Montag, 27. November 2017

Nuss-Bratlinge

Zutaten für 6 - 8 Stück:
- 350 g gemischte Nüsse
- 1 große Zwiebel
- 2 Selleriestangen
- 1 Möhre
- 1 EL Kräuter d. Provence
- 2 EL Mehl
- 200 ml Gemüsebrühe
- 2 EL Sojasoße
- 3 EL Paniermehl
- Pfeffer



Die Nüsse in einer Küchenmaschine zerkleinern / mahlen.
Das Gemüse klein würfeln und in einer Pfanne anbraten. Kräuter und Mehl untermischen.
Die Brühe nach und nach dazu geben. Die Sojasoße einrühren. Die Nüsse dazu geben, alles gut vermischen und die Pfanne vom Herd nehmen. Mit Pfeffer abschmecken und alles ein wenig abkühlen lassen. Das Paniermehl hinzu geben, die Mischung etwas verkneten und dann Bratlinge daraus formen. In einer Pfanne von beiden Seiten goldbraun braten (vorsichtig dabei umdrehen, da die Bratlinge leicht zerbrechen).

Guten Appetit!



☛  Kleiner Hinweis: Schmeckt verdammt lecker, sättigt aber auch ordentlich ;-)☚ 


Freitag, 24. November 2017

Dankbarkeit - 103


Die Dankbarkeit ist der Schlüssel zur Zufriedenheit. - Ernst Ferstl
In einem dankbaren Herzen herrscht ewiger Sommer - Celia Layton Thaxter
Dankbare Menschen entdecken überall Geschenke. - Hanno Nuhm

Mit Dankbarkeit wird man glücklicher, zufriedener, ist weniger gestresst und soll sogar besser schlafen - mehr als genug Gründe, öfter mal daran zu denken, für was wir alles dankbar sein können.

Deshalb werde ich euch hier regelmäßig mitteilen, wofür ich dankbar bin / die letzten Wochen war.

Wer macht mit? :-) Hinterlasst mir gerne einen Kommentar oder erstellt selbst einen Post dazu auf eurem Blog (wer die Liste nicht veröffentlichen will, kann auch ganz alleine für sich eine erstellen,  z. B. regelmäßig in einem schönen Notizbuch).

Mel schreibt auch eine Dankbarkeitsliste, 
ebenso wie von Zeit zu Zeit Ramona - schaut doch mal bei den beiden vorbei!




Ich bin dankbar...


-...dafür, dass meine Schwester nun einen lieben Mann an ihrer Seite hat, mit dem sie seit Ende Oktober verheiratet ist.

Sie war eine soooooooooooo schöne Braut! :-)

Wenigstens das Kleid möchte ich euch zeigen ;-)

Die Hochzeitsfeier fand - perfekt für mich ;-) - in einem indischen Restaurant statt.
Dort gab es auch ein wunderschönes Krishna-Bild, das ich am liebsten mitgenommen hätte :-)

Rechts die schöne Szene mit der Obstverkäuferin - Kurzerklärung siehe "Der Fruchtkorb", ein wunderschönes (englisches) Video dazu hier 
(Video startet bei 11:16, die Szene geht bis ca. 12:32)





-...dafür, dass mein Veggie eine Kleinigkeit in der Innenstadt erledigen wollte - so konnte ich durch einen glücklichen Zufall eine Gruppe bestaunen, die das Maha-Mantra singend und ein Banner tragend, auf dem der Mantra-Text stand, durch die Stadt gezogen ist :-)



-...dafür, dass wir uns, da wir ja sowieso in der Innenstadt waren ;-), was leckeres vom "Backwerk" mitgenommen haben. Für mich natürlich wieder meeeeeeeeeega leckere Chia-Brötchen mit Gemüseschnitzel :-)




-...für die nette und entspannte Geburtstagsfeier von meiner Oma, Patin und Cousin.
Dabei hat meine Oma etwas geschenkt bekommen, was sie sich von mir gewünscht hat: 
ein selbstgemaltes Bild :-)

Meine Oma liebt Blumen und Katzen wie man vielleicht sieht ;-)



-...für das leckere Keksrezept, das ich gefunden habe und gleich ausprobieren musste ;-)



-...dafür, dass ich dieses Jahr einen selbstgezeichneten Adventskalender ausmalen kann 
(wer möchte druckt ihn aus und malt mit: Geschenk für euch)



-...für meine neuen "Leguano Thermo" - jetzt kann der Winter kommen 
(er kann sich aber ruhig noch ein wenig Zeit lassen...) ;-)

Ich weiß, dieses Jahr schon mein drittes Paar Leguano (zu den Ballerina, Sneaker), die noch dazu alles andere als günstig waren (die anderen Versionen sind mir das Geld definitiv wert, die Thermo müssen sich erst noch auf lange Sicht beweisen ;-) ), aber ich wollte im Winter nicht wieder die (zwar sehr kuscheligen, aber) "starren" Winterstiefel anziehen - bis auf die Wanderschuhe beim Bergwandern habe ich wirklich keine Lust mehr auf "normale Schuhe". Barfußlaufen (egal ob mit oder ohne Barfuß-Schuhe) ist einfach sooooooo angenehm und tut dem ganzen Körper gut.
Nächstes Jahr sollte es dann erst mal nicht nötig sein, Schuhe zu kaufen ;-)

Kleiner Tipp: Die Schuhe fallen ziemlich groß aus. 
Normalerweise habe ich 38/39 (Größe S bei den restlichen Leguanos), 
bei den Thermos brauche ich Größe 36!



-...für einen leckeren und sehr schönen Abend zu zweit beim "Restaurant Kaspar Hauser"



-...für das schöne Spiel, das ich auf Steam entdeckt habe: "Picross touch"

Vor längerer Zeit habe ich "Picross" auf dem Nintendo DS durch gespielt - endlich kann ich weiter tüfteln :-)

Das Spiel ist übrigens kostenlos - wer möchte, kann den Entwicklern aber eine "Spende" zukommen lassen.





-...für einen sehr schönen und sehr leckeren Abend beim "Restaurant Boliwood"



-...dafür, dass mein Veggie so lieb war und nach langer Zeit mal wieder
Sushi selbst gemacht hat :-)

Leckeres Sushi mit Räuchertofu, Möhre (lila / gelb), Gurke, Radieschen und Kresse



-...für die Begegnung mit einer hübschen Amseldame, die scheinbar keine Angst vor mir hatte und ich deshalb in einer Entfernung von weniger als einer Armlänge an ihr vorbei spazieren konnte.



-...für den besten Veggie auf der Welt ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡.
Und für den schönen Blumenstrauß, den er mir zu unserem 15. Jahrestag 
(was auch gleichzeitig unser 5. Hochzeitstag ist) geschenkt hat :-).



Montag, 20. November 2017

Pilzbraten

Zutaten für 2 - 3 Pers. (Kastenform 20 cm):
- 250 g Champignons
- 1 kleine Zwiebel
- 1 Möhre
- 150 g Kürbiskerne
- 75 g Sonnenblumenkerne
- 70 g (Reis-)Mehl
- 1,5 EL Paprikapulver edelsüß
- 1 EL Thymian
- ein wenig Piment gemahlen
- 10 Tropfen Liquid smoke
- Salz


Die Champignons in kleine Stückchen schneiden und in eine Schüssel geben. Mit etwas Salz mischen und für ca. 1 Stunde ziehen lassen - so lange, bis die Champignons leicht saftig und von der Größe her etwas geschrumpft sind (zwischendurch umrühren).

In der Zwischenzeit die Zwiebel würfeln und die Möhre klein schneiden. Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne im Zerkleinerer / Mixer mahlen.
Alle Zutaten zu den Champignons geben, gut vermischen und durchkneten.
Eine Kastenform mit Backpapier auslegen und den Pilzteig hinein drücken.

Im vorgeheizten Ofen bei 200° Ober- / Unterhitze 1 Std. abgedeckt backen,
danach noch ca. 10 min. offen.


Dazu passt z. B. Kartoffelbrei, KartoffelknödelSemmelknödel, Rotkohl und natürlich Bratensoße


Guten Appetit!

Freitag, 17. November 2017

Produkttipp

Das meiste Sauerkraut, das es zu kaufen gibt, ist pasteurisiert (auch wenn "frisch" draufsteht, kann es so sein) - schmeckt zwar dann trotzdem gut, aber gesünder, weil die Milchsäurebakterien dann noch leben, ist unerhitztes Kraut.

So wie dieses hier:

Schmeckt anders als pasteurisiertes Kraut, aber wirklich sehr gut
(das Sauerkraut von Eden schmeckt "intensiver" als das von Demeter - vermutlich durch mehr Salz und den zusätzlichen Wacholderbeeren - dadurch schmeckt es pur etwas besser.
Das Demeter-Sauerkraut ist milder, was aber auch etwas für sich hat,
 z. B. wunderbar zusammen mit Brot).
Ein paar Gabeln davon am Tag und meine Darmflora freut sich.... was ich gerne mache: Blumenbrot (Buchweizen ohne Salz), darauf Tomate-Basilikum-Aufstrich, dann 2 - 3 Gabeln Sauerkraut und als Krönung Kresse - mmmhh lecker :-).

Sauerkraut von Eden: Saisonal erhältlich von September bis April im 
Reformhaus (Vitalia) - Haltbarkeit wenige Wochen 
(wird vom Fass in einen 500g-Becher umgefüllt)

Sauerkraut von Demeter: Erhältlich im Bioladen (z. B. ebl) - Haltbarkeit mind. 7 Monate 
(der Weißkohl wird direkt ins Glas gegeben und beginnt dann dort zu gären)


Montag, 13. November 2017

Herbstkekse

Zutaten für ca. 15 Stück:
- 180 g Vollkorn-Dinkelmehl
- 65 g Dattelsüße
- 1 TL Zimt
- 1/2 TL gem. Vanille
- 1/2 TL Backpulver
- 40 g Kakao-Nibs (optional)
- 2 EL Mandelmus
- 100 g Kürbispüree / Süßkartoffelpüree

Bei Verwendung von Süßkartoffelpüree:
Eine Süßkartoffel halbieren, mit der Schnittfläche nach unten auf ein Backblech legen und im Ofen bei 200° Umluft ca. 30 min. backen. Auskühlen lassen, schälen / das Fruchtfleisch auslöffeln und dann pürieren.


Zuerst alle trockenen Zutaten (von Mehl bis Kakao-Nibs) miteinander in einer Schüssel vermischen. Danach Mandelmus und Püree untermischen. Mit den Händen gut verkneten.
Den Teig in (etwas mehr als) walnussgroße Stücke teilen und zu Bällchen formen.
Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und etwas flach drücken.
Im vorgeheizten Backofen bei 180° Ober- / Unterhitze ca. 10 - 15 min. goldbraun backen.

Guten Appetit!

Freitag, 10. November 2017

Eine Kleinigkeit für euch

Letztes Jahr habe ich mich sehr über den 
Ausmal-Adventskalender aus der "Happy way" gefreut - und hatte auch Spaß beim ausmalen :-)

Dieses Jahr wollte ich selbst einen zeichnen und im Dezember dann ausmalen.
Er ist nicht perfekt (...die Hauptsache ist ja, dass man ihn gut ausmalen kann ;-) ), ich möchte den Kalender aber trotzdem gerne mit euch teilen - vielleicht hat ja der / die ein oder andere auch Lust mit zu malen :-)

Ich habe zwei Versionen davon:

Für alle, die selbst den Kalender gestalten wollen, einen "leeren" Kalender:

Und für alle, die "nur" ausmalen möchten, einen komplett gezeichneten Kalender:


Dafür habe ich ein .pdf erstellt, damit ihr die / den Kalender ohne "Qualitätsverluste"
downloaden / ausdrucken könnt: Ausmal-Adventskalender


Viel Spaß beim zeichnen / ausmalen! :-)


Montag, 6. November 2017

Apfelstrudel

Zutaten für 1 großen Strudel:
Teig:
- 300 g Dinkel-Vollkornmehl
- 1 Prise Salz
- 1 EL Öl
- 150 ml Wasser
Füllung:
- 2 große Äpfel
- 6 - 8 Datteln
- 4 EL Rosinen
- 4 EL gemahlene Mandeln
- 1 1/2 TL Vanille gemahlen
- 1 TL Zimt
zusätzlich:
- etwas Öl

Alle Zutaten für den Teig vermengen und ein paar Minuten mit den Händen glatt kneten.
In Frischhaltefolie gewickelt mind. 1 Std. in den Kühlschrank geben.

Die Äpfel würfeln, Datteln sehr klein schneiden.
Gemeinsam mit den restlichen Zutaten für die Füllung in einer Schüssel vermischen.

Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben (der Teig ist ziemlich klebrig) und den Teig darauf dünn ausrollen. Mit ein wenig Öl bestreichen und die Füllung darauf geben, dabei ein paar cm der Ränder frei lassen. Den Teig über die Füllung einklappen und verschließen (dabei darauf achten, dass möglichst wenige dicke Teigschichten entstehen). Die Oberseite mit ein wenig Öl bestreichen und dann kreuzförmig einschneiden.

Im vorgeheizten Backofen bei 200° Umluft ca. 20 min. backen.

Guten Appetit!

Kostenlose Homepage