Freitag, 25. November 2016

Aufgedeckt: Lebendrupf trotz Standards


>>Im Jahr 2012 veröffentlichte PETA Asia Videoaufnahmen, die Arbeiter dabei zeigen, wie sie Gänsen bei lebendigem Leib die Daunen und Federn aus der Haut reißen. In den darauffolgenden Jahren verloren viele Konsumenten das Vertrauen in die daunenverarbeitende Industrie, die daraufhin Standards wie den „Responsible Down Standard“ (RDS) und die „Non Live-Plucked Products Guarantee“ (NLPPG) entwickelten. Diese sollen sicherstellen, dass Daunen nicht aus Lebendrupf stammen. Ermittlern von PETA USA und PETA Asia gelang es nun erneut, Lebendrupf auf chinesischen Gänsefarmen zu dokumentieren. Die besuchten Farmen stehen in Verbindung mit RDS- und NLPPG-zertifizierten Lieferanten der Unternehmen Lands’ End, Eddie Bauer und Hollander Sleep Products. Die Aufnahmen zeigen, wie Arbeiter Gänsen bei vollem Bewusstsein die Federn ausreißen, sodass die blutenden Tiere vor Schmerzen schreien. Sie zeigen gravierende Tierquälerei, die die Effizienz der Standards stark infrage stellt.<<

Bitte unterschreibt die Petition von Peta, um Daunen aus dem Handel zu verbannen!


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kostenlose Homepage