Donnerstag, 30. April 2015

Cous-Cous-Kroketten

Zutaten für 2 - 3 Personen (ca. 30 - 40 St.):
- ca. 270 g Cous-Cous
- ca. 270 g mehlig kochende Kartoffeln
- 2 EL fein gehackte / gemahlene Haselnüsse
- 2 EL Hefeflocken
- 1 EL Petersilie
- 1 EL Rosmarin (wer möchte)
- 1 1/2 TL Koriander gemahlen
- 2 Prisen Muskatnuss
- 4 EL Zitronensaft
- Salz, Pfeffer



Die Kartoffeln klein schneiden und in Salzwasser ca. 15 min. gar kochen, danach stampfen.
Cous-Cous 1 min. köcheln, danach 10 - 15 min. ausquellen lassen.
Kartoffeln und Cous-Cous mit den restlichen Zutaten zu einem einheitlichen Teig verkneten.
Kroketten daraus formen und in heißem Öl ein paar Minuten goldbraun ausbacken.

Guten Appetit!

Mittwoch, 29. April 2015

Dankbarkeit - 15


Die Dankbarkeit ist der Schlüssel zur Zufriedenheit. - Ernst Ferstl
In einem dankbaren Herzen herrscht ewiger Sommer - Celia Layton Thaxter
Dankbare Menschen entdecken überall Geschenke. - Hanno Nuhm

Mit Dankbarkeit wird man glücklicher, zufriedener, ist weniger gestresst und soll sogar besser schlafen - mehr als genug Gründe, öfter mal daran zu denken, für was wir alles dankbar sein können.

Deshalb werde ich euch hier regelmäßig mitteilen (ich versuche es zumindest ;-) ), wofür ich dankbar bin / die letzten Tage war.
Wer macht mit? :-) Hinterlasst mir gerne einen Kommentar oder erstellt selbst einen Post dazu auf eurem Blog.




Ich bin dankbar...

-...für mein Leben. Natürlich - es gibt hier und da noch Wünsche für "Verbesserungen", aber insgesamt bin ich glücklich und dankbar dafür, so wie es ist (...also scheinen die regelmäßigen Dankbarkeits-Posts wirklich was zu bringen...) :-)

Dieses Lied gibt mein Gefühl der tief empfundenen Dankbarkeit und Liebe sehr gut wieder:




-...für die kleine Pause beim Fahrrad-Training mit Achtsamkeit inklusive - einfach nur da sein und schauen (auf einer Autobahnbrücke)



-...für den netten kleinen Smalltalk (bei oben genannter Pause) mit einem anderen Fahrradfahrer.

-...für den entspannten Übergang ins Wochenende :-):
Als mein Veggie Feierabend hatte sind wir gleich noch eine Runde bei schönem Wetter spazieren gegangen. Außerdem haben wir uns jeweils eine Breze und ein Erfrischungsgetränk gegönnt, dass wir vor dem Bäcker in der Sonne gegessen haben.

-...für den schönen Ausflug nach Roth.
Nachdem unser Neffe und ich solche "Autonarren" sind, haben wir ihn zu "Rund um's Rad Roth" mitgenommen (und weil sie so brav war durfte seine Mama auch mit ;-) ).
Es gab viel zu sehen, für unseren Neffen eine Hüpfburg und eine Art Ball, in dem er in einem Pool über's Wasser laufen konnte - und für mich Rennsitze mit Pedalen und Lenkrad auf denen man eine Rennsimulation spielen konnte :-))).


 Bumblebee! :-)


 Lieblings-Automarke :-)


Der 350Z wäre mir lieber gewesen, aber der Nachfolger ist auch ok ;-)


-...dafür, dass ich zwei liebe Menschen, die ich schon länger nicht gesehen habe, mal wieder getroffen habe.


Dienstag, 28. April 2015

Produkttipp

Ein neuer leckerer Joghurt:

"Provamel Soja-Kokos"

Ich mag ja schon sehr gerne den Orange-Rooibos- und den Vanille-Joghurt von Provamel.
Momentan versuche ich aber weniger Zucker zu konsumieren, da kommt der Soja-Kokos-Joghurt genau richtig, denn dieser hat keinen Zucker (und ist auch nicht anderweitig gesüßt) - genauso wie der neue leckere Naturjoghurt von Provamel.
Schmeckt wirklich sehr lecker und erfrischend - ich habe ihn pur ausgelöffelt, kann ihn mir aber auch sehr gut mit Früchten vorstellen.
Und für alle, die nicht so auf Kokos stehen, gibt es den Joghurt auch noch in der Geschmacksrichtung Soja-Mandel (riecht und schmeckt etwas nach Marzipan!).

(erhältlich im Bioladen)

Montag, 27. April 2015

Rosmarin-Cracker

Zutaten für ca. 3 1/2 Bleche:
- 310 g Mehl (Dinkel 630 / Weizen 550)
- 90 g Maismehl
- 5 EL Hefeflocken (mehr, wer es "käsiger" mag)
- 1 TL Zwiebelgranulat
- 2 EL Rosmarin
- 1 1/2 - 2 TL Salz
- 8 EL Olivenöl
- 150 ml Wasser





In einer Schüssel zuerst die trockenen Zutaten vermischen, dann Öl mit Wasser dazu geben und ein paar Minuten zu einem glatten Teig kneten. Den Teig portionsweise ca. 1 - 2 mm dick ausrollen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Kleine Quadrate / Rechtecke aus dem Teig schneiden und diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
Im vorgeheizten Ofen bei 180° Ober- / Unterhitze ca. 10 min. leicht goldbraun backen.

Dazu passt wunderbar ein "Frischkäsedip":
- 50 g Cashewkerne
- 200 g Naturtofu
- 2 EL Hefeflocken
- Salz, Pfeffer

Die Cashewkerne mind. 30 min. in Wasser einweichen, das Wasser abgießen und dann mit den restlichen Zutaten pürieren. Evtl. noch etwas Wasser hinzufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Guten Appetit!

Donnerstag, 23. April 2015

Räuchertofu-Zwiebel-Brot

Zutaten:
- 200 g Räuchertofu
- 1 Zwiebel
- 500 g Mehl (Dinkel 630 / Weizen 550)
- 3/4 TL Salz
- 1/2 Würfel Frischhefe (21 g)
- 2 1/2 EL Öl
- 250 ml lauwarmes (!) Wasser
optional:
- ein Schuss Liquid Smoke




Räuchertofu und Zwiebel fein würfeln. In einer Pfanne zusammen scharf anbraten.
Evtl. mit etwas Liquid Smoke ablöschen. Pfanne zur Seite stellen und gut auskühlen lassen.
In einer großen Schüssel Mehl und Salz vermischen. In einer kleinen Schüssel Wasser, zerbröselte Hefe und Öl vermischen. Zusammen mit der Tofu-Zwiebel-Mischung zum Mehl geben und mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten (sollte der Teig noch zu klebrig sein, mehr Mehl hinzufügen). Die Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und an einem warmen Ort 1 Std. gehen lassen.
Backpapier auf ein Backblech legen, den Teig noch kurz durchkneten, zu einem Brotlaib formen und darauf legen. Im vorgeheizten Ofen bei 170° Umluft ca. 1 Std. backen.

Guten Appetit!

Mittwoch, 22. April 2015

Dankbarkeit - 14


Die Dankbarkeit ist der Schlüssel zur Zufriedenheit. - Ernst Ferstl
In einem dankbaren Herzen herrscht ewiger Sommer - Celia Layton Thaxter
Dankbare Menschen entdecken überall Geschenke. - Hanno Nuhm

Mit Dankbarkeit wird man glücklicher, zufriedener, ist weniger gestresst und soll sogar besser schlafen - mehr als genug Gründe, öfter mal daran zu denken, für was wir alles dankbar sein können.

Deshalb werde ich euch hier regelmäßig mitteilen (ich versuche es zumindest ;-) ), wofür ich dankbar bin / die letzten Tage war.
Wer macht mit? :-) Hinterlasst mir gerne einen Kommentar oder erstellt selbst einen Post dazu auf eurem Blog.




Ich bin dankbar...

-...dafür, dass wir hier in der Nähe (aber leider nicht direkt vor der Haustür ;-) ) viel Wald haben um darin Sport zu machen oder einfach nur spazieren zu gehen - mit frischer Waldluft und verschiedenen Eindrücken, die dort eingesammelt werden, kann man wunderbar die Batterien etwas aufladen :-)



-...dafür, dass ich in meiner veganer Anfangszeit Quinoa entdeckt habe - soooooooo lecker, besonders speziell gewürzt
Mein Veggie ist leider kein so großer Fan von Quinoa, sonst würde es Quinoa definitiv öfter zum essen geben (z. B. statt Reis).



-...für die sehr schöne, schon etwas größere Radtour als letzte Woche - diesmal waren es insgesamt um die 25 km (letzte Woche ca. 13), wir steigern uns also ;-).
Mein Veggie hat ein paar Teile für sein Fahrrad gebraucht, 
deshalb ging's ab zum Zweirad-Center Stadler.
Danach sind wir "ein paar Meter" weiter gefahren, haben beim Bäcker gemütlich eine Kleinigkeit gegessen und Tee getrunken - und uns dann (weil er sowieso gleich daneben war) mal den Rewe angeschaut, vom dem die liebe Frau Jupiter schon berichtet hat (ja, für einen "normalen" Supermarkt hat dieser Markt auf jeden Fall eine große Auswahl an vegetarischen und veganen Leckereien).

-...für die schöne Belohnung für die Radtour ;-).
Wir waren mit 2 Freunden wieder lecker im Tasty leaf essen.


Dienstag, 21. April 2015

Produkttipp

Geduld zahlt sich aus... ;-)

"Green Heart Schnittlauch Bio-Frischecreme"


Ich bin ja jetzt schon eine Weile Veganerin (genau kann ich es nicht sagen, 
aber 2+ Jahre sind es schon :-) ).
In der ganzen Zeit habe ich nichts vermisst, denn entweder gibt es für bestimmte Sachen "Ersatz" 
(z. B. statt Kuhmilch Sojamilch ins Müsli) oder ich "brauche" / mag keinen Ersatz (mehr) für bestimmte Dinge haben, auch wenn diese früher gut geschmeckt haben 
(z. B. das berühmte Fischfilet mit "Auflage").
Aber als ehemalige "Kräuterfrischkäse-Süchtige" habe ich in der Zeit immer wieder Ausschau nach Ersatz gehalten (für ab und zu, süchtig bin ich ja nicht mehr) - nun ist der Zeitpunkt gekommen und ich habe ihn gefunden :-)))).

Die Frischecreme schmeckt sehr gut, erinnert an Kräuterfrischkäse bzw. Kräuterquark. 
Die Konsistenz ist relativ fest (aber trotzdem gut verstreichbar), was sich vielleicht ändern lässt, indem man die Creme eine Zeit lang vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nimmt bzw. leicht erwärmt. Aber auch so bin ich sehr glücklich damit :-).

Edit 2016: Und hier ein Tipp für eine seeeeeeeeeeehr leckere Frischecreme ohne Zucker :-)


(erhältlich im Bioladen Denn's / ebl und bei alles-vegetarisch)


Montag, 20. April 2015

Sauerkraut-Wraps

Zutaten für 2 Personen (4 - 5 St.):
- Tortillas selbstgemacht oder gekauft
- ca. 500 g Sauerkraut
- 2 Zwiebeln
- 300 g Erbsen
- 150 ml Reissahne
- 1 EL Mehl
- Salz, Pfeffer






Sauerkraut etwas ausdrücken / abtropfen lassen. 1 Zwiebel würfeln, 1 Zwiebel in Streifen schneiden.
Die Zwiebelwürfel in einem Topf anbraten, Erbsen dazu geben und kurz mitbraten.
Mit Sahne ablöschen und abgedeckt ca. 7 min. bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
Alles pürieren und mit Salz & Pfeffer abschmecken.
Die Zwiebelstreifen in einer Pfanne anbraten, mit Mehl bestäuben und etwas anschwitzen lassen.
Auf die Wraps zuerst das Erbspüree verteilen, danach Sauerkraut und Röstzwiebeln darauf geben.

Guten Appetit!


♥Vielen Dank an die liebe elbmöhre und ihren Omni für das tolle Rezept! :-) ♥

Donnerstag, 16. April 2015

Ampel-Suppe

Zutaten für 2 - 3 Personen:
- 3 - 4 Tomaten
- 1 gelbe Paprika
- 1 kleine Zucchini
- 1 Zwiebel
- 65 g Sojaschnetzel
- 1/2 TL Kreuzkümmel gemahlen
- 2 Prisen Cayennepfeffer
- 1 EL Zitronensaft
- 2 EL Tomatenmark
- 200 ml Gemüsebrühe  (+ evtl. z. einweichen)
- 2 EL Maismehl
- Salz, Pfeffer

Sojaschnetzel in heißer Gemüsebrühe (optional Wasser mit Liquid Smoke, geräuchertem Paprikapulver, Rauchsalz) ca. 10 - 15 min. ziehen lassen und danach in einem Sieb abtropfen.
Gemüse würfeln. Zwiebel zusammen mit Kreuzkümmel und Cayennepfeffer in einem Topf anbraten. Zitronensaft unterrühren. Sojaschnetzel und Tomatenmark dazu geben und kurz anbraten.
Mit 200 ml Gemüsebrühe ablöschen und offen ca. 5 min. bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
500 ml Wasser mit Maismehl, Salz und Pfeffer verrühren und zusammen mit dem restlichen Gemüse in den Topf geben. Bei mittlerer Hitze ca. 10 min. halb abgedeckt köcheln lassen.

Guten Appetit!

Mittwoch, 15. April 2015

Dankbarkeit - 13


Die Dankbarkeit ist der Schlüssel zur Zufriedenheit. - Ernst Ferstl
In einem dankbaren Herzen herrscht ewiger Sommer - Celia Layton Thaxter
Dankbare Menschen entdecken überall Geschenke. - Hanno Nuhm

Mit Dankbarkeit wird man glücklicher, zufriedener, ist weniger gestresst und soll sogar besser schlafen - mehr als genug Gründe, öfter mal daran zu denken, für was wir alles dankbar sein können.

Deshalb werde ich euch hier regelmäßig mitteilen (ich versuche es zumindest ;-) ), wofür ich dankbar bin / die letzten Tage war.
Wer macht mit? :-) Hinterlasst mir gerne einen Kommentar oder erstellt selbst einen Post dazu auf eurem Blog.




Ich bin dankbar...

-...für jeden Moment Sonnenschein, den ich genießen darf :-)

-...für die kleine Radtour mit meinem Veggie zum Obi (wir haben nur ein paar Kleinigkeiten gebraucht). Bevor wir wieder nach Hause gefahren sind, haben wir beim dortigen Bäcker ganz entspannt eine Kleinigkeit gegessen und getrunken.

-...für den leckeren Abend zu zweit bei unserem Lieblings-Italiener.

-...für die erwachende, wunderschöne Natur im Frühling.




-...dafür, dass ich (dank des guten Wetters) die kompletten Einkäufe wieder mit dem Fahrrad (und meinem tollen Anhänger) erledigen kann.



-...dafür, dass ich durch's bloggen viele andere liebe Blogger /-innen kennen gelernt habe, durch deren Blog-Beiträge ich mich in irgend einer Weise weiterentwickelt habe und mich noch weiterhin entwickle. Deshalb ein großes DANKE an euch alle - fühlt euch gedrückt! :-)

Dienstag, 14. April 2015

Sorten im Überblick

>>Eine neue Datenbank des Vereins zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (VEN) informiert über Eigenschaften von Kulturpflanzen.

Wer traditionelle Tomaten im heimischen Garten anbauen möchte, kann in der neuen Liste des VEN passendes Saatgut finden. Anders als in anderen Sorten-Datenbanken soll man hier auch nach den Eigenschaften vieler Gemüsearten suchen können. Ursula Reinhard vom VEN hat die Datenbank in jahrelanger ehrenamtlicher Arbeit erstellt. Dafür bekam sie kürzlich sogar den Neumarkter Lammsbräu Nachhaltigkeitspreis.
Kulturpflanzensorten wurden im Verlauf der landwirtschaftlichen Geschichte gezüchtet. Im Gegensatz dazu sind laut VEN moderne Sorten genetisch sehr einheitlich und durch jahrzehntelange Auslese genetisch verarmt. Um den Rückgang von Kulturpflanzensorten zu stoppen, hat sich 1986 der VEN gegründet und seine Mitglieder begannen, Sorten zu erhalten. Heute sind es weit über tausend Sorten, die von Erhaltern und Paten in ihren Gärten vermehrt und über die gemeinsame Liste dezentral weitergegeben werden.<<

(gefunden in der Schrot & Korn Februar 2015)

Montag, 13. April 2015

Zucchini-Tofu-Cannelloni

Zutaten für 2 Personen:
- 10 - 11 St. Cannelloni
- 2 Zucchini
- 200 g Naturtofu
- 2 EL Hefeflocken
- 50 g Cashewkerne
- 1 - 2 Gläser Tomatensoße*
- Salz, Pfeffer





Cashewkerne mit Wasser bedecken und mind. 30 min. einweichen lassen.

Zucchini waschen und fein raspeln.
In eine Schüssel Tofu, Hefeflocken und abgegossene Cashewkerne geben. 
Mit Salz und Pfeffer würzen. Alles mit einem Pürierstab pürieren. Zucchini untermischen.
Die Cannelloni mit der Zucchini-Tofu-Mischung füllen und in eine Auflaufform legen.
Tomatensoße darüber geben, Auflaufform abdecken und im vorgeheizten Ofen 
bei 200° Ober- / Unterhitze ca. 30 - 35 min. garen.

Guten Appetit!

*ich habe 2x Zwergenwiese vegetarische Bolognese verwendet - eine "flüssigere" Soße ist aber wahrscheinlich besser dafür geeignet (damit die Cannelloni besser durch werden)

Donnerstag, 9. April 2015

Weiße-Bohnen-Suppe

Zutaten für 2 - 3 Personen:
- 190 g getrocknete weiße Bohnen /
   475 g gekochte weiße Bohnen
- 1 Zwiebel
- 2 Prisen Cayennepfeffer
- 1/2 TL Kreuzkümmel
- 1/2 TL Koriander gemahlen
- 1 l Gemüsebrühe
- 1 Lorbeerblatt
- 1 - 2 TL Oregano
- 1 EL Zitronensaft
- Salz, Pfeffer


Getrocknete Bohnen über Nacht einweichen lassen und am nächsten Tag 1 1/2 - 2 Std.
bei geringer Hitze köcheln lassen.

Zwiebel würfeln.
In einem großen Topf die Zwiebelwürfel zusammen mit Cayennepfeffer, Kreuzkümmel und Koriander anbraten. Die gekochten Bohnen untermischen. Gemüsebrühe dazugießen und abgedeckt 10 min. bei geringer Hitze köcheln lassen. Lorbeerblatt, Oregano, Zitronensaft, Salz und Pfeffer unterrühren. Weitere 15 min. geschlossen köcheln.
Wer möchte, fügt noch Kräuter nach Wunsch hinzu.

Guten Appetit!

Mittwoch, 8. April 2015

Dankbarkeit - 12


Die Dankbarkeit ist der Schlüssel zur Zufriedenheit. - Ernst Ferstl
In einem dankbaren Herzen herrscht ewiger Sommer - Celia Layton Thaxter
Dankbare Menschen entdecken überall Geschenke. - Hanno Nuhm

Mit Dankbarkeit wird man glücklicher, zufriedener, ist weniger gestresst und soll sogar besser schlafen - mehr als genug Gründe, öfter mal daran zu denken, für was wir alles dankbar sein können.

Deshalb werde ich euch hier regelmäßig mitteilen (ich versuche es zumindest ;-) ), wofür ich dankbar bin / die letzten Tage war.
Wer macht mit? :-) Hinterlasst mir gerne einen Kommentar oder erstellt selbst einen Post dazu auf eurem Blog.




Ich bin dankbar...

-...für die gemeinsame "Videospiel-Zeit" mit meinem Veggie.
Wir spielen gerne interaktive Spiele zusammen, mal auf der XBox, mal auf dem PC.
Dieses Mal haben wir wieder eins unserer liebsten Coop-Spielegenres gespielt: Wimmelbildspiel auf dem PC - und zwar (wie immer) auf englisch, damit wir auch was für unser englisch tun :-)

-...für den entspannten und danach actiongeladenen Abend:
Zuerst ging's mit meinem Veggie und einem Freund lecker essen ins "Cafe Tibet"
(das war der entspannende Teil ;-) ).
Danach kam noch ein Freund dazu und wir haben uns gemeinsam den Abschluss eine Filmreihe angesehen (wir haben schließlich ALLE anderen Teile auch gesehen - ich steh' auf Autos ;-) ):
Fast & Furious 7


Da Paul Walker leider schon 2013 bei einem Unfall verstorben ist, wurde der Film umgeschrieben und die Reihe zum Abschluss gebracht (wer weiß, wie viele Teile es sonst noch gegeben hätte). Die meisten Szenen waren dabei schon mit ihm abgedreht, fehlende Szenen wurden mit seinen Brüdern gefilmt (was man an keiner Stelle im Film merkt - nur bei einer habe ich eine starke Vermutung).

Für alle, die genauso wie wir, auch die restlichen Filme gesehen haben ein MUSS - aber bitte denkt beim ansehen nicht so sehr darüber nach, was alles nicht logisch ist, "normalerweise" nicht funktioniert oder was auch immer - die anderen Teile sind ja schon sehr actionlastig, aber im letzten Teil wurde nochmal ordentlich eine Schippe drauf gelegt :-D, lasst euch also einfach davon unterhalten, dann macht der Film richtig Spaß :-)



-...für unseren Neffen.
Er kann es immer kaum erwarten uns wieder zu sehen und erzählt dann dabei seiner Mama / Oma, wie lieb er uns hat :-)

-...für die erste Ausfahrt mit dem Fahrrad dieses Jahr, bei wunderschön sonnigem Wetter.
War nicht weit (erst mal rantasten ;-) ) aber hat trotzdem Spaß gemacht und tat gut.

Und Spongebob hat sich auch gefreut ;-)


Dienstag, 7. April 2015

Produkttipp

Ein kleiner Snack NUR aus Früchten...

"Allos Frucht Pur 100% Orange"

Lecker und perfekt für den kleinen Hunger zwischendurch :-).
Gibt es auch noch in den Sorten Sauerkirsch, Ananas, Himbeere, Erdbeere und Banane.

(erhältlich im Bioladen)

Montag, 6. April 2015

Power-Riegel

Zutaten für 1 Auflaufform:
- 2 Bananen
- 1 Prise Salz
- 1 TL Zimt
- 90 g Ahornsirup / Agavendicksaft /
          Reissirup o. ä.
- 150 g Haferflocken
- 30 g gepuffter Quinoa / Vollkorn-Reis /
          Buchweizen o. ä.
- 15 g gepuffter Amaranth
- 45 g Rosinen
  (o. andere Trockenfrüchte evtl. zerkleinert)
- 30 g getrocknete Cranberries
  (o. andere Trockenfrüchte evtl. zerkleinert)
- 1 EL Leinsamen
- 30 g zerkleinerte Cashewnüsse / Walnüsse / Mandeln (oder andere Nüsse)

Die Bananen in eine Schüssel geben und mit Sirup, Salz und Zimt pürieren.
Die restlichen Zutaten untermischen und gut durchkneten.
Eine flache Auflaufform mit Backpapier auslegen und die Mischung darauf verstreichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180° Ober- / Unterhitze ca. 25 min. backen.
Nach dem Backen in die gewünschte Riegelgröße schneiden und auskühlen lassen.

Guten Appetit!

Freitag, 3. April 2015

Gentechnik-Kurznachrichten

>>Herbizide können die Wirkung von Antibiotika auf Krankheitserreger wie Salmonellen und Darmbakterien verändern. Das fanden neuseeländische Forscher heraus. Sie untersuchten, wie die Bakterien auf die Medikamente reagieren, wenn gleichzeitig Unkrautvernichtungsmittel wie „Roundup“ (Glyphosat) oder Dicamba verabreicht werden.
Die Studie erschien im Open-Source-Fachjournal mBio der Amerikanischen Gesellschaft für Mikrobiologie. Beteiligt waren Naturwissenschaftler der Universitäten Canterbury, Massey und Lincoln in Neuseeland sowie des auf Antibiotika-Resistenzen spezialisierten Labors LUSARA in Mexiko.
Laut den Autoren ist es die erste Untersuchung, die zeigt, dass Herbizide die Wirkung von Antibiotika auf Bakterien verändern können. So erhöhte „Roundup“ (Glyphosat) die Plattierungseffizienz, also das erfolgreiche Wachstum von Bakterienkolonien, die mit dem Antibiotikum Kanamycin behandelt worden waren. Es wird beispielsweise bei Augeninfektionen angewendet. Wurde hingegen kein Herbizid verabreicht, konnten sich die Krankheitserreger Salmonella Typhimurium und Escherichia coli nicht weiter entwickeln – das Medikament wirkte also wie beabsichtigt.
Anders beim Breitbandantibiotikum Chloramphenicol: wurde die Glyphosat-Mischung - „Roundup“ enthält neben dem Wirkstoff noch Zusätze – damit kombiniert, wurden die Bakterien anfälliger.
Veränderungen bei der Antibiotika-Wirksamkeit beobachteten die Forscher auch bei den Herbiziden Dicamba und 2,4-D. Diese werden nicht so häufig eingesetzt wie Glyphosat, das weltweit meistverkaufte Unkrautvernichtungsmittel. Jedoch könnte die Menge auf den Gentechnik-Plantagen Nord- und Südamerikas künftig ansteigen, warnen US-Umweltschützer. Denn die Agrochemie-Konzerne entwickeln zurzeit transgene Pflanzen, die nicht nur gegen Glyphosat, sondern auch gegen diese Herbizide immun sind. Hintergrund: aufgrund des massiven Glyphosat-Einsatzes wurden Unkräuter resistent, nun müssen andere Chemikalien her.
Laut den Autoren der Studie schwankte die Medikamentenmenge, die zur Eindämmung der Bakterienverbreitung nötig ist, um das Drei- bis Sechsfache, wenn zusätzlich Herbizide im Spiel waren. Das könne „ernsthafte Konsequenzen für die Behandlung von bakteriellen Infektionen“ haben, so die Forscher. Denn schon eine kleine Steigerung der sogenannten Minimalen Hemm-Konzentration könne dazu führen, dass die Medikamente versagen.
Zwar glauben die Experten nicht, dass einzelne Lebens- und Futtermittel allein so viel Herbizide enthalten, dass die Magen- und Darmflora verändert werden könnte. Die von ihnen verabreichte Menge an Unkrautvernichtungsmitteln habe über den derzeit zulässigen Grenzwerten für Nahrungsmittel gelegen. Allerdings, so die Forscher, könne sich der Effekt verstärken, wenn mehrere Chemikalien gleichzeitig aufgenommen würden – was heute oft der Fall sein dürfte. Zudem wirkten die Herbizide auch dann auf Bakterien, wenn weniger gegeben wurde als die Hersteller der Mittel auf der Verpackung empfehlen.<<

Donnerstag, 2. April 2015

Zucchini-Spaghetti mit Cashew-Soße

Zutaten für 2 Personen:
- 2 - 3 große Zucchini
- 160 g Cashewkerne
- 300 ml Sojamilch
- 2 EL Hefeflocken
- 1 EL Senf
- 1 EL Zitronensaft
- 2 TL Paprikapulver edelsüß
- Salz, Pfeffer
- Sonnenblumenkerne




Die Cashews mind. 30 min. einweichen lassen, danach Wasser abgießen.
Die Zucchini mit einem Spiralschneider in Spaghetti schneiden.
Cashews mit den restlichen Zutaten (außer Sonnenblumenkerne) zu einer Soße pürieren.

Variante 1:
Zucchini-Spaghetti auf Teller verteilen, Soße darüber gießen und mit Sonnenblumenkernen bestreuen.

Variante 2:
Zucchini-Spaghetti und Soße in einer Pfanne / einem Topf leicht erwärmen / anbraten.
Alles auf Teller verteilen und die Sonnenblumenkerne darüber streuen.

Guten Appetit!

Mittwoch, 1. April 2015

Dankbarkeit - 11


Die Dankbarkeit ist der Schlüssel zur Zufriedenheit. - Ernst Ferstl
In einem dankbaren Herzen herrscht ewiger Sommer - Celia Layton Thaxter
Dankbare Menschen entdecken überall Geschenke. - Hanno Nuhm

Mit Dankbarkeit wird man glücklicher, zufriedener, ist weniger gestresst und soll sogar besser schlafen - mehr als genug Gründe, öfter mal daran zu denken, für was wir alles dankbar sein können.

Deshalb werde ich euch hier regelmäßig mitteilen (ich versuche es zumindest ;-) ), wofür ich dankbar bin / die letzten Tage war.
Wer macht mit? :-) Hinterlasst mir gerne einen Kommentar oder erstellt selbst einen Post dazu auf eurem Blog.




Ich bin dankbar...

-...für unsere neue Teekanne (der Wunsch eine haben zu wollen, kam beim indisch essen auf).
So kann man ganz einfach alleine auch mal mehr als eine Tasse Tee trinken oder es sich damit zu zweit gemütlich machen :-)



-...für unseren schönen neuen Wasserkocher. 
Der Alte hat nach über 10 Jahren den Geist aufgegeben - da kann man sich dann schon mal einen neuen kaufen ;-).
Wir hatten Glück und haben den letzten im Laden (Ausstellungsstück) erwischt - so haben wir ihn gleich nochmal ein bisschen billiger bekommen :-).



-...dafür, dass das Schicksal (oder wie auch immer man das nennen mag) mich mit Glitch hop bekannt gemacht hat (das war Silvester 2014/15) :-). 
Ich weiß, ich wiederhole mich, aber ich bin jedes Mal beim Hören dafür so unendlich dankbar dafür: Ich habe schon immer Musik geliebt (keine bestimmte Musikrichtung, sondern von vielen etwas) - Musik ist für mich sehr emotional; sie macht / verstärkt gute Laune, hilft dabei, Trauer / andere Dinge zu verarbeiten und vieles mehr.
Beim Hören von schönen Glitch hop-Liedern bekomme ich IMMER gute Laune und möchte feiern & tanzen :-) - ich hoffe, das bleibt noch laaaaaaaaaaaaange so ;-)




-...dafür, dass ein Bekannter einen Job gefunden hat, der mit seiner Leidenschaft zusammenhängt.
Ich freue mich wirklich sehr für ihn!

-...dafür, dass beim spazieren gehen ein fremder, aber total lieber und süßer Hund Streicheleinheiten von mir haben wollte - die hat er natürlich bekommen (am liebsten hätte ich ihn mitgenommen...) ;-)

-...für den leckeren Abend zu zweit beim "Restaurant Kaspar Hauser"

-...dafür, dass wir an einem Ort wohnen, an dem wir uns (bis jetzt) "nur" mit Sturmtief Niklas u. ä. auseinander setzen müssen und nicht mit Tornados, Erdbeben etc., wie in anderen Ländern



Kostenlose Homepage