Freitag, 8. Januar 2016

Pimp my Rezept - 12

Du weißt nicht, worum es geht? Hier kannst du es nachlesen.



Folgende Rezepte wurden "gepimpt":

Blaukraut-Nudeln

Gefüllte Blätterteigtaschen

Maultaschen

Räuchertofu-Schnecken

_______________________________________________________________________

Das war voraussichtlich der letzte Teil von "Pimp my Rezept".
Es sind noch ein paar Rezepte übrig geblieben, die ich nicht, oder erst zu einem unbestimmten Zeitpunkt "pimpen" werde. Ich erkläre euch auch bei jedem Rezept warum :-):

Gefüllte Zucchini
-> Ziemlich am Anfang meiner Vegan-Zeit wollte mein Veggie unbedingt das Kochbuch eines gewissen Herrn H. kaufen und daraus kochen. Ich würde mal sagen, ganz nette Rezepte, aber ich mag lieber die Kochbücher von Herrn E. und Herrn M. - das wollte ich nur mal gesagt haben ;-).
Speziell zu diesem Rezept: Amaranth-Poppkorn kommt bei mir jeden Morgen ins Müsli (ich mische mein Müsli selber), von gekochtem Amaranth sind weder mein Veggie noch ich wirklich große Fans, so dass wir nach diesem Rezept keins mehr benutzt haben. Noch dazu mag mein Veggie gefüllte Zucchini nicht so gerne, so dass ich das Rezept weiterhin gerne für euch auf dem Blog lasse - für uns ist es weniger was :-).

Veganer "Eiersalat"
-> Dieses Rezept ist super für alle Vegan-Neulinge - ich bin mittlerweile solange vegan, dass ich den Geschmack nach Ei erstens nicht vermisse und zweitens etwas, dass soooooooo stark daran erinnert (geschmacklich und von der Konsistenz), gar nicht mehr möchte.
Rührtofu und Omelette dagegen finde ich ab und zu noch richtig gut, das ist "dezenter" und hat eine bessere Konsistenz :-).

Weiße Bohnen-Aufstrich
-> Dafür habe ich momentan nicht wirklich die Gelegenheit, da wir, im Gegensatz zu früher, kaum noch Brot essen (mein Veggie nimmt meistens Reste vom Abendessen mit in die Arbeit und bei mir gibt's statt Brot meistens Smoothie, Nüsse, Kerne, Rohkost oder Blumenbrot, dass man auch ohne Aufstrich knabbern kann).

Quinoa-Kürbis-Topf
-> Ich liebe Quinoa, mein Veggie dagegen mag es leider nicht wirklich, deshalb gibt es Quinoa eher selten bei mir (zumindest gekocht, gepufftes Quinoa kommt ins Müsli :-) ).

Apfeltaschen + Bananen-Haselnuss-Cookies
-> Nachdem ich seit fast einem Jahr so gut wie möglich auf Zucker und Alternativen verzichte, ist bei mir die Lust auf Süßes so gut wie nicht mehr vorhanden (Obst reicht mir da vollkommen). Mein Veggie hat seit mehreren Monaten seinen (starken!) Cola-Konsum fast auf null herunter gefahren und hat dadurch auch wesentlich weniger Lust auf Süßes - aber immer noch mehr als ich :-D.
Deshalb hat er mich schon gefragt, ob ich nicht hier und da mal zuckerfreie Rezepte für Süßkram ausprobieren könnte.
Werde ich tun (die Cookies sind übrigens ohne Schoko zuckerfrei), die gelungenen Rezepte werde ich dann mit euch teilen (so wie z. B. das leckere Apfelbrot und die Walnuss-Eistorte) :-).

[Edit Februar 2016: Mittlerweile hat mein Veggie die Bananen-Haselnuss-Cookies von mir bekommen - diesmal ohne Schoko und sogar mit Vollkornmehl :-)]
[Edit Mai 2016: Mittlerweile habe ich auch die Apfeltaschen nochmal 
für meinen Veggie gebacken - mit Dattelsüße]


Kommentare:

  1. Das mit dem Eiersalat kann ich gut nachvollziehen. Ich habe vor ein paar Tagen auch festgestellt, dass ich das nicht essen kann. Jetzt hatte ich mir doch extra dieses teure Salz gekauft, um das Rezept endlich mal auszuprobieren, aber mein Fall war es dann doch nicht.
    Liebe Grüße
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann scheint es ja nicht nur mir so zu gehen ;-).

      Das Salz kannst du für Rührtofu oder Omelette benutzen (siehe verlinkte Rezepte), dafür ist es ganz gut :-)

      Löschen

Kostenlose Homepage