Freitag, 26. Mai 2017

Produkttipp

Durch das Lesen des tollen Buches von Dr. Greger hat mich mein Veggie gebeten, dass wir unsere Ernährung doch salzärmer gestalten.
Bei einer Änderung in eine gesündere Ernährung bin ich doch gerne dabei - sei es fettärmer, ohne Zucker oder eben salzärmer :-)

Aber einfach nur Salz weglassen wäre ja langweilig - als Ersatz gibt es das tolle neue 
"Adios Salz!" von Sonnentor. Und das in 3 Sorten: Gartengemüse, scharf und mediterran.
Wir haben uns für die Sorte Gartengemüse entschieden:



Am Anfang ist es erst einmal etwas ungewohnt und man benutzt eine Zeit lang evtl. ziemlich viel davon, aber so nach und nach stellt sich das Geschmacksempfinden um, so dass man davon auch nicht mehr soviel braucht :-).

Schmeckt auf jeden Fall sehr lecker und man vermisst überhaupt kein Speisesalz im Essen.

Aktuell verwenden wir also bei allen Rezepten statt Salz diese Gewürzmischung, Ausnahmen: Salzwasser beim Nudeln / Reis kochen, Salz zum entziehen des Wassers beim Gurkensalat und eine Prise in Backwaren (unser Ziel ist salzarm und nicht ganz ohne). Auch bei den verhältnismäßig wenigen fertigen Gerichten u. ä., die wir kaufen, schauen wir mittlerweile auf den Salzgehalt und tauschen diese nach Möglichkeit gegen salzärmere /-freie aus (z. B. beim Blumenbrot kaufe ich jetzt die Sorte "Buchweizen ohne Salz").

Sobald unser Vorrat an Gemüsebrühe weg ist, wird auch diese ausgetauscht. Bis jetzt als einzigste hefe- und salzfreie Alternative habe ich "VeggiePur" gefunden - jemand vielleicht Erfahrung damit oder einen Tipp für eine andere Brühe?

(erhältlich im Bioladen + Reformhaus)

Montag, 22. Mai 2017

Sauerkraut-Tofu-Pfanne

Zutaten für 2 - 3 Personen:
- 100 g rote Linsen
- 1 Zwiebel
- 650 g Sauerkraut
- 200 g Räuchertofu
- 125 g Sojajoghurt natur
- 1 EL Senf
- 2 EL Tomatenmark
- 1 EL Paprikapulver
- 1 EL Currypulver
- 1 - 2 EL Schnittlauch
- Salz, Pfeffer


Die Linsen nach Packungsanleitung kochen.
Die Zwiebel würfeln.

Den Tofu in eine Pfanne zerkrümeln und gut anbraten. Zwiebelwürfel dazu geben und etwas mitbraten. Senf, Tomatenmark und Paprikapulver unterrühren, kurz anschwitzen. Das Sauerkraut (nicht ausgedrückt) hinzu geben und offen bei mittlerer Hitze ca. 5 min. köcheln lassen.
Currypulver, Linsen, Joghurt und Schnittlauch untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!

Freitag, 19. Mai 2017

Filmtipp

Heute möchte ich euch eine DVD-Box vorstellen...

Und zwar über das "Mahabharata":  
Das Mahabharata ist der bekannteste indische Epos und besteht aus mehr als 100.000 Strophen - es ist damit das längste Versepos, das je geschrieben wurde (ca. 15x länger als die Bibel).
Die Bhagavad Gita (Krishnas "Gespräch" mit Arjuna auf dem Schlachtfeld) ist ein Teil des Mahabharatas.

Das Mahabharata ist der Ursprung vieler tausend Glaubens- und Denkrichtungen, Legenden, Lehren und Figuren, die noch heute einen wichtigen Teil der indischen Kultur darstellen.
"Mahabharata" bedeutet soviel wie "Die große Geschichte der Bharatas", wobei "Bharata" auch "Hindu", allgemeiner auch als "Mensch" übersetzt werden kann. 
Somit ist das Mahabharata "Die große Geschichte der Menschheit".

Die Geschichte erzählt vom Familienstreit zweier Gruppen von Cousins - dieser Machtkonflikt endet in einer gigantischen Schlacht, in der sich das Schicksal der Welt entscheidet.





Die DVD-Box besteht aus 3 DVDs - die ersten 2 sind die Langfassung des Mahabharata in 3 Teilen (ca. 5 Std.), die 3. DVD beinhaltet die Kinofassung: 

DVD 1: - Mahabharata - Das Würfelspiel
- Mahabharata - Die Verbannung
(jeder Teil ca. 1,5 Std., deutsche und englische Fassung)
DVD 2: - Mahabharata - Der Krieg (ca. 2 Std., deutsche und englische Fassung)
- Making-of (englisch mit deutschen Untertiteln)
DVD 3: - Mahabharata - Die Kinofassung (ca. 3 Std., englisch mit deutschen Untertiteln)

Zusätzlich ist ein Booklet dabei, das folgendes enthält:
- Erklärung und Vorwort der beiden Regisseure
- Erläuterung der Figuren
- Inhaltsangabe der Geschichte in Abschnitten
(super um nachzulesen, wovon die Geschichte handelt, wenn einem manche Abschnitte
vielleicht nicht ganz verständlich sind)



Die DVDs habe ich jetzt schon mehrere Jahre - recht zeitnah habe ich es geschafft,
mir die Kinofassung anzusehen,
deshalb kann ich nichts genaueres mehr dazu sagen... ist einfach zu lang her ;-)

Vor kurzem konnte ich mir aber die Langfassung ansehen - ich muss sagen, der Film ist ein wirkliches Meisterwerk (auch wenn der Film bereits von 1989 ist)!
Hut ab vor den Schauspielern, die fantastisch gespielt haben
(ich fand besonders "Duryodhana" unglaublich gut rüber gebracht)!
Es ist unmöglich den Film richtig mit dem Verstand zu fassen,
die Geschichte geht viel tiefer, zieht einen in seinen Bann.

Wie ja weiter oben schon erwähnt, ist die Bhagavad Gita ein Teil des Mahabharatas - leider wird dieser Teil nur eher kurz in dem Film behandelt, was aber wiederum auch verständlich ist, denn sonst wäre der Film noch um einiges länger, da die Bhagavad Gita bereits sehr umfangreich ist.

Einzig die Tatsache, dass ein paar Schauspieler (nicht viele) mehrere Rollen haben, ist manchmal etwas verwirrend (das legt sich aber schnell), ansonsten kann ich den Film wirklich jedem empfehlen, der sich für Indien, seine Geschichten / Mythen und (/oder) hinduistische Götter interessiert
(Krishna, Ganesha, Shiva....)!


Hier ein kleiner Trailer dazu:


Montag, 15. Mai 2017

Kichererbsen-Pizza

Zutaten für 1 Blech (2 Personen):
- 200 g (geröstetes) Kichererbsenmehl
- ca. 300 - 400 ml passierte Tomaten
- 1 Zwiebel
- 250 g Champignons
- 250 g Cherrytomaten
- 1 Packung Kresse
- Kräuter d. Provence, Oregano
  (oder andere Kräuter nach Wahl)
- Salz, Pfeffer



Zwiebel würfeln, Champignons klein schneiden und in einer Pfanne anbraten (das dabei entstehende Wasser abgießen bzw. danach alles leicht ausdrücken). Cherrytomaten halbieren.
Das Kichererbsenmehl mit 250 ml Wasser und Salz vermischen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf wenige Millimeter dick verstreichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180° Ober- / Unterhitze 15 min. backen. Die passierten Tomaten mit Kräutern verfeinern und auf den vorgebackenen Teig geben. Darüber die angebratenen Zwiebeln, Champignons und zum Schluss die halbierten Tomaten verteilen. Weitere 10 - 12 min. im Ofen backen. Die Kresse darüber streuen und mit Salz & Pfeffer würzen.

Guten Appetit!

Freitag, 12. Mai 2017

Nudeln mit scharfer Bohnen-Tomaten-Soße

Zutaten für 2 Personen:
- 300 g Nudeln
- 1 Zwiebel
- 150 g Stangenbohnen / grüne Bohnen
- ca. 400 g passierte Tomaten
- 1 TL Ajvar (mehr, wer es
   noch schärfer möchte)
- 1 EL Bohnenkraut
- ein wenig Kreuzkümmel gem.
- ein wenig Koriander gem.
- Salz, Pfeffer



Die Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten.
Die Zwiebel würfeln, Bohnen evtl. klein schneiden.
In einer Pfanne die Zwiebelwürfel anbraten. Bohnen dazu geben und kurz mitbraten.
Mit den Tomaten ablöschen und offen bei geringer - mittlerer Hitze ca. 10 min. köcheln lassen
(bis die Bohnen gar sind). Mit Ajvar und den Gewürzen abschmecken.

Guten Appetit!

Montag, 8. Mai 2017

Reis mit cremiger Mandel-Tofu-Soße

Zutaten für 2 - 3 Personen:
- 200 - 300 g Reis
- 2 große Kartoffeln vorw. festk.
- 1 Hand voll Zuckerschoten / grüne Bohnen
- 125 g gemahlene Mandeln
- 200 g Seidentofu
- 120 g gekochte Kichererbsen
  (48 g getrocknet)
- 4 EL Hefeflocken
- 3 EL Zitronensaft
- 1/2 TL Oregano
- 1/2 TL Koriander gem.
- 1/2 TL Currypulver
- 1/2 TL Paprikapulver
- Salz, Pfeffer


Getrocknete Kichererbsen 8 - 12 Std. einweichen, danach 1 1/2 - 2 Std. köcheln lassen.

Den Reis nach Packungsanleitung kochen.
Die Kartoffeln klein würfeln, Zuckerschoten (oder Bohnen) evtl. halbieren.

In einem Mixer / mit dem Pürierstab Mandeln, Seidentofu, Kichererbsen, Hefeflocken, Zitronensaft, Oregano, Koriander, Currypulver, Paprikapulver, Salz, Pfeffer und 350 ml Wasser zu einer cremigen Soße pürieren.

In einer Pfanne die Kartoffeln ein paar Minuten gut anbraten. Mit der Soße ablöschen und offen bei geringer Hitze ca. 10 min. köcheln lassen.
Die Zuckerschoten / Bohnen hinzufügen und weitere 5 - 10 min. (bis alles durch ist) köcheln lassen. Wenn die Soße zu sehr eindickt, einfach etwas Wasser dazu geben.

Guten Appetit!


Freitag, 5. Mai 2017

Hinduistische Mythen und Geschichten

Hängt an der Wand über meinem Krishna-Altar


Heute möchte ich euch die Webseiten der lieben Christa vorstellen:
Christas Leidenschaft sind hinduistische Mythen und Geschichten. Da man diese aber hauptsächlich in englischer Sprache findet (aus dem Sanskrit übersetzt), hat Christa diese ins deutsche übersetzt und auf ihren Seiten zur Verfügung gestellt.
Am meisten fühlt sie sich zu Krishna und Shiva hingezogen, 
deshalb gibt es gleich drei Webseiten von ihr:
Krishnadarshana - eine Seite, die Krishna und seinen Avataren gewidmet ist
Shivadarshana - eine Seite, die Shiva gewidmet ist
Hindumythen - eine Sammlung indischer Mythen

Alle drei Seiten sind sehr umfangreich und interessant - ich habe mehrere Wochen gebraucht, um alles, was mich interessiert durchzulesen und das war nicht wenig :-).

Unbedingt mal vorbei schauen - die wunderbare Arbeit von Christa verdient Anerkennung und es lohnt sich, da man auch sehr viel neues und tolles entdeckt, wenn man sich bereits etwas mit dem Thema beschäftigt hat!


☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆


Ganz neu seit April 2017:
Christa hat früher unglaublich viele Länder bereist 
und dies nun auf ihrem Blog "Lebensreise - Reiseleben" festgehalten.
Sehr faszinierend und spannend durch viele "fremde Eindrücke" über verschiedene Länder und Kulturen, Erlebnisse und Bilder.
Genauso wie die oben genannten Seiten, auf jeden Fall einen Besuch wert!



Montag, 1. Mai 2017

Sauerkraut-Nudeln (2. Variante)

Zutaten für 2 - 3 Personen:
- 250 - 300 g Nudeln
- 650 g Sauerkraut
- 1 Zwiebel
- 200 g Seitan
- 2 Tomaten
- 3 EL Tomatenmark
- 100 ml Gemüsebrühe
- 1 EL Oregano
- 1 EL Basilikum
- Paprikapulver edelsüß
- Salz, Pfeffer


Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen.
Das Gemüse und den Seitan würfeln. Sauerkraut ausdrücken.
In einer Pfanne die Zwiebeln anbraten, den Seitan dazu geben und mitbraten. Das Sauerkraut hinein geben und kurz mitdünsten. Die Tomaten und das Tomatenmark untermischen. Mit der Brühe ablöschen und offen bei mittlerer Hitze ca. 5 - 10 min. köcheln lassen. Mit den Gewürzen abschmecken und die gekochten Nudeln untermischen.

Guten Appetit!

Freitag, 28. April 2017

Dankbarkeit - 97


Die Dankbarkeit ist der Schlüssel zur Zufriedenheit. - Ernst Ferstl
In einem dankbaren Herzen herrscht ewiger Sommer - Celia Layton Thaxter
Dankbare Menschen entdecken überall Geschenke. - Hanno Nuhm

Mit Dankbarkeit wird man glücklicher, zufriedener, ist weniger gestresst und soll sogar besser schlafen - mehr als genug Gründe, öfter mal daran zu denken, für was wir alles dankbar sein können.

Deshalb werde ich euch hier regelmäßig mitteilen, wofür ich dankbar bin / die letzten Wochen war.

Wer macht mit? :-) Hinterlasst mir gerne einen Kommentar oder erstellt selbst einen Post dazu auf eurem Blog (wer die Liste nicht veröffentlichen will, kann auch ganz alleine für sich eine erstellen,
 z. B. regelmäßig in einem schönen Notizbuch).

Bei Karmindra und bei Ramona gibt es auch immer wieder eine Dankbarkeitsliste - schaut doch auch mal bei den beiden vorbei!





Ich bin dankbar...


-...dafür, dass mein Veggie mein Fahrrad wieder repariert hat (die Gangschaltung war defekt - lag an einem herausgerissenen Kabel - ich vermute versehentlich durch den Nachbarn).
Ich hatte schon die Befürchtung, dass ich ein paar Tage ohne mein geliebtes Fahrrad auskommen muss (wegen Reparatur in einer Werkstatt).
Deshalb ganz viele ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ für meinen Veggie :-)



-...dafür, dass ich nach laaaanger Zeit mal wieder alleine im Kino war.
Ich liebe Hunde über alles, deshalb habe ich mir natürlich
"Bailey - Ein Freund für's Leben" angeschaut.
Der Film ist nicht nur etwas für Leute, die Hunde lieben, sondern auch für alle anderen, die super schöne, warmherzige, traurige, lustige Filme mögen, bei denen man am Ende den Sinn des Lebens erfährt :-). Soooooooooooooo schön!





-...für einen schönen Abend zu zweit beim "Tasty leaf"
(ich liebe TVP, deswegen kann ich doch nicht anders,
als einen leckeren Burger mit Sojasteak zu essen... ;-) )



-...dafür, dass mein Veggie nicht nur Fahrräder, sondern auch CD-Player reparieren kann
(meiner hat sich plötzlich geweigert CDs abzuspielen)
Auch dafür: ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡  :-)



-...dafür, dass ich, nach langer Zeit mal wieder, Zeit und Muße für ein Mandala hatte.




-...für einen schönen Abend zusammen mit meinem Veggie 
und einem Freund beim "Restaurant Boliwood"



-...für schöne Spaziergänge zu zweit bei herrlichem Sonnenschein



-...für einen Einkauf beim "Boesner" für ein weiteres Acryl-Projekt :-)



-...für einen leckeren Abend zusammen mit Freunden im "Cocina"



-...für einen Kinobesuch zusammen mit Freunden. 
Wir haben uns "Fast & Furious 8" angeschaut (wir dachten ja, Nr. 7 wäre der letzte, 
aber es scheinen auch nach 8 noch welche geplant zu sein...).
Der letzte Teil hat ja im Gegensatz zu den vorherigen schon ordentlich eins drauf gelegt, aber irgendwie haben die Filmemacher es geschafft, auch bei Nr. 8 nochmal viel viel Action und unheimlich viel, ich nenne es mal "Materialschlachten", drauf zu legen :-D
Auch der Humor ist wirklich super! :-D
Definitiver Filmtipp für alle Fans der Serie und alle, die auf viel Action, Schießerei und Zerstörung stehen ;-) (aber auch hier wieder: bitte lasst die Logik außen vor ;-) ).




-...für einen netten Abend zusammen mit meiner Familie bei der "Bäckerei Schmidt".
Anscheinend haben sie gelernt (bzw. meine "Kritik-eMail" hat was bewirkt ;-) ) - Sonderwünsche waren diesmal kein Problem, sie wurden freundlich aufgenommen und auch genauso wie gewünscht umgesetzt.



-...dafür, dass ich wundervolle animierte Filme über Krishna (seine Spiele als Kind) auf Youtube gefunden habe (englisch). Soooooooooooo schön :-). 
Hier die Playlist über 3 Filme: Little Krishna (leider wird häufig Werbung eingespielt, was den Genuss ziemlich stört - mein Tipp: MP4 daraus machen... ;-) )


Montag, 24. April 2017

Pilzbaguettes

Zutaten für 2 Personen:
- 1 großes Baguette / 2 kleine
- 250 g Champignons
- 1 große Paprika
- 1 - 2 Zwiebeln
- 125 g Cashewkerne
- 3 EL Hefeflocken
- 2 EL Zitronensaft
- 1 EL Senf
- 1/2 - 1 TL Paprikapulver
- 1 TL Oregano
- 1 EL Petersilie
- Salz, Pfeffer

Die Cashewkerne mind. 30 min. einweichen lassen und dann das Wasser abgießen.

Das Gemüse und die Champignons klein schneiden, in einer Pfanne anbraten und danach in eine Schüssel geben.

Die eingeweichten Cashewkerne zusammen mit 150 ml Wasser, Hefeflocken, Zitronensaft, Senf, Paprikapulver, Oregano, Salz und Pfeffer zu einer Creme pürieren.
Zusammen mit Petersilie zum Gemüse in die Schüssel geben und gut vermischen, evtl. dann nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das / die Baguette(s) der Länge nach halbieren und mit der Pilz-Creme bestreichen.
Im vorgeheizten Ofen bei 200° Ober-/ Unterhitze ca. 10 - 13 min. backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist.

Guten Appetit!

Freitag, 21. April 2017

Vegan unterwegs

R.I.P. Mr. Burrito....


...willkommen Cocina! :-)


Die Besitzer von "Mr. Burrito" haben das Lokal unter einem neuen Namen, an einem neuen Standort und mit etwas erweitertem / geändertem Angebot Ende 2016 wiedereröffnet.

Wie auch schon davor kann man sich sein Essen mitnehmen oder direkt dort verzehren - neu dazu gekommen ist die Möglichkeit, sich das Essen über "Foodora" liefern zu lassen.



Auch hier gilt wieder: jeder kann sein Essen so zusammenstellen, wie er es möchte.

Ab 17 Uhr wird man am Tisch bedient, davor ist Selbstbedienung angesagt.



Im Gegensatz zu "Mr. Burrito" neu: 
die Burritos haben jetzt zusätzlich Nachos mit einem Dip nach Wahl dabei.



 Das Essen ist genauso wie früher bei "Mr. Burrito" sehr gut - soweit ich mich erinnern 
kann sogar noch leckerer :-)


Königstraße 2
90402 Nürnberg

Montag, 17. April 2017

Sauerkraut-Reis-Auflauf

Zutaten für 2 - 4 Personen:
- 200 g Reis
- 125 g Sojagranulat
- 650 g Sauerkraut
- 1 Zwiebel
- 1 - 2 EL Dill
- 1/2 TL Thymian
- Salz, Pfeffer






Den Reis nach Packungsanleitung kochen. Die Zwiebel würfeln.
Das Sauerkraut in eine Schüssel geben und mit dem Dill vermischen.

Das Sojagranulat in heißem Wasser ein paar Minuten einweichen lassen (evtl. mit Rauchsalz, geräuchertes Paprikapulver, Liquid smoke). Danach in ein großes Sieb geben und gut abtropfen lassen.
Abgetropftes Granulat in einer Pfanne scharf anbraten. Die Zwiebel dazu geben und mitbraten.
Den gekochten Reis untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In eine Ofenform die Hälfte des Sauerkrauts verteilen.
Die Reismischung darüber geben und mit dem übrigen Sauerkraut bedecken. Mit Thymian bestreuen. Im vorgeheizten Ofen bei 175° Ober- / Unterhitze ca. 35 min. backen (abgedeckt).

Guten Appetit!


Freitag, 14. April 2017

Buchtipp

Heute möchte ich euch ein sehr sehr faszinierendes Buch vorstellen, 
das für meinen Veggie sowas wie ein "heiliges Buch" geworden ist ;-):

Und zwar "How not to die - Entdecken Sie Nahrungsmittel, die Ihr Leben verlängern und bewiesenermaßen Krankheiten vorbeugen und heilen" von Dr. Michael Greger (und Gene Stone)



Dieses Buch ist interessant für alle, die offen dafür sind, die Symptome von verschiedenen Krankheiten anders als normalerweise üblich zu verbessern (normalerweise werden haufenweise Medikamente verschrieben) und sogar zu heilen. 
Es ist interessant für alle, die bis ins hohe Alter fit und gesund bleiben möchten - und damit mehr von ihrer Rente haben (ohne die "typischen" Krankheiten / Wehwechen und ohne einen großen Teil der Rente für Medikamente / Hilfsmittel ausgeben zu müssen). 
Es ist interessant für alle, die ihre Ernährung ändern möchten, aber noch nicht genau wissen wie, oder noch einen "Schubs" in die richtige Richtung benötigen.
Und außerdem ist es interessant für alle Veganer, die noch mehr Argumente gegenüber Fleischessern (oder auch Vegetariern) benötigen ;-), mit noch mehr Motivation (jeder hat ja eine andere) an ihrer Ernährung festhalten oder wissen wollen, ob sie noch hier und da etwas verbessern können.

Der letzte Punkt trifft ziemlich auf uns zu, da wir seit Ende der Lektüre dieses Buches (bzw. auch schon währenddessen) hier und da unsere Ernährung etwas gesünder gestalten.

Würden wir uns nicht schon vegan (bzw. mein Veggie so gut wie) ernähren, dann würden wir spätestens jetzt darüber nachdenken.... Im Buch haben wir gelernt, dass es soooooooooo viele Krankheiten und grausame Todesursachen gibt, die mit einer pflanzenbasierten Ernährung vermeidbar wären.

Das Buch ist wirklich sehr spannend, faszinierend und mit viel Humor geschrieben.
Dr. Greger erhebt dabei aber nie den Finger, sondern zeigt auf, dass auch "kleine" Änderungen an der Ernährung schon viel bringen können (also z. B. nicht komplett auf tierische Produkte verzichten, sondern stark reduzieren) - er zeigt aber auch deutlich auf, dass eine pflanzenbasierte Ernährung die gesündeste Variante ist, womit man bis ins hohe Alter fit bleiben kann.
Auch wenn das Buch die häufigsten Todesfälle in den USA behandelt, gelten die Fakten ebenso für uns Europäer / Deutsche (Deutschland liegt immerhin beim Ranking der "dicksten Länder" 
gleich hinter den USA).
Nicht nur die Ernährung wird dabei behandelt, sondern zwischendurch auch immer wieder das Thema Rauchen (...wusstest ihr, dass Raucher ihr Gehirn so zerstören, dass diese weniger Freude als Nichtraucher empfinden können?!??).


Das Buch ist in verschiedene Kapitel aufgeteilt:
Wie die häufigsten Krankheiten entstehen und wie man diese bessern oder sogar heilen kann, danach geht er nochmal ausführlicher auf verschiedene Lebensmittel und auch auf Bewegung ein. 
Außerdem gibt es noch einen kleinen Anhang zu Nahrungsergänzungsmitteln (bei diesem Anhang muss ich die einzige Kritik loswerden: informiert euch zu dem Thema bitte noch selbst, da wir damit nicht ganz einverstanden sind, z. B. sind wir aus Erfahrung sehr überzeugt von Methylcobalamin und auch das Thema Jod ist nicht zu unterschätzen, da Dr. Greger zwei Noriblätter täglich empfiehlt - bei den Noriblättern, die wir kaufen, steht dabei, man soll nicht mehr als 1 Blatt pro Woche essen!...)
Zum Schluss werden die ganzen Studien aufgelistet, aus denen Dr. Greger die Informationen gesammelt hat (so kann jeder diese auf Wunsch genauer nachlesen) - deshalb ist es auch ein sehr dickes Buch: 116 Seiten von ca. 500 sind dafür gewidmet.


Ihr werdet in dem Buch schnell merken, Beeren, Kreuzblütler (z. B. Brokkoli) und bestimmte Gewürze sind das gesündeste was man so essen kann (manchmal wiederholt es sich in dem Thema, was aber gar nicht schlimm ist) :-).



   

Dr. Greger hat die Seite "NutritionFacts" ins Leben gerufen, auf der ihr wahrscheinlich alles (oder vielleicht noch mehr), was im Buch steht, auch nochmal als Bericht und / oder Video nachschauen könnt. Die Seite ist komplett auf englisch.

Hier eine schöne Zusammenfassung, um was es im Buch geht, als animiertes Video (wer kein englisch kann, einfach deutsche Untertitel anschalten - rechts unten unter "Untertitel" und dann "Einstellungen").




Jedem, dem seine Gesundheit wichtig ist, sollte dieses Buch lesen, 
denn JEDER kann daraus sehr viel lernen, da bin ich mir sehr sicher!


Montag, 10. April 2017

Backofen-Gemüse mit Tofu (2. Variante)

Zutaten für 2 - 3 Personen:
- 1 großer Blumenkohl
- 10 Kartoffeln vorw. festkochend
- 200 g Räuchertofu
- 120 ml Wasser
- 2 EL Öl
- 1 TL Paprikapulver
- 1 EL Kräuter der Provence
- 1 TL Rosmarin
- Salz, Pfeffer, evtl. etwas Zwiebelpulver




Gemüse und Tofu würfeln / klein schneiden / in Röschen teilen.
Die restlichen Zutaten zu einer Marinade vermischen und damit das Gemüse + Tofu ein paar Minuten marinieren lassen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 200° Umluft ca. 20 - 25 min. garen (nach der Hälfte der Zeit alles einmal wenden).

Guten Appetit!

Kostenlose Homepage