Freitag, 24. August 2018

Buchtipp

Englisch ist die Weltverkehrssprache, so dass es Vorteile hat, diese zu verstehen und zu sprechen....

In der Schule wurde und wird englisch gelehrt - darüber bin ich ganz froh, denn ich mag die Sprache und ich finde es toll, im Internet nicht nur auf deutsche Seiten beschränkt zu sein, sondern auch englische lesen zu können.
Ebenso kann ich mir zum Teil englische Videos / Filme ansehen und Meditationen
vom "Chopra Center" - die übrigens immer wieder ganz toll sind - mitmachen (gibt es teilweise auf deutsch, aber da wird nur "darüber" gesprochen...).

Seit Beendigung der Schule habe ich keinen Englischkurs oder ähnliches gemacht, ich versuche mich darin einigermaßen mit hören / ansehen von Meditationen / Videos, mit üben bei "Duolingo" und lesen von Artikeln, Blogs etc. (da kann ich auch das "Chopra Center" empfehlen - durch den Newsletter erfährt man immer von den neuesten Artikeln) im Internet fit zu halten.

Früher habe ich hin und wieder die "Spotlight" gelesen,
das ist jetzt aber auch schon wieder länger her.... ;-). Ich wollte mich deshalb mal an Bücher wagen, wusste aber noch nicht so recht, ob ich damit auch klar komme.
Auf der Suche nach etwas passendem bin ich über "Pearson English Readers" gestolpert und habe mir gedacht, das wäre doch ein guter Anfang :-)




Ich habe mich für "Guardians of the galaxy" entschieden, denn den Film (den ersten und auch den zweiten Teil) fand ich super. Außerdem sollte ich dann noch weniger Probleme beim lesen haben, da ich ja die Handlung schon kenne ;-).

Das Buch ist nicht sehr dick (wie andere Bücher der Reihe auch), aber ausreichend, um die Geschichte gut zu erzählen - noch dazu hat man schnell ein Erfolgserlebnis "yeah, mein erstes englisches Buch durch gelesen" ;-)
Bei den Büchern gibt es verschiedene Level zur Auswahl. 
Ich habe mich für Level 4 (B1) entschieden, was sich sehr gut und flüssig lesen ließ.
Hinten im Buch gibt es mehrere Aufgaben zum Buch, was sich aber eher an Lerngruppen oder ähnliches richtet, da viele Fragen gestellt werden, die mit anderen diskutiert werden sollen. Außerdem noch eine kleine Vokabelliste (nicht in deutsch übersetzt, sondern die Wörter umschrieben).

Ich kann das Buch - und ich vermute auch den Rest der Reihe - auf jeden Fall als Einstieg bzw. Einschätzung der Lesefähigkeiten sehr empfehlen. 


Ermutigt durch das Guardians-Buch habe ich mir ein "richtiges" englisches Buch besorgt, was sich ziemlich gut liest. Vielleicht stelle ich euch das ja auch noch vor ;-)
[Edit 2019: Und hier habe ich das gemacht]

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kostenlose Homepage