )

- Buch 2: "Anne of Avonlea" ("Anne in Avonlea")

- Buch 3: "Anne of the island" ("Anne in Kingsport")

- Buch 4: "Anne of Windy Poplars" ("Anne in Windy Willows")

- Buch 5: "Anne's house of dreams" ("Anne in Four Winds")

- Buch 6: "Anne of Ingleside" ("Anne in Ingleside")

- Buch 7: "Rainbow Valley" ("Anne im Rainbow Valley")

- Buch 8: "Rilla of Ingleside"
(in deutsch wurde das Buch in 2 Teile geteilt: "Anne und Rilla - zum ersten Mal verliebt" und
"Anne und Rilla - der Weg ins Glück")

Es gibt noch mehr von Anne, diese Bücher habe ich aber nicht gelesen:
- "The road to yesterday" + "The Blythes are quoted" = beides Bücher mit Kurzgeschichten, die in den 70ern bzw. Anfang 2000 veröffentlicht wurden - bei dem das eine aber scheinbar "nur" die gekürzte Version des anderen ist.
- "Before Green Gables" = ein Buch aus 2008, das von einem anderen Autor stammt
(da L.M. Montgomery 1942 gestorben ist) und die Geschichte von Anne erzählt, bevor sie zu Green Gables gekommen ist.

Ich hatte alle Bücher als ebook - diese gibt es auf englisch kostenlos, z. B. bei Feedbooks


Geschrieben wurden die Bücher Anfang des 20. Jahrhunderts, spielen aber Ende des 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts in Kanada. Dabei wird das Waisenkind Anne auf ihrem Lebensweg im Alter von 11 - 54 Jahren begleitet.

Die Bücher sind im englischsprachigen Raum so bekannt und beliebt wie bei uns Pippi Langstrumpf (Astrid Lindgren wurde durch Anne zu Pippi L. inspiriert).
Durchaus zurecht, denn Anne ist ein quirliges, fröhliches Kind, das man schnell ins Herz schließt und so schnell nicht wieder verlassen möchte
(das erste Buch kann dabei als Standalone gelesen werden, bei den anderen sollte man die vorherigen gelesen haben um alles komplett zu verstehen / zu verfolgen).

Die ersten 5 Bücher haben mir dabei am besten gefallen: bis dort hin ist Anne noch die Hauptperson, danach geht der Fokus mehr in Richtung ihrer Kinder und "Klatsch & Tratsch" wird immer präsenter / wichtiger, was teilweise zwar lustig, aber irgendwann auch ziemlich anstrengend wird. Das 8. Buch spielt dann zur Zeit des 1. Weltkriegs, was zwar auch interessant war, aber ab einem gewissen Punkt bestand das Buch dann, mehr oder weniger, "nur" noch aus politischen Diskussionen und war deshalb etwas ermüdend.

Insgesamt aber wirklich eine schöne und interessante Buchreihe, bei der man viel lacht, mit den Charakteren mitfühlt und einiges darüber erfährt, wie die Menschen damals gelebt haben und welche Werte wichtig waren / gelebt wurden.

Die Bücher wurden auch teilweise verfilmt - dabei aber meistens mit starken Änderungen zu den Büchern, nur die Anime-Serie "Anne mit den roten Haaren" (vielleicht kennt die ja noch der eine oder andere ;-) ), die die Geschichte aus dem ersten Buch erzählt, hält sich ziemlich gut an die Vorlage.

Montag, 22. November 2021

Rote Bete-Bällchen

Zutaten für ca. 20 Stück:
- 1 rohe rote Bete-Knolle mittelgroß
- 100 g Champignons
- 1 kleine Zwiebel
- 240 g Kichererbsen gekocht
  (96 g getrocknet)
- 100 g Sonnenblumenkerne
- 1 EL Leinsamen gemahlen
- 1 TL Hefeflocken
- 1 EL Oregano
- 1 TL Paprikapulver (geräuchert)
- 1/2 TL Salbei
- 1/2 TL Fenchelsamen gemahlen
- Knoblauchgranulat, Chili / Cayennepfeffer
- Salz, Pfeffer
optional: ein paar Tropfen Liquid smoke

Getrocknete Kichererbsen 8 - 12 Std. einweichen, danach 1,5 Std. köcheln lassen. 

Die rote Bete raspeln, Champignons klein schneiden, Zwiebel würfeln, Sonnenblumenkerne in einer Küchenmaschine / im Mixer mahlen.

In einer Pfanne die Champignons zusammen mit der Zwiebel anbraten. Danach mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben, vermischen und gut verkneten.
Bällchen daraus formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Im vorgeheizten Ofen bei 180° Umluft 35 min. backen (dabei nach 20 min. wenden).

Guten Appetit!

Montag, 15. November 2021

Rosenkohl-Kartoffel-Auflauf (2. Variante)

Zutaten für 2 - 4 Personen:
- 600 g Kartoffeln vorw. festk.
- 800 g Rosenkohl
- 1 Zwiebel
- 1 Dose gewürfelte Tomaten (400 g)
- 4 EL Tomatenmark
- 75 - 150 g veganer geriebener Käse
  (altern. Hefeschmelz)
- 1 TL Kräuter der Provence
- Knoblauchgranulat
- Salz, Pfeffer


Beim Rosenkohl den Strunk und die äußeren schlechten Blätter entfernen. Waschen und dann vierteln. Kartoffeln in große Würfel schneiden. Zwiebel würfeln.

Die Kartoffeln 10 min. in Salzwasser kochen lassen.

Die Zwiebel in einer Pfanne anbraten. Kartoffeln dazu geben und ein paar Minuten gut mit anbraten. Rosenkohl hinzufügen und solange weiter braten, bis dieser ein wenig weicher geworden ist.
Das Gemüse in eine Auflaufform geben.

Die gewürfelten Tomaten zusammen mit Tomatenmark, Kräutern, Knoblauch, Salz und Pfeffer verrühren. Über das Gemüse in der Auflaufform geben und alles gut vermischen.

Den geriebenen Käse (oder den Hefeschmelz) darüber verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 220° Ober- / Unterhitze ca. 15 min. offen backen.

Guten Appetit!

Freitag, 12. November 2021

Zitat des Tages

"I love the weirdos. The rule breakers. The strange, whimsical, outlandish, peculiar, and uncanny.
The misfits. The curious, unusual, eccentric, and unpredictable. The freaks. The radical, star-gazing vagabonds. The loners. The rejects. The outsiders. The silly romanticists who ridiculously dream of changing the world someday.... because they do." - Creig Crippen 
 
 
(Ich liebe die Verrückten. Die Regelbrecher. Die Seltsamen, Skurrilen, Ausgefallenen, Eigenartigen und Unheimlichen. Die Außenseiter. Die Neugierigen, Ungewöhnlichen, Exzentrischen und Unberechenbaren. Die Freaks. Die radikalen, Sterne beobachtenden Vagabunden.
Die Einzelgänger. Die Ausgestoßenen. Die Außenseiter. Die albernen Romantiker, die lächerlicherweise davon träumen, die Welt eines Tages zu verändern.... weil sie es tun.)


Montag, 8. November 2021

Süßkartoffel-rote Bete-Suppe

Zutaten für 3 - 4 Personen:
- ca. 1 kg Süßkartoffeln
- 1 große rohe rote Beete
- 1 Zwiebel
- 500 ml Gemüsebrühe
- 200 ml Kokosmilch
- 50 ml Blutorangensaft
- 1 TL Ingwer gem.
- Salz, Pfeffer





Süßkartoffeln und rote Beete schälen, danach klein schneiden.

Die Zwiebel würfeln und in einem großen Topf anbraten. Süßkartoffeln, rote Beete und Ingwer dazu geben. Bei mittlerer Hitze ca. 10 min. lang anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und abgedeckt bei mittlerer Hitze 25 min. köcheln lassen.

Die Kokosmilch untermischen und alles mit einem Pürierstab / im Mixer pürieren (wer die Suppe flüssiger haben möchte, fügt einfach noch etwas Gemüsebrühe hinzu).
Die Suppe nochmal kurz aufkochen lassen und dann den Topf vom Herd nehmen.
Den Blutorangensaft unterrühren und mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!

Montag, 1. November 2021

Kürbiscremesuppe (2. Variante)

 Zutaten für 2 Personen:
- 1 Hokkaido-Kürbis
- 3 Möhren
- 1 kleine Zwiebel
- 240 g gekochte Kichererbsen
  (96 g getrocknet)
- 600 ml Gemüsebrühe
- 3 - 4 EL Reissahne
- 1/2 TL Kreuzkümmel gem.
- Knoblauchgranulat
- Salz, Pfeffer



Getrocknete Kichererbsen 8 - 12 Std. einweichen, danach 1,5 Std. köcheln lassen.

Den Kürbis schälen, entkernen und würfeln. Die Zwiebel ebenfalls würfeln. Die Möhren klein schneiden.

In einem großen Topf die Zwiebel anbraten. Kürbis und Möhren dazu geben und mit braten.
Mit der Brühe ablöschen. Kreuzkümmel und Knoblauch unterrühren.
Abgedeckt bei mittlerer Hitze 15 min. köcheln lassen. Kichererbsen und Sahne untermischen. Alles mit dem Pürierstab pürieren. Dann nochmal kurz bei geringer Hitze abgedeckt köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!

Montag, 25. Oktober 2021

Nudeln mit Tomaten-Süßkartoffel-Curry

Zutaten für 2 - 3 Personen:
- 300 - 500 g Nudeln
- 1 kleine Süßkartoffel
- 1 große Möhre
- 1 Zwiebel
- 200 g Räuchertofu
- ca. 400 g passierte Tomaten
- 200 ml Kokosmilch
- 1 EL Zitronensaft
- je 1 TL Kurkuma + Ingwer gem., Currypulver
- Knoblauchgranulat, Chili / Cayennepfeffer
- Salz


Das Gemüse und den Räuchertofu würfeln.

Die Zwiebel zusammen mit Tofu und Knoblauch in einer Pfanne anbraten. Kurkuma, Ingwer, Curry, Süßkartoffel und Möhre hinzufügen, ein paar Minuten weiter braten.
Mit den passierten Tomaten und der Kokosmilch ablöschen. Alles gut vermischen und abgedeckt bei mittlerer Hitze 10 min. köcheln lassen, danach geöffnet für weitere 5 min.

In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsanleitung kochen.

Die Soße mit Zitronensaft, Chili und Salz abschmecken.

Guten Appetit!

#

Montag, 18. Oktober 2021

Apfel-Zimt-Schnecken

Zutaten für ca. 16 Stück:
- 350 g Vollkornmehl (z. B. Dinkel)
- 21 g (1/2 Würfel) Frischhefe
- 2 EL Dattelsirup*
- 300 ml Pflanzenmilch ungesüßt
  (z. B. Hafer-Mandel)*
- 1 kleiner Apfel
- 140 g Datteln
- 1/2 TL Kardamom gem.
- 3 TL Zimt Ceylon
- 1/4 TL Nelke gem.
- 1/4 TL Ingwer gem.
- 1 - 2 große Prisen Muskat



Das Mehl zusammen mit Kardamom und 1 TL Zimt in einer Schüssel vermischen.
175 ml Pflanzenmilch in einem kleinen Topf erwärmen, so dass diese lauwarm (!) ist.
Den Topf vom Herd nehmen und den Dattelsirup unterrühren.
Die Hefe in die Milch bröseln und auflösen lassen.
Die Hefemilch mit zum Mehl in die Schüssel geben, gut vermischen und einen glatten Teig daraus kneten. Die Schüssel mit einem Tuch bedecken und ca. 45 min. an einem warmen Ort gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Apfel schälen, klein würfeln und zur Seite stellen.
Die restliche Pflanzenmilch mit 2 TL Zimt und den verbliebenen Zutaten in einem Mixer pürieren.
Den gewürfelten Apfel untermischen.

Den Teig noch einmal kurz durchkneten und dann zu einem ein paar Millimeter dicken Rechteck ausrollen (die Arbeitsfläche vorher evtl. einmehlen).
Die Füllung gleichmäßig darauf verteilen, dabei die Ränder ein wenig frei lassen.
Alles von der längeren Seite her aufrollen und danach in ca. 1 - 1,5 cm dicke Scheiben schneiden.

Die Schnecken auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen und bei
180° Ober- / Unterhitze ca. 15 - 20 min. backen.

Guten Appetit!


* bei Pflanzenmilch, die keine Eigensüße (wie z. B. Hafermilch) besitzt (-> also z. B. Sojamilch), evtl. nach Geschmack den Teig / die Füllung mehr süßen


Montag, 11. Oktober 2021

Reis mit Süßkartoffel-Linsen-Curry

Zutaten für 2 Personen:
- 200 g Reis
- 100 g Belugalinsen
- ca. 450 g Süßkartoffel
- 1 Zwiebel
- 150 ml Gemüsebrühe
- 200 ml Kokosmilch
- 1 EL Zitronensaft
- 1 EL Currypulver
- 1 TL Oregano
- Knoblauchgranulat
- Cayennepfeffer, Salz


Den Reis und die Linsen nach Packungsanleitung zubereiten.

Die Zwiebel würfeln, die Süßkartoffel schälen und ebenfalls würfeln.

Die Zwiebel zusammen mit dem Knoblauch in einer Pfanne anbraten. Die Süßkartoffel dazu geben und kurz mit braten. Mit Currypulver und Cayennepfeffer würzen. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Oregano untermischen und abgedeckt bei mittlerer Hitze ca. 5 min. köcheln lassen. Kokosmilch und Linsen hinzufügen, weitere 3 - 5 min. offen einköcheln lassen. Zum Schluss mit Zitronensaft und Salz abschmecken.

Guten Appetit!

#

Freitag, 8. Oktober 2021

"Dieses Klima macht krank" - ein Lesetipp

In der Zeitschrift "Schrot&Korn"
(kostenlos erhältlich im Bioladen und immer wieder empfehlenswert)
vom September 2021 gibt es einen sehr interessanten Artikel, den ich euch allen sehr ans Herz legen möchte, denn er regt sehr zum nachdenken (und hoffentlich handeln) an - ein Ausblick darauf, was der Klimawandel (und speziell die gestiegenen Temperaturen) für unser Leben bedeutet:

"Dieses Klima macht krank"

Montag, 4. Oktober 2021

Nudeln mit Kürbis-Spinat-Soße

Zutaten für 2 - 3 Personen:
- 300 - 500 g Nudeln
- 1 Hokkaido-Kürbis
- 300 g Spinat
- 200 g Räuchertofu
- 1 Zwiebel
- 400 ml Gemüsebrühe
- 1 TL Salbei
- 2 EL Hefeflocken
- Knoblauchgranulat
- Salz, Pfeffer



Den Kürbis entkernen, schälen und in Würfel schneiden. Räuchertofu und Zwiebel ebenfalls würfeln.

Die Zwiebel in einer Pfanne anbraten. Kürbis, Räuchertofu und Knoblauch dazu geben, ein paar Minuten mitbraten. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Salbei, Hefeflocken und Spinat unterrühren. Offen bei mittlerer Hitze ca. 20 - 25 min. köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsanleitung kochen.

Wenn der Kürbis weich ist, mit einem Kochlöffel zum Teil leicht zerdrücken, so dass die Soße sämiger wird. Danach mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!

Montag, 27. September 2021

Kartoffel-Masala-Salat

Zutaten für 1 kleine Schüssel:
- 500 g Kartoffeln vorw. festk.
- ein paar Blätter Rotkohl
(altern. Weißkohl / Spitzkohl / Chinakohl)
- 1 große Möhre
- 3 Frühlingszwiebeln*
- 1 EL Öl
- 125 - 150 g Sojajoghurt natur
- 2 EL Cashewmus
- 1 EL Zitronensaft
- 1 TL Garam Masala
- 1/2 TL Kurkuma gem.
- 1/2 TL Paprikapulver
- Salz, Pfeffer, Chili / Cayennepf.


Die Kartoffeln gut waschen und dann in große Würfel schneiden.
Mit dem Öl vermischen und auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen.
Im vorgeheizten Ofen bei 200° Umluft ca. 20 min. backen.

Den Rotkohl in Streifen schneiden, die Möhre grob raspeln und die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Alles in eine Schüssel geben, mischen und kurz durchkneten.
Joghurt, Cashewmus, Zitronensaft und die Gewürze zu einem Dressing verrühren.

Die gebackenen Kartoffeln mit in die Schüssel zum restlichen Gemüse geben und mit dem Dressing gut vermischen.

Am besten noch (lau)warm servieren (schmeckt aber auch kalt)!

Guten Appetit!

* alternativ 1 kleiner Lauch, in Ringe geschnitten und angebraten

#

Freitag, 24. September 2021

Buchtipp

 Wieder ein Buch, das in Japan spielt
(schon gelesen: "Pachinko", "I am a cat", "Flame in the mist / Smoke in the sun"):




" The travelling cat chronicles" von Hiro Arikawa
(gibt es auch auf deutsch: "Satoru und das Geheimnis des Glücks")


"Es ist nicht die Reise, die zählt, sondern wer an deiner Seite ist...
Nana ist auf einem Roadtrip, aber er ist sich nicht sicher, wohin. Wichtig ist nur, dass er neben seinem geliebten Satoru vorne in seinem silbernen Van sitzen kann. Satoru möchte unbedingt drei alte Freunde aus seiner Jugendzeit besuchen, obwohl Nana nicht weiß, warum, und Satoru es nicht sagen will.

Vor dem Hintergrund der wechselnden Jahreszeiten Japans und mit einer seltenen Sanftheit und einem bemerkenswerten Humor erzählt, erkundet Nanas Geschichte das Wunder und den Nervenkitzel der unerwarteten Umwege des Lebens. Es geht um Freundschaft, Einsamkeit und das Wissen, wann man geben und wann man nehmen muss. Vor allem aber zeigt es, wie große und kleine Taten der Liebe unser Leben verändern können."


Ein Buch, das etwas an "I am a cat" erinnert - wer das Buch gelesen hat, wird sich über den Prolog freuen ;-). Aber nicht nur dieser erinnert daran, sondern auch,
dass "The travelling cat chronicles" genauso (teilweise) aus der Sicht einer Katze geschrieben ist... also auch wieder was ganz anderes, aber tolles :-). Allerdings ist "The travelling cat chronicles" im Gegensatz zu "I am a cat" nicht so "verrückt" und eine Gesellschaftskritik, sondern erzählt die (Lebens-)Reise von Satoru und der Katze Nana. Und diesmal spielt die ganze Geschichte auch nicht Anfang des 20. Jahrhunderts, sondern eher in unserer Zeit (eine genaue Zeit ist nicht angegeben). Das Buch ist lustig, herzerwärmend, aber auch traurig und herzzerreißend.
Es ist wieder ein Buch, bei dem man das Leben mit seinen großen & kleinen Wundern
noch mehr zu schätzen weiß
(wie bei "Where the forest meets the stars" und "A boy and his dog at the end of the world").
Nicht nur ein wundervolles Buch für Katzenbesitzer /-liebhaber (bin ja selbst keiner ;-) ), sondern auch für alle anderen, die gerne Bücher lesen, die zu Herzen gehen und vielleicht zusätzlich Tiere ein bisschen mögen :-).


Montag, 20. September 2021

Weißkohl-Reis-Topf

 Zutaten für 3 - 4 Personen:
- 1 (sehr) kleiner Weißkohl (altern. Rotkohl)
- 1 Zwiebel
- 2 Stangen Sellerie
- 1 Paprika
- 150 g Naturreis
- 125 g feine Sojaschnetzel
- 400 g stückige Tomaten (1 Dose)
- 1 EL Apfelessig
- 1 EL Paprikapulver
- 1 TL Kümmel gem.
- 1 Prise Muskat
- Knoblauchgranulat, Chili
- Salz, Pfeffer

Die Sojaschnetzel in heißem Wasser ein paar Minuten einweichen lassen (evtl. mit Rauchsalz, geräuchertes Paprikapulver, Liquid smoke). Danach in ein großes Sieb geben und gut abtropfen lassen.

Die Zwiebel und den Sellerie würfeln, Weißkohl in Streifen, Paprika klein schneiden.

In einem großen Topf die Zwiebeln zusammen mit den Sojaschnetzeln und dem Knoblauch scharf anbraten. Sellerie, Paprika und Weißkohl dazu geben. Kurz mit anbraten - solange, bis der Weißkohl etwas zusammen gefallen ist.
Den ungekochten Reis untermischen.
Mit den Tomaten und 600 ml Wasser ablöschen.
Paprikapulver, Chili, Kümmel und Muskat unterrühren.
Abgedeckt bei mittlerer Hitze ca. 35 - 40 min.* köcheln lassen (zwischendurch umrühren).
Mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken.

Guten Appetit!

* außer Kochzeit (Reis) lt. Packungsanweisung anders
 

Montag, 13. September 2021

Nudeln mit rote Bete-Pesto

Zutaten für 2 - 3 Personen:
- 500 g Nudeln
- 600 g rohe rote Bete
- 1 große Zwiebel
- 60 g Haselnüsse
- Salz, Pfeffer
optional: Knoblauchgranulat

 

 

 


Rote Bete und Zwiebel schälen, dann würfeln.

Die Zwiebel (optional zusammen mit dem Knoblauch) in einer Pfanne anbraten.
Rote Bete dazu geben und ca. 10 min. lang mit braten (bis die rote Bete weicher geworden ist).

In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsanleitung kochen.

Die Haselnüsse mahlen, zusammen mit dem Pfanneninhalt, Salz, Pfeffer, 100 - 200 ml Wasser in einen Mixer geben und zu Pesto pürieren (alternativ in eine Schüssel o. ä. geben und den Pürierstab benutzen).

Das Pesto zurück in die Pfanne geben, evtl. nochmal kurz erwärmen und dann die Nudeln gut untermischen.

Guten Appetit!

#

Freitag, 10. September 2021

Vegan unterwegs

  Auch bei Subway kann man jetzt lecker vegan essen...




 ...dort gibt es nämlich das "Spicy vegan patty" und "Vegan meatless chicken teriyaki".
Und nicht nur die veganen Alternativen zu Fleisch gibt es,
sondern sogar auch veganen Käse (= "Vegan slices")!
=> hier gibt es eine Übersicht über alle veganen Zutaten: veganeo

Wenn auf der Angebotsliste vor Ort nicht direkt alles steht, einfach mal nachfragen (bei uns wurde das vegane Teriyaki nur auf einem extra Plakat im hinteren Teil des Restaurants beworben; für den veganen Käse gab es einen Aufkleber an der Theke)! :-)

_________________________________________________________________

Das "meatless chicken" ist gut (mir persönlich könnte das Sojafleisch allerdings etwas besser gewürzt und nicht nur mit Teriyaki-Soße mariniert sein).
 
"Vegan meatless chicken teriyaki"-Sub im Vollkornbrot

_________________________________________________________________
 

Das "Spicy patty" ist dagegen perfekt gewürzt und sehr sehr gut!
Definitive Empfehlung!!

"Spicy vegan patty"-Sub im Vollkornbrot

_________________________________________________________________


Auch "Click & Eat" (online bestellen, bezahlen und dann abholen) hat bei unserer bevorzugten Filiale (Nürnberg, Nopitschstraße) einwandfrei geklappt.

_________________________________________________________________

Bei über 37.000 Subway-Filialen in 103 Ländern findet ihr vielleicht auch in eurer Nähe die eine oder andere (Tipp: am besten vorher mal bei Google die Bewertungen checken;
die Filiale in Nürnberg-Nopitschstraße können wir auf jeden Fall empfehlen) ;-)

Montag, 6. September 2021

Fenchel-Soja-Auflauf

Zutaten für 2 - 4 Personen:
- 4 Fenchel
- 6 Tomaten
- 4 Frühlingszwiebeln (altern. 1 kleiner Lauch)
- 125 g Sojagranulat fein
  (altern. 200 g Räuchertofu)
- 150 g veganer Frischkäse
  (z. B. Soyatoo Milknuts Cashew,
    GreenHeart Natur oder 
    Simply-V cremig-mild)
- 2 EL Tomatenmark
- 1 EL Petersilie
- Knoblauchgranulat
- Salz, Pfeffer

Das Sojagranulat in heißem Wasser ein paar Minuten einweichen lassen (evtl. mit Rauchsalz, geräuchertes Paprikapulver, Liquid smoke). Danach in ein großes Sieb geben und gut abtropfen lassen (alternativ Räuchertofu in eine Pfanne bröseln).

Die Fenchel klein schneiden und in eine große Auflaufform geben.

Die Tomaten würfeln, die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.

Abgetropftes Granulat (altern. Räuchertofu) zusammen mit dem Knoblauch in einer Pfanne scharf anbraten. Frühlingszwiebeln dazu geben und ein paar Minuten mit braten. Tomaten hinzufügen und ebenfalls kurz mit anbraten. Frischkäse, Tomatenmark, Petersilie, Salz und Pfeffer untermischen.

Die Soja-Tomaten-Mischung auf den Fenchel in der Auflaufform geben und vollständig damit bedecken. Im vorgeheizten Ofen bei 180° Ober- / Unterhitze 30 min. offen backen.

Guten Appetit!

Montag, 30. August 2021

Paprika-Erbsen-Nudeln (2. Variante)

Zutaten für 2 Personen:
- 300 g Nudeln
- 1 Zwiebel
- 1 Paprika
- 120 g Erbsen
- 2 EL Ajvar (altern. Mojo Rojo)
- 1 EL Tomatenmark (altern. Tomate-Paprika)
- 200 ml Reissahne
- 100 ml Gemüsebrühe
- 1 TL Paprikapulver
- 1 TL Oregano
- Salz, Pfeffer
optional: Knoblauchgranulat

Zwiebel würfeln, Paprika klein schneiden.
Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen.

Die Zwiebel (optional zusammen mit Knoblauch) in einer Pfanne anbraten. Paprika und Erbsen dazu geben, wenige Minuten mit anbraten. Ajvar und Tomatenmark unterrühren, kurz anschwitzen lassen. Mit Sahne und Gemüsebrühe ablöschen. Paprikapulver untermischen und offen bei geringer Hitze ca. 5 min. köcheln lassen. Mit Oregano, Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!

#

Montag, 23. August 2021

Zucchini-Bolognese-Lasagne (2. Variante)

Zutaten für 2 Personen:
- 2 mittelgroße - große Zucchini
Bolognesesoße:
- 1 Zwiebel
- 200 g Berglinsen
- 3 EL Tomatenmark
- 1 Schuss roter Traubensaft (optional)
- 2 EL dunkler Balsamico-Essig
- 400 g gewürfelte Tomaten (1 Dose)
- 1 EL Kräuter der Provence
- 1 TL Rosmarin
- 1 TL Thymian
- 1 EL Paprikapulver edelsüß
- 1 TL geräuchertes Paprikapulver (optional)
- Knoblauchgranulat
- Salz, Pfeffer
Hefeschmelz:
- 2 EL Mehl
- 200 ml Sojamilch
- 2 EL Hefeflocken
- 1 TL Senf
- Salz, Pfeffer


Zucchini mit einem Hobel in Scheiben schneiden.

Bolognesesoße:
Die Linsen waschen.

Die Zwiebel würfeln und zusammen mit dem Knoblauch in einer Pfanne anbraten. Die Linsen hinzufügen. Tomatenmark dazu geben und kurz mit anschwitzen. Mit Traubensaft (optional) und Essig ablöschen. 350 ml Wasser dazu gießen und offen bei mittlerer Hitze 10 min. köcheln lassen.

Nach 10 min. (wenn die Flüssigkeit schon gut verdampft und von den Linsen aufgenommen ist) weitere 175 - 200 ml Wasser und die Tomaten dazu geben. Die Kräuter und Gewürze unterrühren. Für ca. 15 - 20 min. bei mittlerer Hitze weiter köcheln lassen (bis die Linsen gar sind).

In der Zwischenzeit den Hefeschmelz zubereiten:
Das Mehl in einem kleinen Topf bei mittlerer - hoher Hitze rösten, bis es zu duften beginnt. Mit dem Schneebesen umrühren und die Sojamilch nach und nach dazu geben. Danach Hefeflocken, Senf, Salz und Pfeffer unterrühren.

Für die gesamte Lasagne (ergibt 2 Teller - je Teller 1 Lasagne):
Auf ofenfeste Teller / flache Ofenformen etwas Bolognesesoße verteilen,
danach 3 Zucchinischeiben nebeneinander oder leicht überlappend darüber legen.
Abwechselnd mit Soße und Zucchini weiterschichten, bis die Zutaten verbraucht sind.
Zum Schluss den Hefeschmelz darauf verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200° Umluft 15 min. backen.

Guten Appetit!

Montag, 16. August 2021

Reis mit cremiger Chinakohl-Tomaten-Pfanne

Zutaten für 3 Personen:
- 300 g Reis
- 240 g gekochte Kichererbsen (96 g getr.)
- 1 Zwiebel
- 1 kleiner (!) Chinakohl (altern. Spitzkohl)
- 200 g Tempeh
- 1 Dose stückige Tomaten (400 g)
- 2 EL Cashewmus (altern. Mandelmus)
- 1 TL Paprikapulver
- 1 EL Kräuter der Provence
- Cayennepfeffer / Chili
- Salz, Pfeffer
optional: Knoblauchgranulat


Getrocknete Kichererbsen 8 - 12 Std. einweichen, danach 1,5 Std. köcheln lassen.

Die Zwiebel und den Tempeh würfeln. Den Chinakohl in Streifen schneiden.

Den Reis nach Packungsanleitung kochen.

In einer Pfanne die Zwiebel anbraten. Den Tempeh dazu geben und ein paar Minuten lang goldbraun braten. Chinakohl hinzufügen und so lange mit braten, bis dieser etwas zusammen gefallen ist. Tomaten, Kichererbsen, Paprikapulver, Kräuter d. Prov. (und optional Knoblauch) untermischen.
Alles abgedeckt bei geringer Hitze 5 - 10 min. köcheln lassen. Das Cashewmus gut unterrühren und mit den restlichen Gewürzen abschmecken.

Guten Appetit!

Freitag, 13. August 2021

"Insektensterben: Sind Insekten zu unsexy?" - ein Lesetipp

In der Zeitschrift "Schrot&Korn"
(kostenlos erhältlich im Bioladen und immer wieder empfehlenswert)
vom Juli 2021 gibt es einen sehr interessanten Artikel, den ich euch allen sehr ans Herz legen möchte, denn er regt sehr zum nachdenken (und hoffentlich handeln) an - ein Ausblick darauf, wie es ohne (bzw. wesentlich weniger) Insekten sein würde:

Insektensterben: Sind Insekten zu unsexy?

Montag, 9. August 2021

Belugalinsen-Bratlinge

Zutaten für 2 Pers. (ca. 6 St.)
- 200 g Belugalinsen
- 100 - 120 g Champignons
- 1 Zwiebel
- 2 EL Tomatenmark
- 1 EL Senf
- 2 EL Haferflocken
- 1 EL Petersilie
- 1 TL Bohnenkraut
- 1 TL (geräuchertes) Paprikapulver
- Salz, Pfeffer


Die Linsen waschen und nach Packungsanleitung kochen.
Danach in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab pürieren.

Die Zwiebel und die Champignons würfeln / klein schneiden.
In einer Pfanne anbraten und danach mit zu den Linsen in die Schüssel geben.

Die restlichen Zutaten hinzufügen, alles mischen und gut durchkneten.
Bratlinge daraus formen und in einer Pfanne goldbraun anbraten.

Guten Appetit!

Montag, 2. August 2021

Kartoffel-Zucchini-Auflauf

Zutaten für 2 Personen:
- 500 Kartoffeln vorwiegend festk.
- 1 Zucchini
- 2 Zwiebeln
- 400 g Seidentofu
- 2 EL Cashewmus (altern. Mandelmus)
- 1 EL Senf
- 3 EL Hefeflocken
- 1 TL Kräuter der Provence
- 1 Prise Muskatnuss
- Knoblauchgranulat
- Salz, Pfeffer
- evtl. Schnittlauch

Kartoffeln schälen, Zucchini waschen und beides in dünne Scheiben hobeln.
In eine Schüssel geben und vermischen.

Die Zwiebeln würfeln.
Die Hälfte davon zusammen mit dem Knoblauch in einer Pfanne anbraten, die andere Hälfte mit unter das Gemüse in der Schüssel mischen.
Die angebratenen Zwiebeln zusammen mit Seidentofu, Cashewmus, Senf, Hefeflocken, Kräutern, Muskat, Salz und Pfeffer im Mixer oder mit dem Pürierstab pürieren.

Eine Auflaufform leicht einfetten (oder mit Backpapier auslegen) und 3 EL der Soße darin auf dem Boden verteilen. Das Gemüse aus der Schüssel hinein geben und ein wenig flach drücken.
Mit der restlichen Soße übergießen (so dass alles komplett bedeckt ist).

Den Auflauf im vorgeheizten Ofen bei 220° Umluft ca. 30 - 35 min. abgedeckt, danach ohne Deckel weitere 5 min. offen backen.

Wer möchte streut dann noch etwas Schnittlauch auf den Auflauf.

Guten Appetit!

#

Freitag, 30. Juli 2021

Buchtipp

Ich hätte nie gedacht, dass mir ein Buch über eine Post-Apocalyptische Welt so gefallen und zu Herzen gehen könnte ("Wall-E" ist ein Film - das zählt nicht :-D ;-) )...

 
"A boy and his dog at the end of the world" von C. A. Fletcher
(gibt es auch auf deutsch: "Ein Junge, sein Hund und das Ende der Welt")
[Nicht verwechseln mit "A boy and his dog" / "Der Junge und sein Hund" von Harlan Ellison!]


>> Mein Name ist Griz. Meine Kindheit war nicht wie deine. Ich hatte nie Freunde, und in meinem ganzen Leben habe ich nicht genug Leute getroffen, um ein Fußballspiel zu spielen. Meine Eltern erzählten mir, wie voll die Welt früher war, bevor all die Menschen weg waren. Aber wir waren nie einsam auf unserer abgelegenen Insel. Wir hatten uns gegenseitig und unsere Hunde. Dann kam der Dieb. Und es gibt vielleicht kein Gesetz mehr, außer dem, was man daraus macht. Aber wenn du meinen Hund stiehlst, kannst du zumindest erwarten, dass ich dich verfolge.
Denn wenn wir den Dingen, die wir lieben, nicht treu sind, was ist dann der Sinn?

Ein unvergesslicher Roman von einer einzigartigen, kraftvollen Stimme: "A boy and his dog at the end of the world" ist eine fesselnde Geschichte übers Überleben, Mut und Hoffnung in einer veränderten Welt. <<


Eine Welt, lange nach allem, was wir kennen, in der nur noch sehr wenige Menschen leben und diese um ihr überleben kämpfen. Es ist sehr bedrückend, aber auch faszinierend, sich aus der Erzählung heraus vorzustellen, wie es zu dem Zeitpunkt dort aussieht und dann ein Bild der jetzigen Zeit vor Augen zu haben (z. B. Windmühlen und ein riesiges Metallrad im Wasser - das Hochwasser in Deutschland hat gezeigt, dass ist leider gar nicht so abwegig...) - das Buch ist wirklich wahnsinnig toll atmosphärisch geschrieben. Und auch alles andere ist fesselnd, geheimnisvoll und mitreißend. Man leidet und staunt richtig mit Griz mit.
Das Buch erinnert daran, wie glücklich und dankbar wir sein können und welche großen & kleinen Wunder wir jeden Tag erleben und bestaunen können - es aber meistens verlernt haben zu tun oder blind dafür geworden sind. Es lässt einem das Leben - jedes Leben - ehrfürchtig betrachten und feiern. Außerdem lernt man: Bücher sind was tolles :-)
Das Ende ist ein bisschen "überstürzt", aber wenigstens eins mit einem Lächeln :-).

Montag, 19. Juli 2021

Hochwasser-Katastrophe 2021 in Deutschland

>>Wer die Bilder im Internet und Fernsehen sieht, kann kaum glauben, was Wasser anrichten kann. Viele Tote und Vermisste, vernichtete Existenzen, Mitmenschen die von einem Augenblick zum anderen vor dem Nichts stehen...<<

  

 Wer durch eine Spende mithelfen möchte, kann das hier tun:

-> betterplace

oder

-> Aktion Deutschland hilft

 

Bitte die Links auch fleißig teilen! Vielen herzlichen Dank!
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

 

Solltest du und / oder deine Liebsten davon betroffen sein, sende ich ganz viel Energie & Kraft alles durchzustehen. Möge Gott dich / euch beschützen!

 

Montag, 12. Juli 2021

Nudeln mit Blumenkohl-Bolognese

Zutaten für 3 Personen:
- 500 g Nudeln
- 1 kleiner Blumenkohl
- 1 Zwiebel
- 2 Möhren
- 2 Staudenselleriestangen
- ca. 700 ml passierte Tomaten
- 6 EL Tomatenmark
- 2 TL Oregano
- 1 TL Rosmarin
- Salz, Pfeffer
optional: Knoblauchgranulat



Den Blumenkohl waschen, in Röschen teilen und so gut wie möglich abtrocknen / trocknen lassen.
Nach und nach in einen Mixer / in eine Küchenmaschine geben und zerkleinern (ca. auf Reisgröße).

Zwiebel, Möhren und Sellerie fein würfeln. Zusammen in einer Pfanne ein paar Minuten anbraten. Den Blumenkohl dazu geben und etwas mitbraten. Tomatenmark, passierte Tomaten und die Gewürze untermischen. Ca. 10 min. offen bei geringer Hitze einköcheln lassen.
In der Zwischenzeit Nudeln nach Packungsanweisung kochen.

Guten Appetit!

Freitag, 9. Juli 2021

Wandertipps

Ich empfehle bei jeder Wanderung, die GPX-Daten
(z. B. für Sports tracker, ähnliche Apps oder GPS-Geräte)
oder eine (Offline-)Karte dabei zu haben,
da es immer sein kann, dass Markierungen verblasst / nicht ganz eindeutig /
manchmal etwas verwirrend sind oder gar ganz fehlen.

Und noch ein kleiner Hinweis:
Ein paar GPX-Daten habe ich auch, oder nur bei outdooractive gefunden - zum Download ist eine Anmeldung erforderlich, diese ist aber kostenlos
(für die Basisversion, die im Normalfall locker ausreicht).

[ =>Die Reihenfolge der Wander-Tipps stellt keine Wertung dar<= ]

<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>


Marmaris-Weg
(Fürth)

Länge: ca. 7,5 km, Rundweg, Laufrichtung egal
(beim zusätzlichen Ansehen des Waldlehrpfads ca. 2 km länger)

Markierung: weißer Vogel auf rotem Grund (gut)

Start / Ende: mehrere Einstiegsmöglichkeiten; unser Einstiegspunkt = Wanderparkplatz am Wildschweingehege (kurz nach Hotel Forsthaus, Zum Vogelsang Nr. 20, 90768 Fürth)

GPX-Daten: Fürth Marmarisweg


Familienfreundliche, angenehme Wanderung durch den Fürther Stadtwald.
Am Marmaris-Weg stehen unterschiedlich gestaltete Holzbänke (mein Favorit: die Lesebank :-) ). Zusätzlich dazu gibt es viele kleine "Besonderheiten" zu entdecken. Wer möchte, schaut sich außerdem noch den Waldlehrpfad an. Am Anfang & Ende der Runde (bei Start am Wanderparkplatz) befindet sich das "Schwarzwildgehege".





 
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>


Zum Schnittlinger Loch
(Spalt)

Länge: ca. 8 - 9 km, Rundweg, Laufrichtung egal
(Tipp: von Spalt aus Richtung Hagsbronn laufen, dann kann man die Kneippanlage zum Abschluss der Wanderung genießen)

Markierung: "Brombachsee 18 - zum Schnittlinger Loch" (gut)

Start / Ende: Parkplatz am Kreisverkehr (Bahnhofstraße 2, 91174 Spalt)

GPX-Daten: Brombachsee 18


Schöne und abwechslungsreiche Wanderung in & um Spalt. Sehenswürdigkeit und "Thema" des Wanderweges ist das "Schnittlinger Loch" (eine Sandsteinschlucht). Teilweise gibt es ein wenig anspruchsvolle / steile Abschnitte, diese sind aber ohne Probleme auch mit leichtem Schuhwerk zu begehen. Am Ende (bei Laufrichtung zuerst Richtung Hagsbronn, siehe oben) gibt es zur Belohnung eine Erfrischung an der Kneippanlage, die direkt am "Hatzelbach" liegt (beim Parkplatz der Touristeninfo / Museum HopfenBierGut; Gabrieliplatz 1, 91174 Spalt).

Tipp für alle Bierliebhaber: das Museum HopfenBierGut (haben wir selbst nicht besucht) - nach Führungen gibt's ein kleines Probebier mit Geschenkglas dazu.








<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>


Genusstour im Schwabachtal (Gemeinde Rohr)
[Prospekt "Unsere schönsten Wanderwege]

Länge: ca. 15,5 km, Rundweg, Laufrichtung egal

Markierung: "Rund um Regelsbach" [blau]
(sehr gut - man muss dennoch die Augen danach offen halten ;-) )

Start / Ende: Parkplatz am Ortseingang von Gustenfelden (nach dem Kreisverkehr, am Ortseingang auf der rechten Seite bei der E-Ladestation; Dorfstraße, 91189 Rohr / Gustenfelden)

GPX-Daten: bei "outdooractive" oder beim "Landratsamt Roth" (unter "Rohr / Rohr Rund um Regelsbach)

Nur zu empfehlen bei nicht allzu hohen Temperaturen, da der Weg fast ausschließlich unter freiem Himmel verläuft (toll bei bewölktem Himmel und leicht regnerischen Wetter!).
Dann aber sehr schöne und ruhige Wanderung mit ein paar nicht zu schwierigen Steigungen (mit normalem Schuhwerk locker zu bewerkstelligen), bei der die Augen weit in die Ferne schweifen können. Die Wanderung führt zum Großteil über befestigte Wege und teils befahrene Straßen.



<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>


Fränkischer Dünenweg

Etappe 3 - von Röthenbach a. d. Pegnitz bis Brunn
(Etappe 1 + 2 siehe hier)

Länge: ca. 20 km, Weg kann in beide Richtungen gegangen werden

Markierung: "Fränkischer Dünenweg" [weiß / orange]
(gut - besser als bei Etappe 1+2)

Start (bzw. Ende): S-Bahn-Station "Röthenbach Seespitze" (Adenauerring 36, 90552 Röthenbach a. d. Pegnitz)

Ende (bzw. Start): Bushaltestelle "Brunn Mitte" (ggü. bzw. bei Hotel "Grüner Baum" Brunner Hauptstraße 10, 90475 Nürnberg-Brunn)

GPX-Daten: Fränkischer Dünenweg

Schöne, abwechslungsreiche Wanderung über Wald- und Feldwege, vorbei an Wiesen, Feldern, der Pegnitz, durch kleine Orte und das Pegnitztal hindurch. Bei Laufrichtung Brunn zum Ende hin (im Wald nach Laufamholz) länger ansteigende Wege, sonst eher ebene Wanderung.

Ausstiegspunkt der Etappe: nach der Forstdienststelle Nürnberg-Brunn den Weg nur bis zur Straße (Knogstraße) folgen und dann an der nächsten Kreuzung bergab laufen (Bergäckerstraße). Das Ende der Bergäckerstraße mündet in die Brunner Hauptstraße, diese rechts entlang bis zur Bushaltestelle gehen (bzw. in Laufrichtung Röthenbach den Weg von der Bushaltestelle nach oben in den Wald folgen).



 

 

<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>


Fränkischer Dünenweg

Etappe 4 - von Brunn bis Feucht

Länge: ca. 18 - 19 km, Weg kann in beide Richtungen gegangen werden

Markierung: "Fränkischer Dünenweg" [weiß / orange]
(zum größten Teil ziemlich gut, der Rest leider so naja)

Start (bzw. Ende):
Bushaltestelle "Brunn Mitte" (ggü. bzw. bei Hotel "Grüner Baum" Brunner Hauptstraße 10, 90475 Nürnberg-Brunn)

Ende (bzw. Start): Bahnhof Feucht (Nürnberger Straße 15, 90537 Feucht)

GPX-Daten: Fränkischer Dünenweg

Waldreiche, sehr schöne Wanderung (vor allem der große Abschnitt am und durch viele Holzbrücken über den Röthenbach).
Diese Etappe bietet auch wieder ordentlich "Sandkasten-Feeling" ;-).
Mit Steigungen (viel auf und ab), die aber auch wieder mit gutem Schuhwerk problemlos machbar sind.

Start der Etappe von Brunn aus: von der Bushaltestelle die Brunner Hauptstraße rechts bis zur Bergäckerstraße gehen, dieser bergauf bis zur 1. Kreuzung folgen und links abbiegen (Knogstraße). Nach ein paar Metern führt der Weg rechts in den Wald hinein.

Ausstiegspunkt der Etappe bei Laufrichtung nach Brunn: wenn der Waldweg in Brunn mit der Knogstraße kreuzt, diesen folgen und dann an der nächsten Kreuzung bergab laufen (Bergäckerstraße). Das Ende der Bergäckerstraße mündet in die Brunner Hauptstraße, diese rechts entlang bis zur Bushaltestelle gehen.







<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>



Kostenlose Homepage