Freitag, 31. August 2012

Gentechnik-Kurznachrichten

Ein erschreckendes Experiment wurde von einer amerikanischen Forschungseinrichtung
(Tufts Universität) in China durchgeführt.
Dafür wurde gentechnisch veränderter Reis mit einem erhöhten Vitamin-A-Gehalt an chinesische Kinder im Alter von 6 - 8 Jahren zu Essen gegeben. Dabei behaupteten die Wissenschaftler, der Reis habe so gut wie Beta-Carotin-Öl und besser als Spinat abgeschnitten. Doch Greenpeace bezweifelt die angeblichen Vorzüge. Vor allem halten sie das Experiment für verwerflich und zudem noch für einen Rechtsbruch, da staatliche Behörden bereits 2008 durch Greenpeace von diesem Experiment erfahren und verboten hatten. Ob die Eltern der Kinder von den Risiken wussten ist unklar, laut Greenpeace wurde der Reis vorher nicht an Tieren getestet. Greenpeace und Foodwatch kritisieren die Subventionierung des Gentechnik-Reises mit Millionenbeträgen. Verschiedene Ernährungsexperten sind sich einig, dass es günstigere und effektivere Wege gibt, um Mangelerscheinungen in Hungerregionen auszugleichen (z. B. Mais und Maniok).
Große Geldgeber wie die Rockefeller-Stiftung oder die Bill & Melinda Gates Stiftung setzen trotzdem weiterhin auf Gentechnik.

Zitat des Tages

"The best and most beautiful things in this world cannot be seen or even heard...
But must be felt with the heart." - Helen Keller
(Die besten und die schönsten Dinge auf der Welt können weder gesehen noch sogar gehört werden... sie müssen mit dem Herzen gefühlt werden)

Donnerstag, 30. August 2012

Zitat des Tages

"Life is a paradise for those who love many things with a passion" - Leo Buscaglia
(Das Leben ist ein Paradies für diejenigen, die viele Dinge mit Leidenschaft lieben)

Mittwoch, 29. August 2012

Zum Nachdenken

Buddha saß unter einem Baum. Ein Mann kam vorbei und schimpfte über Buddha. Der Mann sagte, "Du fauler Mönch, sitzt hier nur rum und lebst von den Almosen anderer". Buddha sagte nichts.
Der Mann wurde lauter, aber Buddha lächelte nur. Als der Mann sich mit seinen Beleidigungen verausgabt hatte, fragte er Buddha völlig erschöpft. "Warum wehrst du dich nicht?"
Buddha sagte: "Wenn du jemandem ein Geschenk geben möchtest und die Person nimmt das Geschenk nicht an, was macht du dann mit dem Geschenk?"
Der Mann sagte: "dann behalte ich es natürlich!"
Buddha: "auch ich habe dein "Geschenk" nicht angenommen."
So blieb Buddha unberührt und der wütende Mann musste sein "Geschenk" behalten.

Zitat des Tages

"Everything that happens to us is a reflection of who we are." - Deepak Chopra
(Alles, was uns geschieht, ist ein Spiegelbild dessen, wer wir sind)

Gentechnik-Kurznachrichten

Ein Schweizer Forschungsprogramm kommt zu dem Ergebnis:
"Die Risiken von Gentechnik sind gering, das Potenzial wird nicht voll ausgenutzt".
Dieses Ergebnis überrascht allerdings nicht, da bei den ersten Einblicken Industriestudien ausgewertet wurden. Das NFP 59 (Nationales Forschungsprogramm "Nutzen und Risiken der Freisetzung gentechnisch veränderter Pflanzen") führte Untersuchungen durch und wertete Publikationen aus. Für den SNF (schweizerischer Nationalfond) steht dadurch fest, dass der Anbaustopp aufgehoben werden müsste.
Die SAG (schweizerische Arbeitsgruppe Gentechnik) kritisiert dies. Die Ergebnisse wurde "geschönt" und langfristige Risiken wurden aus zeitlichen und finanziellen Gründen nicht untersucht. Eine Durchsicht der bisher veröffentlichten Teilprojekte des NFP 59 lässt die Vermutung nahe legen, dass es sich bei den Studien, die dazu genutzt wurden, um Angaben handeln, die vor allem aus der Gentechnikindustrie stammen. Auffallend häufig beruft sich die NFP 59 auf Literatur zu medizinischen Auswirkungen von der EFSA (europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit).
Die EFSA steht immer wieder im Mittelpunkt der Kritik wegen der Nähe zu Agrochemiekonzernen und ihre einseitigen Bewertungen von GVOs (gentechnisch veränderten Organismen).

Dienstag, 28. August 2012

Zitat des Tages

“Life is not measured by the number of breathes we take,
but by the moments that take our breath away.." - Anonymous
(Das Leben wird nicht an der Anzahl der Atemzüge gemessen,
sondern an den Momenten, die uns den Atem rauben)

Gentechnik-Kurznachrichten

In der Pressemitteilung des Umwelt- und Landwirtschaftsministeriums wurde bekanntgegeben, dass in der Überprüfung von Raps-Saatgut in der NRW keine gentechnisch veränderte Verunreinigung zu finden war (Pressemitteilung v. 23.08.12)

Erst kürzlich gab die Bundesregierung im Bundestag bekannt, dass bei Übersee-Importen nur sehr selten Verunreinigungen vorkämen.

Befürworter der Nulltoleranz gegenüber Gentechnik in Lebensmitteln sehen sich darin bestätigt.

Allerdings strebt die EU-Kommission eine Aufweichung der Nulltoleranz an, im Herbst soll darüber weiter diskutiert werden.

Montag, 27. August 2012

Willkommen zu meinem Blog!
Ab sofort gibt's in diesem Blog vegetarische Rezepte, Gedanken zu spirituellen Themen, Zitate und Nachrichten über wichtige Themen wie z. B. Umwelt, Tiere und Gentechnik.
Viel Spaß!
Kostenlose Homepage