Freitag, 19. Dezember 2014

Mehr Freude durch Mantras (Teil 6)

Teile verpasst?: Teil 1 / Teil 2 / Teil 3 / Teil 4 / Teil 5


Teil 6 ist der letzte Teil der Reihe "Mehr Freude durch Mantras":
Darin möchte ich euch noch ein paar Mantras vorstellen, die mich in verschiedenster Weise berühren.

"Laya Yoga":

Ek ong kaar(uh) sa ta na ma, siree wha(uh) hay guru

"Ein Schöpfer in der Schöpfung, wahre Identität, großartige unbeschreibliche Weisheit"

Dieses Mantra stammt aus dem Sikhismus (siehe Teil 3).
Der Rhythmus und der Gesang dieses Mantras ist präzise ausgerichtet, so dass dieser Rhythmus mit dem Puls der Kundalini im Einklang ist. Die Energie aller Chakren und der Aura werden dadurch bewegt. Das Mantra bringt Kreativität und hilft, uns auf unsere wirklichen Prioritäten zu konzentrieren und dafür alles zu tun, um diese zu erreichen.
Sängerin ist Sat Kartar (sorry, ich habe kein besseres Video gefunden - alle anderen sind Remixe):




"I am the light of the soul":

I am the light of the soul
I am bountiful
I am beautiful
I am bliss
I am, I am

"Ich bin das Licht der Seele,
  ich bin großzügig / gütig,
  ich bin wunderschön,
  ich bin Glückseligkeit,
  ich bin, ich bin"

Dieses Mantra kommt aus dem Kundalini-Yoga.
Es hilft unserem Selbstwertgefühl und hilft, Selbstvertrauen zu fassen.

Eine Aussage von Yogi Bhajan dazu:
"Der Sinn des Lebens ist es, zu beobachten und Erfahrungen zu machen. Um zu genießen, lebe jeden Moment. Und lebe in einer Umgebung, die ruhig, still, langsam, feinsinnig und elegant ist. Nur sein. Ob du nackt bist, oder eine goldene Robe an hast, das macht keinen Unterschied. Das ideale Ziel des Lebens ist Dankbarkeit, Lebendigkeit und Genuss. Was ist Meditation? Wenn du selbst leer bist und das Universum in dich herein lässt. Mache dich glücklich, so dass andere bei deinem Anblick ebenfalls glücklich werden."
Sängerin ist Gurudass Kaur.




"Om Sri Rama":

Om Sri Rama
Jaya Rama
Jaya Jaya Rama

"Sieg für Rama, Sieg für die Macht der Liebe, die Gott ist"


Dieses Mantra bedeutet auch soviel wie 
"Sieg dem göttlichen Selbst, dem Selbst in uns". Es ist nicht nur ein Mantra um Rama zu preisen, sondern auch ein Mantra, das uns bei der gewaltfreien Lösung von Konflikten und der Heilung von Negativität / Wut durch die Öffnung des Herzens hilft.

Diese Version des Mantras ist von Tim Wheater, Natalie Shaw und David Lord.




"Om Tare Tuttare":

Om Tare tuttare ture soha


"Tara, Ich verehre dich, in allen deinen Formen rufe ich dich an"

Dieses Mantra ehrt und verbessert das weibliche Prinzip in uns allen. Es ehrt Tara, die Mutter, die uns hilft, uns alles vorzustellen und zu manifestieren, was wir benötigen. Tara wird besonders im
Buddhismus verehrt und hat verschiedene Formen mit jeweils besonderen Fähigkeiten, z. B. steht die grüne Tara für das Mitgefühl, als Helferin in der Not. Die weiße Tara enthüllt die Schönheiten des Lebens und die rote Tara steht für die Liebe.

Diese Version des Mantras ist von Tim Wheater, Natalie Shaw und David Lord.



Es gibt auch eine wunderschöne Version von Deva Premal (siehe Teil 1) davon. Sie singt das Mantra in der hinduistischen Version, darin endet das Mantra mit "Svaha", bedeutet aber das gleiche wie "Soha" (ein Ausdruck zur Hingabe / "so soll es ein"):





Das war der 6. und letzte Teil. Ich hoffe, die Reihe hat euch Freude gemacht - bei weiteren Wünschen oder Fragen helfe ich euch gerne weiter :-).



Namaste!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kostenlose Homepage