Montag, 30. Januar 2017

Dankbarkeit - 94


Die Dankbarkeit ist der Schlüssel zur Zufriedenheit. - Ernst Ferstl
In einem dankbaren Herzen herrscht ewiger Sommer - Celia Layton Thaxter
Dankbare Menschen entdecken überall Geschenke. - Hanno Nuhm

Mit Dankbarkeit wird man glücklicher, zufriedener, ist weniger gestresst und soll sogar besser schlafen - mehr als genug Gründe, öfter mal daran zu denken, für was wir alles dankbar sein können.

Deshalb werde ich euch hier regelmäßig mitteilen, wofür ich dankbar bin / die letzten Wochen war.

Wer macht mit? :-) Hinterlasst mir gerne einen Kommentar oder erstellt selbst einen Post dazu auf eurem Blog (wer die Liste nicht veröffentlichen will, kann auch ganz alleine für sich eine erstellen,
 z. B. regelmäßig in einem schönen Notizbuch).

Bei Karmindra und bei Ramona gibt es auch immer wieder eine Dankbarkeitsliste - schaut doch auch mal bei den beiden vorbei!





Ich bin dankbar...


-...dafür, dass ich durch den Ausmal-Adventskalender jeden Tag ein bisschen malen "durfte"




-...dafür, dass es an Weihnachten so gut mit dem "Geschenketausch" geklappt hat.
Ich habe ja bereits schon einmal erwähnt, dass wir (egal zu welchem Anlass) nichts geschenkt haben möchten, da wir unsere Sachen eher reduzieren möchten, als noch mehr anzuhäufen.
Die meisten wissen das (zumindest Familie und Freunde) - es gibt allerdings dennoch "unbelehrbare Leute", die uns trotzdem jedes Mal wieder etwas schenken :-//. Somit müssen wir jedes Mal wieder Dinge weiterschenken oder spenden (Gebrauchtwarenhof).
Dieses Mal haben wir es so gut hinbekommen, dass der Gebrauchtwarenhof nur eine Sache bekommt (Klamotten), den Rest konnten wir an alle Leute, die uns etwas geschenkt haben, sozusagen "umverteilen", so dass wir am Ende eigentlich keine Geschenke mehr hatten :-)))).....
Mit Ausnahme von etwas Schokolade, die mein Veggie sich sowieso irgendwann wieder gekauft hätte ;-) und das hier:

Ich hätte auch vorher schon genug gehabt, 
aber jetzt habe ich definitiv mehr als genug zum ausmalen :-D 
(ich habe ja noch das andere Malbuch, eine Heftbeilage



-...dafür, dass ich ein Hausmittel gefunden habe, das richtig richtig gut funktioniert:
Um Weihnachten rum hat mich eine fiese Erkältung erwischt.
Ich hatte "eigentlich nur" 1 Symptom: eine verstopfte Nase. Das bekomme ich normalerweise mit Nasenspülungen (mache ich sowieso regelmäßig, bei Krankheit noch öfter) / 
Davon hat sich meine Nase aber diesmal nur bedingt beeindrucken lassen
 (deshalb "fiese Erkältung").
In der Nacht konnte ich kaum schlafen (mit offenem Mund kann ich nur zeitweise schlafen und danach habe ich meistens Halsschmerzen...), so dass ich am nächsten Tag natürlich noch fertiger war als vorher...
Im Internet habe ich entdeckt, dass geschnittene Zwiebeln, die möglichst nah am Bett in Gesichtshöhe hingestellt werden (vorher evtl. mit dem Partner absprechen ;-) ) da helfen können. 
Und tatsächlich: das Schlafzimmer roch dann zwar sehr nach Zwiebeln (hat zumindest mein Veggie gesagt, denn ich hab's ja kaum gerochen ;-) ), aber meine Nase wurde freier (die ätherischen Öle in der Zwiebel sorgen dafür, dass Schleim verflüssigt wird) und ich konnte mehrere Stunden am Stück schlafen - welch eine Wohltat! So ging es mir dann auch nach ein paar Tagen wieder besser :-).
Also ein definitiver Tipp für alle "Schnupfengeplagten" (bei der Menge müsst ihr euch rantasten, je nachdem wie krank ihr seid und was ihr aushaltet ;-) ). 



-...für meine regelmäßige Meditations- und Yogapraxis.
Als ich erkältet war, habe ich beides vernachlässigt - nicht jeden Tag Yoga ist für mich gerade noch ok, aber wenn ich nicht regelmäßig meditiere, merke ich schnell, wie mich Dinge, die mich sonst nicht so sehr berühren, doch sehr belasten und ich nicht so gut mit Stress (egal welcher Art) umgehen kann.
Deshalb versuche ich es in Zukunft noch mehr zu beherzigen, dass so eine Praxis gerade in "schlechten Zeiten" sehr wertvoll ist.



-...für die entspannte Zeit beim ausmalen einer Seite des "Winter-Malbuchs"




-...für eine schöne Silvesterfeier bei und mit Freunden.

Inklusive guter Musik ;-)



-...dafür, dass ein Freund so nett war und mir seinen Netflix-Zugang "ausgeliehen" hat, damit ich die Fortsetzung der "Gilmore Girls" anschauen konnte.

Schon längere Zeit schauen wir kein TV mehr, ab und zu noch einen Film / eine Doku auf DVD, über einen Online-Streaming-Dienst, YT oder ähnlichem (ansonsten ist für mich YT zu 99% nur zum Musik hören bzw. Inspirationen für die Acrylmalerei sammeln da).
Momentan, muss ich zugeben, schauen mein Veggie und ich aber doch noch gerne dem lieben Mann beim Häuschen bauen zu, der mich wieder mit Minecraft angefixt hat :-D ;-).
Aber ansonsten, für mich zumindest nichts
(mein Veggie verbringt dagegen gerne Zeit mit Youtube-Videos...).

Früher habe ich mir aber soooooooooooooooooo gerne die "Gilmore Girls" angesehen, da war ich ganz aufgeregt, als ich gehört habe, dass es eine vierteilige Fortsetzung gibt. Das Staffelende war schließlich ziemlich "bam, Wand vor die Nase und Ende" - da kann ich mir doch die Fortsetzung nicht entgehen lassen ;-) (auch hier wieder ein sehr offenes Ende, aber viel schöner :-) ).

Ich war deshalb überglücklich, als ein Freund mir diese Möglichkeit gegeben hat :-).



-...für schöne Spaziergänge im Schnee mit meinem Veggie.



-...dafür, dass wir uns leckere Pizza geholt haben :-)



-...dafür, dass mein Veggie so nett ist, mit mir in der Zeit, in der mir zu viel Schnee liegt und es zu glatt ist (um mit Fahrrad + Anhänger unterwegs zu sein), zusammen mit dem Auto einkaufen zu fahren (wie auch letztes Jahr: im Januar habe ich "pausiert" und ansonsten bin ich das ganze Jahr über mit dem Rad gefahren).



-...dafür, dass es wieder Blut- und Halbblutorangen im Bioladen zu kaufen gibt.
Finde ich ja sooooooooooo lecker im Smoothie :-)





-...für einen schönen Abend zu zweit beim "Cafe Tibet"
(das vegane "Sabzi Badam" ist so gut, da war sogar mein Veggie diesmal
ein bisschen neidisch drauf ;-) ).



-...dafür, dass eine Pflanze, die mir mein Veggie vor mehreren Jahren zum Valentinstag geschenkt hat und die ich nach kurzer Zeit leider ziemlich stutzen musste, wieder blüht (im Supermarkt herrschen nicht gerade die besten Bedingungen und zusätzlich werden die Pflanzen dann auch meistens nicht ordentlich behandelt, so dass diese daheim schnell welken).




-...für einen schönen Abend zusammen mit meinem Veggie und einem Freund beim "Restaurant Kaspar Hauser"



-...für eine nette Familienfeier bei der "Bäckerei Schmidt" (auch wenn ich und diesmal sogar meine Schwester mal wieder gemerkt haben, dass die einfachsten "Sonderwünsche" dort unerwünscht sind).



-...dafür, dass es "Foodsharing" gibt.
Sonst wüsste ich gar nicht, wie ich die Lebensmittel, die mir nicht schmecken oder die ich 
nur mal probieren wollte, auch wieder los bekomme :-D



-...dafür, dass ich noch eine weitere Variation / Zutat für meinen grünen Smoothie (das Rezept habe ich erweitert) entdeckt habe: Landgurke :-)



-...dafür, dass meine frühere Meinung, "Krishna Das" kommt nicht nach Europa sich nicht bewahrheitet hat - nachdem mir jemand geschrieben hat, dass er manchmal doch zu uns kommt (nochmals vielen herzlichen Dank dafür!!!), 
habe ich sofort seinen Newsletter abonniert, um das gleich mitzubekommen 
und nicht wieder zu verschlafen ;-).
 Mein Veggie (der das freiwillig macht und nicht gezwungen wurde... :-) ) und ich 
gehen also tatsächlich dieses Jahr zu ihm auf ein Konzert 
:-))))))))))))))))))))

Wer auch Karten möchte 
(nicht nur für München, sondern auch erhältlich für Frankfurt und Berlin): 
diese sind erhältlich im Yogishop



-...für entspannte Basenbäder.



-...für einen schönen Abend zusammen mit Freunden im "Tasty leaf"


Freitag, 27. Januar 2017

Auch Mädchen könnten alles werden, wenn man sie nur ermutigen würde...


"Who is my pretty girl?"
(Wer ist mein hübsches Mädchen?)

"Sammy sweetie, don't get your dress dirty"
(Sammy Liebling, mach dein Kleid nicht dreckig)

"Sam honey, you don't want to mess with that, let's put it down"
(Sam Schatz, du möchtest nicht damit spielen, leg es zurück)

"Samantha this project has gotten out of control"
(Samantha dieses Projekt ist außer Kontrolle geraten)

"Woah! Be careful with that! Why don't you hand that to your brother?"
(Woah! Sei vorsichtig damit! Warum gibst du das nicht deinem Bruder?)

"Our words can have a huge impact.
Isn't it time we told her she's pretty brilliant, too?
Encourage her love of science and technology and inspire her to change the world"
(Unsere Worte können eine große Wirkung haben.
Ist es nicht an der Zeit, das wir ihr sagen, dass sie auch ziemlich brilliant ist?
Fördere ihre Liebe zu Wissenschaft und Technologie und inspiriere sie, die Welt zu verändern)

66% of 4th grade girls say they like science and math.
But only 18% of all college engineering majors are female.
(66 % der Mädchen aus der 4. Klasse sagen, dass sie Wissenschaft und Mathe mögen.
Aber nur 18% aller, die eine technische Fachrichtung studieren, sind weiblich)


Montag, 23. Januar 2017

Kohlrouladen

Zutaten für 2 Personen:
- 1 mittelgroßer Spitzkohl (oder anderer Kohl)
- 125 g feines Sojagranulat
- 2 Zwiebeln
- 150 ml roter Traubensaft
- 150 ml Gemüsebrühe
- 2 EL Tomatenmark
- 1 EL Senf
- 2 EL Ei-Ersatz (z. B. 3Pauly)
- 1 EL Basilikum
- 1 EL Petersilie
- Salz, Pfeffer, Chili, Knoblauchgranulat


Das Sojagranulat in heißem Wasser ein paar Minuten einweichen lassen (evtl. mit Rauchsalz, geräuchertes Paprikapulver, Liquid smoke). Danach in ein großes Sieb geben und gut abtropfen lassen.

Vom Spitzkohl die äußeren großen Blätter vorsichtig entfernen (insgesamt 6 Stück) und dann in kochendem Salzwasser kurz blanchieren. Die Blätter danach trocken tupfen.
Den restlichen Spitzkohl in feine Streifen schneiden.

Zwiebeln würfeln.

Für die Soße eine Zwiebel in einem kleinen Topf anbraten. Tomatenmark unterrühren und kurz anschwitzen lassen. Mit Traubensaft und Gemüsebrühe nach und nach ablöschen. Bei niedriger Hitze ein paar Minuten einköcheln lassen. Danach in eine Auflaufform schütten.

In einer Pfanne die andere Zwiebel anbraten. Das Sojagranulat dazu geben und gut mit anbraten. Die Spitzkohlstreifen hinein geben und ein paar Minuten mitbraten (bis der Kohl zusammengefallen ist). Alles in eine Schüssel geben und evtl. ein wenig auskühlen lassen.
Mit Senf, angerührtem Ei-Ersatz und Gewürzen mischen.
Gut verkneten und mind. 10 min. ziehen lassen.

Die Kohlblätter füllen und zu einer Roulade einrollen. Mit Bratenschnur (oder ähnlichem) verschließen. In einer Pfanne von allen Seiten scharf anbraten. Die Rouladen in die Auflaufform setzen und offen ca. 15 min. bei 130° Umluft backen.

Dazu passt z. B. Kartoffelbrei.

Guten Appetit!

Freitag, 20. Januar 2017

DU...



>>"DU bist wunderschön.
DU bist ein kreatives Genie.
DU bist wahrhaftig.
DU bist unendlich wertvoll.

DU hast das Recht
auf ein glückliches Leben,
in Freiheit, Reichtum und Gesundheit.

DU hast das Recht
auf eine sinnliche, wahrhaftige, nahe Liebesbeziehung,
auf Orgasmen aller Art,
auf Freundschaften, die für DICH durchs Feuer gehen,
auf eine Arbeit, die DU so sehr liebst, dass DU DICH wunderst,
dafür auch noch bezahlt zu werden.

DEIN Leben ist ein kostbares Abenteuer der Selbsterkenntnis.
DU liebst dich, genau so wie DU bist.
DU fühlst DICH von deinen Mitmenschen und der gesamten Existenz geliebt.
DU liebst frei und bedingungslos zurück.

DU bist am richtigen Platz, zur richtigen Zeit.
DU genießt jeden Schritt auf einem einzigartigen Pfad,
den nur DU gehen kannst.
Wenn DU nicht wärest, würde etwas fehlen.

DU bist eine Schatztruhe, gefüllt mit Weisheit, Wissen und Fähigkeiten.
DU traust DICH, bemerkenswert zu sein.
DU verschenkst DEINE Gaben voller Freude.

DU bist alles und DU bist entspannt nichts.
DU tanzt frei durch DEIN Leben und ruhst doch still in DIR.

Nichts ist zu gut, um wahr zu sein.
Für DICH ist immer noch viel mehr möglich, als DU bisher gedacht hast.
DEINE Zukunft bietet ungeahnte Möglichkeiten.

Egal, wie alt DU bist, die beste Zeit liegt noch vor DIR.

DU bist ein Wunder, umgeben von Wundern.
Es erwarten DICH noch viele Wunder.

Das Leben ist gut zu DIR.
DU bist gut.
DU bist frei."

Was hast du gedacht, als du diese Sätze über DICH gelesen hast? Was hast du gefühlt?
Konntest du sie uneingeschränkt bejahen? Spiegeln sie sich in deinem alltäglichen Leben wider?
Oder lösen die Sätze Widerstand in dir aus? Zweifel? "Meint er das ernst?"
Verneinung? "Das gilt nicht für mich!" Frust? "Schön wär's!"
Egal, wie du reagiert hast, was da geschrieben steht, 
ist die Wahrheit über dich, über mich, über uns alle.
Wenn wir es jetzt noch nicht vollständig fühlen oder leben können, liegt ein Irrtum im Geist vor.
Wir haben irgendwann im Laufe unseres Erziehungsprozesses eine begrenzende Lüge über uns gehört und als Wahrheit akzeptiert. Wir haben vergessen, wer wir wirklich sind:
wunderschöne, einzigartige, liebenswerte, schöpferische Genies.
Die gute Nachricht:
Wir können uns selbst wieder aufwecken. Wir können uns erinnern. Zum Beispiel, in dem wir bewusster mit unseren eigenen Gedanken über uns umgehen und uns klarmachen, dass die meisten von ihnen nicht die Wahrheit widerspiegeln, sondern begrenzende Urteile, die uns irgendwann über uns vermittelt wurden. Und, in dem du dir selbst die obige Beschreibung hin und wieder langsam und liebevoll, in der Ich-Form, am besten vor einem Spiegel vorliest. 
Lass sie wirken und schau, was passiert. Erinnere dich!<<




Mittwoch, 18. Januar 2017

Reis mit Blumenkohl-Erbsen-Curry

Zutaten für 2 - 3 Personen:
- 200 - 300 g Reis
- 1 Blumenkohl
- 1 Zwiebel
- 100 g Erbsen
- 40 g Cashewkerne
- 250 ml Reissahne
- 250 ml Gemüsebrühe
- 1 - 2 EL Schnittlauch
- 1 EL Currypulver
  (wer möchte auch mehr)
- Pfeffer, evtl. Salz


Blumenkohl in Röschen teilen, Zwiebel würfeln. Cashewkerne evtl. zerkleinern.
Den Reis nach Packungsanleitung zubereiten.

In einer Pfanne die Cashewkerne anrösten. Zwiebel dazu geben und anbraten. Danach den Blumenkohl und die Erbsen kurz mitbraten. Mit Reissahne und Gemüsebrühe ablöschen. Die Gewürze unterrühren und ca. 10 min. bei mittlerer Hitze offen köcheln lassen.

Guten Appetit!

Montag, 16. Januar 2017

Bohnen-Tofu-Bratlinge

Zutaten für 2 Personen (6 St.):
- 250 g schwarze Bohnen gekocht
  (100 g getrocknet)
- 200 g Naturtofu
- 2 Frühlingszwiebeln
- 2 EL Paniermehl
- 2 EL Kichererbsenmehl geröstet
- 1 EL Senf
- Knoblauchgranulat
- Salz, Pfeffer
optional: Sesam



Getrocknete Bohnen 8 - 12 Std. einweichen, danach 1 1/2 - 2 Std. köcheln lassen.

Die Bohnen in eine Schüssel geben und mit der Gabel zerdrücken. Den Tofu hinein krümeln. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und ebenfalls in die Schüssel geben. Die restlichen Zutaten (bis auf Sesam) untermischen und alles gut durchkneten. 
10 min. ruhen lassen und danach daraus Bratlinge formen.
Die Bratlinge in Sesam wälzen (optional) und danach in einer Pfanne goldbraun braten.

Guten Appetit!


Außen knusprig, innen weich und sehr lecker :-)

Freitag, 13. Januar 2017

Vegan unterwegs

Auch in Nürnberg gibt es leckere vegane Pizza 
(zwar nicht mit Käserand wie in Fürth, aber trotzdem besser - so ist zumindest unsere Meinung ;-) )

Und zwar bei "Helmut's Pizza":


Geliefert wird die Pizza leider nicht (früher an einem anderem Standort scheinbar schon, deshalb findet man im Internet die Pizzeria bei Lieferdiensten eingetragen) - das macht aber nichts: Einfach anrufen und dann eine leckere Pizza dort abholen :-).

Es gibt eine Karte, aber ihr könnt auch ganz einfach eure Wunschpizza mit verschiedenem Obst, Gemüse, Pilzen und veganem Käse belegen lassen.


Genau so haben wir es auch gemacht: 
Familienpizza mit Brokkoli, Champignons, Spinat, Zwiebeln und veganem Käse.
Seeeeeeeehr sehr lecker und wirklich zu empfehlen!



Fürther Str. 58a / Ecke Willstraße
90429 Nürnberg
Tel.: 0911/269686

Montag, 9. Januar 2017

Senfsuppe

Zutaten für 2 - 4 Personen:
- 600 g mehlig kochende Kartoffeln
- 1 Lauch
- 1 l Gemüsebrühe
- 100 g (mittelscharfer) Senf
- 200 g vegane Würstchen
  (alternativ Räuchertofu)
- Pfeffer






Die Kartoffeln klein würfeln, Lauch und Würstchen klein schneiden.
In einem Topf die Kartoffeln ein paar Minuten anbraten. Lauch dazu geben und ein wenig mitbraten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und abgedeckt bei geringer Hitze ca. 15 min. köcheln lassen.
Die Suppe pürieren und den Senf unterrühren (evtl. nach und nach und immer wieder abschmecken, da jeder Senf etwas anders ist). Mit Pfeffer würzen, die Würstchen untermischen und kurz erwärmen lassen.

Guten Appetit!

Kostenlose Homepage