Freitag, 24. Juli 2020

Schützt die Biene vor Gentechnik!




>>Die Biene ist ins Fadenkreuz der "neuen Gentechnik" geraten. Unter dem Vorwand sie schützen zu wollen, greifen Biotechnolog*innen tief ins Erbgut der Honigbiene ein. 
Mit sogenanntem "Genome Editing" soll das nach Rind und Schwein drittwichtigste Nutztier gentechnisch "optimiert" werden. 

So soll beispielsweise mit genveränderten Darmbakterien in das Immunsystem der Honigbiene eingegriffen werden, um sie vor Krankheiten zu schützen. Andere Gentechnikfirmen arbeiten daran, das Erbgut der Biene mit der "Gen-Schere" CRISPR/Cas resistenter gegen Pestizide zu machen. Die Überlegungen gehen sogar so weit, Bienen gentechnisch so zu manipulieren, dass sie durch gezieltes Ein- und Ausschalten von Genen zur Bestäubung auf ausgewählte Felder gelenkt werden können. Das dafür vorgeschlagene gentechnische Verfahren namens "Gene Drive" ist schlimmstenfalls in der Lage, ganze Arten auszulöschen. Selbst der Entwickler der Gene-Drive-Technologie Kevin Esvelt warnt: "Ich habe die Büchse der Pandora geöffnet."

Nicht die Biene muss verändert werden, unser Verhalten muss sich ändern!<<


Bitte unterschreibt (und teilt) deshalb die  


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kostenlose Homepage